Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Royole Flexpai: Erstes faltbares…

Zuklappen wäre besser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuklappen wäre besser...

    Autor: vdrenzo 01.11.18 - 12:31

    gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

  2. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: tearcatcher 01.11.18 - 13:03

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    knicken (also Display innenliegend) erfordert wohl noch größere Anforderungen (Brechbarkeit, etc.) als biegen (also Display außenliegend -> Status Quo)

  3. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: stiGGG 01.11.18 - 14:23

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.

    Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als Smartphone nutzen könnte.

    >Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen. Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.

  4. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: SanderK 01.11.18 - 14:24

    Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

  5. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Shismar 01.11.18 - 19:55

    Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Ne, schicke Techdemo. Benutzbar wird es erst wenn andersrum.

  6. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: nomnomnom 02.11.18 - 08:40

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.

  7. Full ack, das wollte ich auch schreiben

    Autor: janoP 02.11.18 - 11:17

    Hätte gehofft, dass eines der Bilder es in die andere Richtung umgeklappt zeigen würde. So finde ich das auch sehr sinnlos. Ich will das Display doch nicht außen haben, wenn ich mien Gerät zuklappe.

  8. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: 0xDEADC0DE 05.11.18 - 08:54

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Vielleicht ist es nur an den Biegestellen weicher? Und da selbstheilend? ;)

  9. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: TrollNo1 05.11.18 - 09:26

    Zugeklappt und dann noch ein 5-6 Zoll Display außen fürs Smartphone-Feeling. Wenn benötigt, aufklappen und man hat das 8 Zoll Tablet. So wäre das gut, das hier ist Spielerei und Machbarkeitsstudie

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:21

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vdrenzo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.
    >
    > Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in
    > der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett
    > auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den
    > Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also
    > Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als
    > Smartphone nutzen könnte.
    >
    > >Und bei dem Knick-Radius
    > > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.
    >
    > Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach
    > noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen.
    > Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen
    > herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst
    > wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen
    > Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.


    Was ist denn ein "normaler Mensch"? Mir sind die Abmessungen hinsichtlich Länge und Breite wichtiger, als die Dicke. Schließlich soll ein großer Bildschirm her, das Gerät aber gleichzeitig hosentaschentauglich bleiben... das sind aber viele Smartphones bereits heute nicht mehr.

  11. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:23

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der
    > Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

    Vermutlich ist das nach wie vor der bessere Ansatz. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, einen entsprechenden, deutlich sichtbaren Balken zu "kaschieren", indem mit transparentem Kunststoff gearbeitet wird, der einen Teil des Lichts reflektiert.

  12. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:24

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shismar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät
    > irgendwo
    > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert
    > ist.
    >
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

  13. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: maxule 08.11.18 - 12:10

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nomnomnom schrieb:
    > > Shismar schrieb:
    > > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.
    > >
    > > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes
    > > Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.
    >
    > Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend
    > flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige
    > Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

    z.B. bei Glasfaser. (Die früher manchmal auch aus Kunststoff war :-))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. caplog-x GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00