1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Russische Kartellbehörde: Apple hat…

Das ist doch ein offenes Geheimnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: BiGfReAk 15.03.17 - 08:58

    jeder weiß doch das Apple Geräte nicht unter einen bestimmten Preis fallen dürfen.
    Deswegen kosten die auch bei fast allen Händlern gleich viel. Es gibt nur kleine Abweichungen von wenigen Euros.
    Nur Geräte die was älter sind bekommt man hin und wieder mit einem etwas höheren Rabatt.

    Es gibt aber so einige Hersteller die genau diese Preispolitik verfolgen. Wellensteyn zB auch, deren Jacken sind immer von Rabattaktionen ausgeschlossen, weil die Händler sonst abgestraft werden.

  2. Re: Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: fuzzy 15.03.17 - 09:12

    Naja, ein „offenes Geheimnis“ ist leider kein Beweis. Man muss die Sache schon fair angehen, egal wer (angeblich) schuldig ist.

    Ist das hier nicht absolut wasserdicht wird sich Apple selbstverständlich mit Händen und Füßen dagegen wehren.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: Berner Rösti 15.03.17 - 11:33

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber so einige Hersteller die genau diese Preispolitik verfolgen.
    > Wellensteyn zB auch, deren Jacken sind immer von Rabattaktionen
    > ausgeschlossen, weil die Händler sonst abgestraft werden.

    Kleine Anmerkung: Du bekommst Wellensteyn-Jacken regelmäßig z.T. erheblich unter dem UVP. Meine Jacke habe ich regulär bei Kaufhof erstanden -- für kapp die Hälfte des Katalogpreises.

    Und derzeit bekommst du Wellensteyn-Jacken bei Brands4Friends.

  4. Re: Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: User_x 15.03.17 - 13:26

    Das ist das gleiche wie das bestimmte Ware nicht im Internet angeboten werden darf.

    Gegen Onkyo wird oder wurde zumindest ermittelt. Darf nicht im Internet angeboten werden und wenn doch dann nur zu dem vorgegebenen Preis, und wenn der Preis unter dem sinkt was er nicht soll wird der Händler einfach nicht beliefert...

    Produktionsengpass und so. Beweisen, schwer - und welcher Händler vom Hersteller vor welchem anderern beliefert wird bleibt ja deren Sache...

  5. Re: Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: mxcd 15.03.17 - 13:42

    Tatsächlich ist es so, dass Apple das über die Warenversorgung regelt.
    Wenn ein aktuelles Gerät billiger angeboten wird, als es ihnen fetzt, machen sie einen Testkauf, ermitteln anhand der Seriennnummer den Großhändler und geben dem dann erstmal eine Weile keine Ware bzw. erst Wochen später wieder.

    So dumm, da etwas schriftliches zu hinterlassen, sind sie nun auch nicht, aber es ist jedem Elektronikhändler in D klar: wer die Preise ruiniert, bekommt keine Ware.

  6. Re: Das ist doch ein offenes Geheimnis

    Autor: Berner Rösti 15.03.17 - 14:23

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das gleiche wie das bestimmte Ware nicht im Internet angeboten
    > werden darf.
    >
    > Gegen Onkyo wird oder wurde zumindest ermittelt. Darf nicht im Internet
    > angeboten werden und wenn doch dann nur zu dem vorgegebenen Preis, und wenn
    > der Preis unter dem sinkt was er nicht soll wird der Händler einfach nicht
    > beliefert...
    >
    > Produktionsengpass und so. Beweisen, schwer - und welcher Händler vom
    > Hersteller vor welchem anderern beliefert wird bleibt ja deren Sache...

    Es gibt etliche Hersteller, die den ungezügelten Internet-Handel eindämmen wollen. Mir fallen da spontan Miele und Jura. Eine rechtliche Handhabe gegen Online-Händler haben sie de facto nicht.

    Sie versuchen ihnen jedoch das Leben schwer zu machen – eine beliebte Masche ist es, sie wegen Urheberrechtsverletzung abzumahnen, sollten sie in ihren Shops die offiziellen Produktfotos verwenden.

    Hersteller von Luxusartikeln kaufen mitunter sogar selber Restposten auf (z.B. aus Insolvenzen), nur um zu verhindern, dass diese unter dem gewünschten Preis in den Handel kommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. 51,90€ (Release 12. Februar)
  3. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12