Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sailfish OS: Erste Anleitung zur…

Toll das es einen port für Nexus gibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: honk 11.08.14 - 11:12

    aber war nicht mal die Rede davon, Jolla weiterzuentwickeln, so dass es auch für Endnutzer brauchbar wird? Mittelclass Hardware zum IPhone Preis hätte ich mir evt. noch angetan, aber funktionieren sollte es dann schon. Ich verstehe zwar, das sich die richtigen geeks das ewige beta system lieber auf ihr schon verhandenes nexus installieren, statt sich ein jolla zu holen, aber wie soll die Firma so je schwarze zahlen schreiben? Soweit ich weiß ist Jolla immer noch eine Zumutug in der Bedienung und die "other half" kann auch immer noch nicht mehr als die Farbe des theme wechseln.

  2. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: mick_3 11.08.14 - 12:00

    Jolla bzw. Sailfish OS ist für "Endnutzer" durchaus brauchbar. Alle Basisfunktionen, die ein Smartphone benötigt, sind vorhanden. Die Bedienung ist einfach und elegant, wenn man sich erst einmal an die "Swipe"-Gesten und die generelle Navigation gewöhnt hat und ganz sicher keine Zumutung!

    Klar, die Hardware kann sich sich nicht mit den besseren Androiden messen, aber immerhin ist LTE dabei und der Preis ist bei weitem nicht IPhone Niveau.

    Fast jeden Monat gibt es ein reguläres OS-Update (mittlerweile acht, mal zum Vergleich mit Android), die auch jede Menge neue Funktionen bieten, häufig sogar die, für die bei Jolla-Together die viele Anwender "gevotet" haben.

    Kann man bei Google abstimmen, welche Features in der nächsten Android -Version mit aufgenommen werden?

    Das letzte Update hat u.a. auch die Android -"Emulation" noch einmal wesentlich verbessert.

    Außerdem sollte man bedenken, daß es Jolla/Sailfish OS erst seit weniger als zwei Jahren gibt, Android und iOS bereits seit 2007. Was das kleine Jolla-Team in dieser Zeit erreicht hat, gegenüber den Giganten Apple/Google, ist schon bemerkenswert!

    Und für die "Other Half" gibt/gab es u.a. bereits eine Hardwaretastatur (leider nur in Kleinserie) und irgendjemand werkelt auch an einem Solarcharge-Cover, an einem Low-Power-Display oder einer Reservebatterie. Das Coverdesign ist (zum nachdrucken) lizenzfrei veröffentlicht, der I2C-Anschluss relativ trivial zu nutzen, es liegt nun an den Firmen bzw. Bastlern, z.B. über Kickstarter Erweiterungen zu bauen und zu finanzieren. Kann verstehen, daß Jolla da selbst keine ihrer knappen Ressourcen investiert.


    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber war nicht mal die Rede davon, Jolla weiterzuentwickeln, so dass es
    > auch für Endnutzer brauchbar wird? Mittelclass Hardware zum IPhone Preis
    > hätte ich mir evt. noch angetan, aber funktionieren sollte es dann schon.
    > Ich verstehe zwar, das sich die richtigen geeks das ewige beta system
    > lieber auf ihr schon verhandenes nexus installieren, statt sich ein jolla
    > zu holen, aber wie soll die Firma so je schwarze zahlen schreiben? Soweit
    > ich weiß ist Jolla immer noch eine Zumutug in der Bedienung und die "other
    > half" kann auch immer noch nicht mehr als die Farbe des theme wechseln.

  3. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.08.14 - 12:12

    Dieses Jahr wird definitiv keine neue Hardware kommen. Ich glaube, das hat auch Golem berichtet.
    Beta ist das System seit einiger Zeit nicht mehr. Auch darüber hat Golem IIRC berichtet.
    Geld verdienen lässt sich auch über die Gewinnbeteiligung im App Store.

  4. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: mick_3 11.08.14 - 12:24

    Bis jetzt gibt es ja noch keine Möglichkeit für Paid-Apps im App Store. Ich denke, dies soll im Herbst kommen.

    Geld verdient Jolla im Moment allein durch den Verkauf der Hardware.

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld verdienen lässt sich auch über die Gewinnbeteiligung im App Store.

  5. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: honk 11.08.14 - 14:59

    mick_3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jolla bzw. Sailfish OS ist für "Endnutzer" durchaus brauchbar. Alle
    > Basisfunktionen, die ein Smartphone benötigt, sind vorhanden. Die Bedienung
    > ist einfach und elegant, wenn man sich erst einmal an die "Swipe"-Gesten
    > und die generelle Navigation gewöhnt hat und ganz sicher keine Zumutung!
    Das klang bisher immer anders. Aber was sind den Basisfunktionen? Viel bräuchte ich nicht. Guter Browser, Voip Telephonie, Skype Client, Kamera Software und simple Bildverwaltung, mp3 und video player, email client mit gpg Verschlüsselung, Kalender und Kontaktverwaltung, Einbindung von Straßenkarten (am besten OSM, alternativ Google) und GPS, naviagtionsfunktion wäre optional. Ach ja, telefonieren und sms schreiben sollte auch gehen. Geht das?

    > Klar, die Hardware kann sich sich nicht mit den besseren Androiden messen,
    > aber immerhin ist LTE dabei und der Preis ist bei weitem nicht IPhone
    > Niveau.
    Das stimmt schon, aber nur wenn es wirklich problemlos läuft.
    > Fast jeden Monat gibt es ein reguläres OS-Update (mittlerweile acht, mal
    > zum Vergleich mit Android), die auch jede Menge neue Funktionen bieten,
    > häufig sogar die, für die bei Jolla-Together die viele Anwender "gevotet"
    > haben.
    Ich hatte mal das N900, dafür gab es auch ständig updates (wenn zum Schluß auch nur noch von der Community). Trozdem war es imme rein Bastelsystem, was man eigentlich nur linux nerds zumuten konnte. Die oben beschriebenen Dinge gingen zwar alle, aber so grottig, dass ich immer blaß vor Neid wurde, wenn ich mal ein android, apple oder sogar symbian smartphone in der Hand hatte.
    > Kann man bei Google abstimmen, welche Features in der nächsten Android
    > -Version mit aufgenommen werden?
    Muß man dass? Für Android gibt eine dröllionen apps für alles und jedes.
    > Das letzte Update hat u.a. auch die Android -"Emulation" noch einmal
    > wesentlich verbessert.
    ich will keine bessere, ich will eine gut funktionierende. Oder eine gute community und brauchbare native apps.100.000 müssen es gar nicht sein.

    > Außerdem sollte man bedenken, daß es Jolla/Sailfish OS erst seit weniger
    > als zwei Jahren gibt, Android und iOS bereits seit 2007. Was das kleine
    > Jolla-Team in dieser Zeit erreicht hat, gegenüber den Giganten
    > Apple/Google, ist schon bemerkenswert!
    Das kann man so auch nicht stehen lassen. Sailfish blickt auf eine fast 10 Jährige Entwicklungsgeschichte unter Nokia zurück, unter diversen Namen und ist damit älter als Android. Ok, es wurde ständig umgebaut und Sailfish heute hat mit den Anfängen nicht mehr viel zu tun, aber Jolla konnte mit Meego auf einem bereits sehr ausgereiftem System aufbauen. Davon abgesehen ist mir das auch egal. Als Bastler oder Nerd kann man ruhig 350 EUR für ein technisch interessantes Gerät ausgeben, das noch nicht alltagstauglich ist. Bei mir muss für die Summe aber schon was brauchbares gelierft werden, einen Sympathiebonus habe ich das letzte mal für das N900 bezahlt. Udn was ich zuletzt an testberichten gelesen habe, klang sehr ernüchternd.

    > Und für die "Other Half" gibt/gab es u.a. bereits eine Hardwaretastatur
    > (leider nur in Kleinserie) und irgendjemand werkelt auch an einem
    > Solarcharge-Cover, an einem Low-Power-Display oder einer Reservebatterie.
    > Das Coverdesign ist (zum nachdrucken) lizenzfrei veröffentlicht, der
    > I2C-Anschluss relativ trivial zu nutzen, es liegt nun an den Firmen bzw.
    > Bastlern, z.B. über Kickstarter Erweiterungen zu bauen und zu finanzieren.
    Mit anderen Worten: es gibt immer noch nur eine Schnittstelle an die man bisher nichts brauchbares anschließen kann.
    > Kann verstehen, daß Jolla da selbst keine ihrer knappen Ressourcen
    > investiert.
    Jolla muß auch verstehen, das ich meine knappen Resourcen auch nicht nur für eine gute Idee investiere.

  6. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.08.14 - 16:19

    Das N900 richtete sich gar nicht an Endanwender.
    Außerdem laufen Android-Apps unter SailfishOS. Jolla hat die entsprechende Runtime lizenziert.

  7. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: mick_3 11.08.14 - 18:17

    honk schrieb:

    > Das klang bisher immer anders. Aber was sind den Basisfunktionen? Viel
    > bräuchte ich nicht. Guter Browser, Voip Telephonie, Skype Client, Kamera
    > Software und simple Bildverwaltung, mp3 und video player, email client mit
    > gpg Verschlüsselung, Kalender und Kontaktverwaltung,

    Bis auf Microfts Skype gibt es diese Basisfunkltionen bei Jolla. Evtl. gibt ist auch ein Voip SIP-Client mit dabei.
    Ist PGP/GPG-Verschlüsselung denn Standard bei Android bzw. Iphone? Ansonsten läuft auf dem Jolla ja K9-Mail bzw. ein anderes 3rd-Party Mailprogramm mit GPG-Unterstützung.

    > Einbindung von
    > Straßenkarten (am besten OSM, alternativ Google) und GPS,
    > naviagtionsfunktion wäre optional.

    Eine App für Nokias Online-Maps sollte dabei sein. Klar, Offline-Maps mit Navigation wie beim Vorgänger N9 sind viel besser aber gab es das am Anfang direkt von Apple bzw. Google? Und für OSM gibt es u.a. das mittlerweile recht gute modRana.

    > Ach ja, telefonieren und sms schreiben
    > sollte auch gehen. Geht das?

    Hey, das Ding ist ein Telefon! :)


    > > aber immerhin ist LTE dabei und der Preis ist bei weitem nicht IPhone
    > > Niveau.
    > Das stimmt schon, aber nur wenn es wirklich problemlos läuft.

    Ob LTE problemlos läuft, das hängt ja nicht nur vom Smartphone bzw. OS ab. Da gibt es noch so etwas, wie den Mobilfunkanbieter. :)

    Übrigens, bei den Lumias wurde LTE auch als Update "nachgeliefert".


    > Ich hatte mal das N900, dafür gab es auch ständig updates (wenn zum Schluß
    > auch nur noch von der Community). Trozdem war es imme rein Bastelsystem,
    > was man eigentlich nur linux nerds zumuten konnte. Die oben beschriebenen
    > Dinge gingen zwar alle, aber so grottig, dass ich immer blaß vor Neid
    > wurde, wenn ich mal ein android, apple oder sogar symbian smartphone in der
    > Hand hatte.

    Vermutlich warst Du nicht Teil dieser Zielgruppe? ;)

    Die Zielgruppe hat mit dem N900 schnell mal etwas in Python programmiert, sich über ssh auf ihre Server eingeloggt, hat metasploit oder andere Netzwerkscanner laufen lassen, mit MyPaint und drucksensitiven Digitizer digitale Kunstwerke geschaffen und nebenbei noch eine komplette Debian-/Ubuntu-Distro gepflegt. Kameras und TVs ließen sich über IR steuern und Videos hat man über einen angeschlossenen Beamer geschaut. Und die "Apps" hat man direkt auf dem Gerät mit dem gcc kompiliert. ;) Die eingebaute Kamera konnte RAW-Aufnahmen lange vor Android und Objekte tracken, das MIT hatte mit Nokia dafür ein API entwickelt.
    Das Ding war ein Linux-Pocketcomputer für Geeks, der nebenbei noch telefonieren konnte. Vielleicht hat Nokia das marketingmäßig nicht so richtig rübergebracht? ;)
    Ausserdem hatte es die beste Skype-/Voip-Integration von allen Smartphones zur dahemaligen Zeit als das Ding 2009 raus kam. Da hatte man am Anfang noch keinen Grund, auf Apple, Android oder gar Symbian neidisch zu sein!

    > > Kann man bei Google abstimmen, welche Features in der nächsten Android
    > > -Version mit aufgenommen werden?
    > Muß man dass? Für Android gibt eine dröllionen apps für alles und jedes.

    Anscheinend besteht Bedarf, sonst würde es ja nicht so etwas wie CyanogenMOD geben.

    > ich will keine bessere, ich will eine gut funktionierende. Oder eine gute
    > community und brauchbare native apps.100.000 müssen es gar nicht sein.

    Vielleicht sollte man erst einmal darüber informieren, wie gut sie funktioniert?
    Das mit der Verbesserung betraf die Darstellung der Android-Apps in getrennten Fenstern. Funktiniert hatte hatte die "Emulation" bisher auch für die meisten Apps.

    > Das kann man so auch nicht stehen lassen. Sailfish blickt auf eine fast 10
    > Jährige Entwicklungsgeschichte unter Nokia zurück, unter diversen Namen und
    > ist damit älter als Android.

    So, dann nenn mir mal die Teile von Sailfish OS, die noch von Nokia entwickelt worden sind!

    Am nächsten kommt da noch ofono, was aber auch eher von Intel stammt.
    Mit guten Willen kann man auch Qt selbst ein bischen Nokia zuschlagen. Ansonsten musste alles, was GUI-mäßig 2x mal von Nokia entwickelt worden ist (das 1. Mal für N900 und das 2. Mal für das N9) noch ein 3. Mal von Jolla implementiert werden.

    > Ok, es wurde ständig umgebaut und Sailfish
    > heute hat mit den Anfängen nicht mehr viel zu tun,

    Wie gesagt, die Oberfläche und die Anwendungen haben rein gar nix mehr mit Nokia zu tun. Das musste Jolla komplett neuentwickeln. Insofern kann man das ganze doch mit iOS bzw. Android vergleichen.
    Und alles was daruntersteckt, ist Linux-Software, die bereits unabhängig von Nokia entwickelt wurde.

    > aber Jolla konnte mit
    > Meego auf einem bereits sehr ausgereiftem System aufbauen. Davon abgesehen
    > ist mir das auch egal.

    Und Apple konnte mit iOS auf auf ein bereits sehr ausgereiftes MacOS zurückgreifen.
    Google konnte mit Android auf 15 Jahre Linux-Kernel und 12 Jahre Java-Entwicklung zurückgreifen. So what?

    Ich denke schon, es ist eine ziemlich gute Leistung, innerhalb von 1 1/2 Jahren als Firma mit 50-100 Leuten ein eigenes Smartphone-OS plus Hardware auf die Beine zu stellen!

    > Als Bastler oder Nerd kann man ruhig 350 EUR für ein
    > technisch interessantes Gerät ausgeben, das noch nicht alltagstauglich
    > ist.

    Was ist denn konkret an dem Gerät nicht alltagstauglich?


    > Mit anderen Worten: es gibt immer noch nur eine Schnittstelle an die man
    > bisher nichts brauchbares anschließen kann.

    Eine winzige Firma wie Jolla kann nur die Schnittstelle anbieten und hoffen, daß sich genügend Interessenten finden.
    Remember Handspring? Die hatten auch eine nette Module-Schnittstelle für ihre Handhelds. Hat sich leider auch nicht durchgesetzt, obwohl es ein paar nette Erweiterungen, wie MP3-Player, Modem, GSM- sowie Speicherkartenmodul gab.


    > > Kann verstehen, daß Jolla da selbst keine ihrer knappen Ressourcen
    > > investiert.
    > Jolla muß auch verstehen, das ich meine knappen Resourcen auch nicht nur
    > für eine gute Idee investiere.

    Ein Smartphone mit einem gut gemachten OS, das auf Linux basiert, auch Android-Anwendungen laufen läßt und die Möglichkeit für Hardwareerweiterungen bietet. Halte ich für eine gute Idee.

    Wenn einer natürlich die neueste Hardware für sein Geld möchte, auf Nummer sicher mit Anwendungen gehen möchte, sich nicht groß um sein Smartphone-OS kümmern möchte und nicht gern zu einer Minderheit gehört, kann ich verstehen, daß Jolla da nicht besonders attraktiv ist.

    Das sind doch auch genau das gleichen Argumente, die die Mehrheit der Anwender z.B. bei Windows bleiben läßt.

  8. Re: Toll das es einen port für Nexus gibt

    Autor: mingobongo 12.08.14 - 21:55

    Sailfish OS läuft auf dem Original Jolla super. Es ist für alle Anwender geeignet, man braucht auch keine Linux-Kenntnisse. Man hat aber die Option mit etwas Wissen über das OS, tiefer in das System rein zu schauen. Der Entwickler-Modus lässt sich jederzeit in den Einstellungen frei Schalten und auch der Bootloader des Jolla-Phones lässt sich entsperren. Mich würde mal ein Multiboot mit Ubuntu und Firefox OS auf dem Jolla interessieren, wer weiß vielleicht gibt das irgendwann, die Freiheiten lässt einen das Gerät.

    getextet von meinem Jolla

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Radeon Software 17.10.2: AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent
    Radeon Software 17.10.2
    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

    Die neue Radeon Software optimiert die Grafikkartenleistung in mehreren Spielen: Assassin's Creed Origins, Destiny 2 und Wolfenstein 2 sollen viel schneller laufen. Hinzu kommt eine Option für Compute für ein Dutzend Beschleuniger in Reihe.

  2. Cray und Microsoft: Supercomputer in der Azure-Cloud mieten
    Cray und Microsoft
    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

    Für KI, Machine Learning und Big Data: Cray for Azure soll die Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud für Kunden bereitstellen. Damit werden Cray-Systeme für mehr als nur wissenschaftliche Einrichtungen interessant.

  3. Wiper Premium J XK: Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung
    Wiper Premium J XK
    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

    Unser Mähroboter Wiper Premium J XK ist leider eine Diva, die man nicht allein lassen kann. Das Gerät macht mit theatralischen Fehlern immer wieder auf sich aufmerksam, wird mit den Wochen immer zickiger und kommt nicht aus dem Bett.


  1. 09:35

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 08:23

  5. 07:34

  6. 07:22

  7. 07:11

  8. 18:46