Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Royole Flexpai: Erstes faltbares…

Zuklappen wäre besser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuklappen wäre besser...

    Autor: vdrenzo 01.11.18 - 12:31

    gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

  2. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: tearcatcher 01.11.18 - 13:03

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    knicken (also Display innenliegend) erfordert wohl noch größere Anforderungen (Brechbarkeit, etc.) als biegen (also Display außenliegend -> Status Quo)

  3. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: stiGGG 01.11.18 - 14:23

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.

    Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als Smartphone nutzen könnte.

    >Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen. Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.

  4. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: SanderK 01.11.18 - 14:24

    Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

  5. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Shismar 01.11.18 - 19:55

    Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Ne, schicke Techdemo. Benutzbar wird es erst wenn andersrum.

  6. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: nomnomnom 02.11.18 - 08:40

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.

  7. Full ack, das wollte ich auch schreiben

    Autor: janoP 02.11.18 - 11:17

    Hätte gehofft, dass eines der Bilder es in die andere Richtung umgeklappt zeigen würde. So finde ich das auch sehr sinnlos. Ich will das Display doch nicht außen haben, wenn ich mien Gerät zuklappe.

  8. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: 0xDEADC0DE 05.11.18 - 08:54

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Vielleicht ist es nur an den Biegestellen weicher? Und da selbstheilend? ;)

  9. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: TrollNo1 05.11.18 - 09:26

    Zugeklappt und dann noch ein 5-6 Zoll Display außen fürs Smartphone-Feeling. Wenn benötigt, aufklappen und man hat das 8 Zoll Tablet. So wäre das gut, das hier ist Spielerei und Machbarkeitsstudie

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:21

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vdrenzo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.
    >
    > Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in
    > der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett
    > auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den
    > Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also
    > Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als
    > Smartphone nutzen könnte.
    >
    > >Und bei dem Knick-Radius
    > > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.
    >
    > Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach
    > noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen.
    > Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen
    > herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst
    > wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen
    > Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.


    Was ist denn ein "normaler Mensch"? Mir sind die Abmessungen hinsichtlich Länge und Breite wichtiger, als die Dicke. Schließlich soll ein großer Bildschirm her, das Gerät aber gleichzeitig hosentaschentauglich bleiben... das sind aber viele Smartphones bereits heute nicht mehr.

  11. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:23

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der
    > Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

    Vermutlich ist das nach wie vor der bessere Ansatz. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, einen entsprechenden, deutlich sichtbaren Balken zu "kaschieren", indem mit transparentem Kunststoff gearbeitet wird, der einen Teil des Lichts reflektiert.

  12. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:24

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shismar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät
    > irgendwo
    > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert
    > ist.
    >
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

  13. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: maxule 08.11.18 - 12:10

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nomnomnom schrieb:
    > > Shismar schrieb:
    > > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.
    > >
    > > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes
    > > Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.
    >
    > Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend
    > flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige
    > Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

    z.B. bei Glasfaser. (Die früher manchmal auch aus Kunststoff war :-))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01