1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sailfish OS: Jolla nennt Details zu…

Jolla braucht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jolla braucht...

    Autor: expat 20.09.13 - 09:57

    ganz in der Tradition von Nokia einfach zu lange, bis sie auf dem Markt sind. Das wären bei der Ankündigung noch ordentliche Werte gewesen, sind aber jetzt von den Specs her eher unteres Mittelmass.

    Das lässt für mich zwei Schlüsse zu:

    - Sie haben unglaublich gut programmiert, dass sie mit diesen geringen Specs unglaubliches leisten können.
    - Sie haben - wie Android damals - ein sehr rudimentären System, welches das wichtigste kann, aber spätestens nach einem oder zwei grösseren Updates an die Leistungsgrenze kommt.

    Ich würde für das Handy zum Ausprobieren nicht mehr als 150-200 Euro ausgeben. Und das ist eher ein Freundschaftspreis als ein wirklicher Marktpreis.

  2. Re: Jolla braucht...

    Autor: mwi 20.09.13 - 10:13

    Bei so einem globalen Marktstart ist ein großes Risiko da. Da muss natürlich auch alles passen. Das benötigt Zeit. Mir ist es so lieber als wenn dann ein "Frickel-Gerät" rauskommt.
    Dass die Specs nicht mehr "Stand der Technik" sind, das ist natürlich ärgerlich, aber auch klar. Andererseits reichen diese für meine Zwecke auch vollkommen aus, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er das Ding als Spielekonsole oder für Anwendungen nutzt. Und wenn ich mal das S3 Mini oder das Lumia 920 anschaue, die von den Specs her nicht so viel anders sind, dann bin ich relativ beruhigt, denn auch mit den beiden Geräten kann man anspruchsvolle "Rechenaufgaben lösen", ohne komplett von Lags genervt zu werden.

  3. Re: Jolla braucht...

    Autor: expat 20.09.13 - 10:17

    Ich habe aber die Befürchtung dass es ein Frickelgerät wird. Das war jedes erste Handy von Android, das war das erste Handy von iOS (Jailbreak), das war das erste Handy von WP.

  4. Re: Jolla braucht...

    Autor: mwi 20.09.13 - 10:27

    Dann ist es ja gut, dass das nicht das erste Handy mit Meego ist ;-) Die Jungs von Jolla haben (zum Teil) bereits Erfahrungen mit dem Nokia N770, N800, N850, N900, N9/N950...

  5. Re: Jolla braucht...

    Autor: honk 20.09.13 - 11:02

    Darauf hoffe ich auch, allerdings hatte ich das N9 nie in der Hand, und das n900 war definitiv ein frickelgerät, wenn auch mit viel potential.

    Ich bin noch hin und hergerissen, einerseits würde ich Sailfish OS sehr gerne als alternative bestehen sehen, und wäre auch bereit etwas mehr dafür auf den Tisch zu legen, als für vergleichbare hardware mit android, andererseits sollte dafür dann auch etwas wirklich gut benutzbares rauskommen. Und bisher gibt es immer noch nicht mal einen Liefertermin, und es hat auch noch niemand einen prototypen in der hand gehabt.

  6. Re: Jolla braucht...

    Autor: Geigenzaehler 20.09.13 - 11:04

    Joa. Ich mag mein N9 immer noch, wie am ersten Tag. Es kam bisher einfach nichts des Weges, war mir besser gefallen haette. Also was die Software angeht.

  7. Re: Jolla braucht...

    Autor: Kasabian 20.09.13 - 11:09

    habt ihr nicht etwas viel wichtigeres vergessen?

  8. Re: Jolla braucht...

    Autor: expat 20.09.13 - 11:28

    Das Design war doch auch gefällig....

  9. Re: Jolla braucht...

    Autor: Dorsai! 20.09.13 - 13:58

    Weder noch. Jolla basiert auf MeeGo und ist dadurch ein echtes Linux. Bei Android laufen Apps im Prinzip in einer Java-VM (bei Apple funktioniert es ähnlich), was unter anderem (Multitasking z.B.) eine schlechtere Performance mitbringt. Das hat damals, als es aktuell war schon das Nokia N900 im Vergleich zu damaligen Androids und iPhones gezeigt, dass trotz schwächerer Hardware einiges mehr an "erlebter" Performance aus den Geräten rauszuholen ist, wenn die Anwendungen nativ laufen und in relativ hardwarenaher Sprache programmiert sind.

    Ich gehe davon aus, dass sich Sailfish sehr flüssig anfühlen wird. Ich werde es mir aber aus verschiedenen anderen Gründen nicht holen.

  10. Re: Jolla braucht...

    Autor: MistelMistel 20.09.13 - 15:22

    Ich hab hier inzwischen ein BlackBerry Z10 als Ablösung für mein Nokia N9. Das Salifish device hab ich schon längst vorbestellt. Einfach aus solidarität aber für den täglichen einsatz ist BB10 schon ein würdiger nachfolger. Es fühlt sich von der Bedienung und der gesammtkonzeption wie ein Nokia N9 Version 2.0 an. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39