Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sailfish X im Test: Die Android…

"Frickel-Faktor"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Frickel-Faktor"

    Autor: David64Bit 18.03.19 - 10:46

    Wer sich darüber beschwert, sollte zu Apple gehen und bei Apple bleiben - ende der Diskussion. Android und co werden diesen Faktor IMMER behalten, da das System offen ist.

    Davon abgesehen fehlt mir persönlich hier im Test dann der Hinweis, dass es für fast alles alternativen gibt.

    Youtube? Newpipe.
    Maps? OsmAnd+, PocketMaps - oder wer die Google Kartendaten nutzen möchte: Maps.Me, kann man die APK direkt runterladen. Oder eben auch Navmii.
    Und so weiter...Threema lässt sich auch ohne PlayStore wunderbar nutzen, Wire auch...

    Schlussendlich muss ich sagen, dass ich Sailfish sehr mag. Läuft super, kann fast alles...nur schade, dass ich keine Moto Mods an meinem Z2 Force nutzen kann...musste also wieder zurück zu Android.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 10:47 durch David64Bit.

  2. Re: "Frickel-Faktor"

    Autor: korona 18.03.19 - 11:55

    Kein Ende der Diskussion. Ein normales von Hersteller vorinstalliertes Android hat genauso viel Frickel Faktor wir iOS. Der plus Punkt ist bei den meisten Android Phones kann man dann aber noch frickeln mit Custom Rom oder auch nur Launcher. Das schöne bei Android man kann alles austauschen muss es aber nicht

  3. Das ist bei SailfishOS nicht anders

    Autor: janoP 18.03.19 - 12:12

    Das „Frickeln“ ist auch hier optional. Wer sich mit den nativen Apps aus dem Jolla-Store begnügt, muss nicht frickeln.

  4. Alternativen

    Autor: janoP 18.03.19 - 12:17

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Youtube? Newpipe.
    Ich würde hier YTPlayer empfehlen. Funktioniert super, ist lokalisiert und ist nativ für SailfishOS entwickelt, was in einer großartigen GUI resultiert. Einziges Problem: Seit einer API-Umstellung seitens Google zeigt der Abo-Feed die Trends an. Aber bis das angepasst wird, ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.

    > Maps? OsmAnd+, PocketMaps - oder wer die Google Kartendaten nutzen möchte:
    > Maps.Me, kann man die APK direkt runterladen. Oder eben auch Navmii.
    Hier würde ich PureMaps empfehlen: Ebenfalls nativ SailfishOS, super zu bedienen (inkl. Navigation), komplett lokalisiert, Maps-Provider frei wählbar (Open Street Maps, HERE Maps, Mapbox). Einzig die Offline-Navigation ist hier etwas frickelig: Dafür muss man lokal einen OpenStreepMap-Server laufen lassen, dafür gibt es aber eine seperate App.

  5. Re: Das ist bei SailfishOS nicht anders

    Autor: David64Bit 18.03.19 - 12:23

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das „Frickeln“ ist auch hier optional. Wer sich mit den nativen
    > Apps aus dem Jolla-Store begnügt, muss nicht frickeln.

    Eben. Das ist doch auch genau der Punkt.

  6. Re: Alternativen

    Autor: Wahrheitssager 18.03.19 - 14:33

    > Ich würde hier YTPlayer empfehlen.

    Gibt auch noch microtube, lls video player und viele andere.

  7. Re: Alternativen

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 15:03

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Youtube? Newpipe.
    > Ich würde hier YTPlayer empfehlen. Funktioniert super, ist lokalisiert und
    > ist nativ für SailfishOS entwickelt, was in einer großartigen GUI
    > resultiert.
    Naja, das SalfishOS-GUI ist zwar ganz nett, aber leider sehr oft etwas allzu minimalistisch, will sagen: Es fehlen oft Funktionen.
    Wie auch immer, in YTPlayer ruckelt bei mir (Xperia X) die Wiedergabe bis zur unerträglichkeit, während NewPipe das super und ohne Probleme hinkriegt.

    > Einziges Problem: Seit einer API-Umstellung seitens Google
    > zeigt der Abo-Feed die Trends an. Aber bis das angepasst wird, ist
    > wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.
    Ich will mich gar nicht auf dem Handy einloggen...dazu ist mir der Bildschirm zu klein. Deshalb ist auch NewPipe so gut.

    > Hier würde ich PureMaps empfehlen: Ebenfalls nativ SailfishOS, super zu
    > bedienen (inkl. Navigation), komplett lokalisiert, Maps-Provider frei
    > wählbar (Open Street Maps, HERE Maps, Mapbox). Einzig die
    > Offline-Navigation ist hier etwas frickelig: Dafür muss man lokal einen
    > OpenStreepMap-Server laufen lassen, dafür gibt es aber eine seperate App.

    Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    (Der installiert bei mir seit dem letzten OS-Update nämlich keine Apps mehr, und ich war bisher noch zu faul, mich per ssh einzuloggen und den passenden Befehl rauszusuchen um das rpm manuell zu installieren).

    Ansonsten nutze ich tatsächlich die von Jolla ziemlich promotete Android App HERE Maps (klar, war ja ebenfalls früher Nokia, wie die Jolla-Leute auch - nur dass es heute VAG/Daimler/BMW ist), im Offlinemodus, und die funktioniert soweit ich das sehe auch angemessen (ich benutze nicht wirklich oft ein Navi, und wenn, dann idR. das was in meinem Auto hängt und Internet nicht kennt, d.h. ich komme nur dann mal dazu, das Handy zum navigieren zu benutzen, wenn ich a) in einem Auto ohne Navi mitfahre und b) irgendwo hingefahren wird, wo sich der Fahrer nicht auskennt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 15:07 durch IchBIN.

  8. Re: Alternativen

    Autor: janoP 18.03.19 - 17:05

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Youtube? Newpipe.
    > > Ich würde hier YTPlayer empfehlen. Funktioniert super, ist lokalisiert
    > und
    > > ist nativ für SailfishOS entwickelt, was in einer großartigen GUI
    > > resultiert.
    > Naja, das SalfishOS-GUI ist zwar ganz nett, aber leider sehr oft etwas
    > allzu minimalistisch, will sagen: Es fehlen oft Funktionen.
    > Wie auch immer, in YTPlayer ruckelt bei mir (Xperia X) die Wiedergabe bis
    > zur unerträglichkeit, während NewPipe das super und ohne Probleme
    > hinkriegt.
    >
    > > Einziges Problem: Seit einer API-Umstellung seitens Google
    > > zeigt der Abo-Feed die Trends an. Aber bis das angepasst wird, ist
    > > wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.
    > Ich will mich gar nicht auf dem Handy einloggen...dazu ist mir der
    > Bildschirm zu klein. Deshalb ist auch NewPipe so gut.
    Dann kann ich MicroTube empfehlen. Die handlet Abos lokal, ohne Account, und ist auch nativ SailfishOS. Bzgl. Ruckeln kann ich nichts sagen.

    > > Hier würde ich PureMaps empfehlen: Ebenfalls nativ SailfishOS, super zu
    > > bedienen (inkl. Navigation), komplett lokalisiert, Maps-Provider frei
    > > wählbar (Open Street Maps, HERE Maps, Mapbox). Einzig die
    > > Offline-Navigation ist hier etwas frickelig: Dafür muss man lokal einen
    > > OpenStreepMap-Server laufen lassen, dafür gibt es aber eine seperate
    > App.
    >
    > Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im
    > offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    > (Der installiert bei mir seit dem letzten OS-Update nämlich keine Apps
    > mehr, und ich war bisher noch zu faul, mich per ssh einzuloggen und den
    > passenden Befehl rauszusuchen um das rpm manuell zu installieren).

    Ich meine, nur über StoreMan. Seltsam, dass der StoreMan bei dir nicht mehr funktioniert, mit meinem Xperia X Compact (ebenfalls neueste Sailfish-Version) funktioniert der ohne Probleme. Vielleicht musst du den StoreMan updaten (deinstallieren und neue Version als .rpm runterladen).

    > Ansonsten nutze ich tatsächlich die von Jolla ziemlich promotete Android
    > App HERE Maps (klar, war ja ebenfalls früher Nokia, wie die Jolla-Leute
    > auch - nur dass es heute VAG/Daimler/BMW ist), im Offlinemodus, und die
    > funktioniert soweit ich das sehe auch angemessen (ich benutze nicht
    > wirklich oft ein Navi, und wenn, dann idR. das was in meinem Auto hängt und
    > Internet nicht kennt, d.h. ich komme nur dann mal dazu, das Handy zum
    > navigieren zu benutzen, wenn ich a) in einem Auto ohne Navi mitfahre und b)
    > irgendwo hingefahren wird, wo sich der Fahrer nicht auskennt.

    Ich besitze kein Auto, finde die Navigation aber zu Fuß praktisch, wenn ich irgendwo im Nirgendwo bin.

    Ich sollte vielleicht darauf hinweisen, dass die Sprachausgabe nur per eSpeak funktioniert (und seperat installiert werden muss), und falls du eSpeak nicht kennst: Es klingt sehr, sagen wir mal, unästhetisch.

  9. Re: "Frickel-Faktor"

    Autor: denta 18.03.19 - 19:22

    Interessant finde ich, dass du die Diskussion beendest, danach aber diskutierst.

    Nebenbei ist es hochnäsig, als User die Diskussion zu beenden. Sailfish OS wird vielleicht auch kritisiert, weil einige Druck aufbauen möchten, damit Jolla aus dem Quark kommt.

  10. Re: Alternativen

    Autor: Schnarchnase 18.03.19 - 20:43

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im
    > offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    > (Der installiert bei mir seit dem letzten OS-Update nämlich keine Apps
    > mehr, und ich war bisher noch zu faul, mich per ssh einzuloggen und den
    > passenden Befehl rauszusuchen um das rpm manuell zu installieren).

    Einfach im Terminal:
    > devel-su pkcon refresh
    ausführen, das sollte das Problem beheben.

  11. Re: "Frickel-Faktor"

    Autor: violator 18.03.19 - 21:45

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen fehlt mir persönlich hier im Test dann der Hinweis, dass es
    > für fast alles alternativen gibt.

    Und fast immer wenn jemand sowas sagt und man diese "Alternativen" testet, stellt man fest, dass sie wesentlich schlechter sind. Nach dem Motto "ein Dreirad mit viereckigen Rädern kann auch fahren".

  12. Re: "Frickel-Faktor"

    Autor: Wahrheitssager 18.03.19 - 21:52

    > Und fast immer wenn jemand sowas sagt und man diese "Alternativen" testet, stellt man fest, dass sie wesentlich schlechter sind.

    Kommt darauf an was man nun alles braucht an Features und Funktionen.
    Einige Leute sind bei einer Youtube App eben schon zufrieden, wenn sie Videos abspielen können, Auflösung wechseln können, Kommentare schreiben und ratings machen können.
    Andere brauchen auch ein kleines Bild in Bild Feature oder Playlisten Support usw.

    Alternativen haben aber auch Vorteile. So kannst du bei SailfishOS Alternativen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es sich um freie Software handelt und das du dort keine Werbung oder komische Geschäftsmodelle mit "wir verkaufen deine Daten" findest.

  13. Re: Alternativen

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 22:32

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im
    > > offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    > > (Der installiert bei mir seit dem letzten OS-Update nämlich keine Apps
    > > mehr, und ich war bisher noch zu faul, mich per ssh einzuloggen und den
    > > passenden Befehl rauszusuchen um das rpm manuell zu installieren).
    >
    > Einfach im Terminal:
    > > devel-su pkcon refresh
    > ausführen, das sollte das Problem beheben.

    Super, recht herzlichen Dank! Das hat sogar die Suche in Storeman behoben, die da ebenfalls nict mehr funktioniert hat. Den Befehl werde ich mir auf jeden Fall merken. Von der Terminal-Ausgabe her sah das aus, als wäre es ein einfaches "apt update"...

  14. Re: Alternativen

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 22:44

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Youtube? Newpipe.
    > > > Ich würde hier YTPlayer empfehlen. Funktioniert super, ist lokalisiert
    > > Wie auch immer, in YTPlayer ruckelt bei mir (Xperia X) die Wiedergabe
    > Dann kann ich MicroTube empfehlen. Die handlet Abos lokal, ohne Account,
    > und ist auch nativ SailfishOS. Bzgl. Ruckeln kann ich nichts sagen.

    OK, es scheint nicht zu ruckeln - aaber, hier kommt mal wieder die Unzulänglichkeit des SailfishOS-GUI zu passe: Um ein Video auf Vollbild umzuschalten, muss man die Autorotation des Bildschirms einschalten und dann das Handy drehen. Wenn man Autorotation aber normalerweise nicht an hat, weil es nur nervt, wenn das Gerät den Bildschirm dreht, dann ist es äußerst umständlich zu bedienen.

    Dennoch danke für den Tip mit den lokalen Abos. Problem dabei: Anhand der Auswahl der Kanäle, die man lokal abonniert, kann YouTube wahrscheinlich ziemlich genau auf den Nutzer-Account schließen ;-)

    Und die Helligkeit dreht es auch ungefragt hoch, ohne sie beim Beenden/Schließen wieder runterzusetzen. Kein Wunder, wenn der Handyakku dann nur noch einen Bruchteil der Zeit hält ;-) (Mein BatteryLog zeigt idR durchschnittliche Verbräuche zwischen 80 und 200mW an, damit komme ich wunderbar über 1,5 Tage).

    > > Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im
    > > offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    > Ich meine, nur über StoreMan. Seltsam, dass der StoreMan bei dir nicht mehr
    > funktioniert, mit meinem Xperia X Compact (ebenfalls neueste
    > Sailfish-Version) funktioniert der ohne Probleme. Vielleicht musst du den
    > StoreMan updaten (deinstallieren und neue Version als .rpm runterladen).
    Die Antwort mit pkcon refresh hat geholfen, jetzt funktioniert er wieder.

    > Ich besitze kein Auto, finde die Navigation aber zu Fuß praktisch, wenn ich
    > irgendwo im Nirgendwo bin.
    Hmm, diese Situation hatte ich noch nicht ;-)

    > Ich sollte vielleicht darauf hinweisen, dass die Sprachausgabe nur per
    > eSpeak funktioniert (und seperat installiert werden muss), und falls du
    > eSpeak nicht kennst: Es klingt sehr, sagen wir mal, unästhetisch.
    Ich benutze Sprachausgabe ja nicht mal wenn ich Autofahre, stattdessen hängt das Navi unten links in der Fahrerscheibe direkt überm/neben dem Tacho. Bei Zu-Fuß-Navigation werde ich es also ganz sicher nicht benutzen.


    Was das mit dem Mapbox Key auf sich hat, den man da registrieren muss, und ob das ein User-Tracking ermöglicht oder etwas kostet, muss ich mich noch einlesen - besonders gut klingt das allerdings nicht so wirklich...

  15. Re: Alternativen

    Autor: janoP 19.03.19 - 00:24

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was das mit dem Mapbox Key auf sich hat, den man da registrieren muss, und
    > ob das ein User-Tracking ermöglicht oder etwas kostet, muss ich mich noch
    > einlesen - besonders gut klingt das allerdings nicht so wirklich...

    Der Dienst ist eigentlich für Entwickler von Webapps gedacht, die je nach Nutzeraufkommen zahlen müssen. Bis zu einem gewissen Nutzeraufkommen ist es kostenlos. Jetzt kann man vom App-Enwickler nicht verlangen, dass er bei höherem Nutzeraufkommen den Dienst zahlt. Deswegen bittet er die Nutzer darum, sich eigene Developer-Accounts zu machen, damit jeder Nutzer sein eigenes kostenloses Volumen kriegt. Per Default ist aber AFAIK das Konto des Entwicklers aktiv.

    Du musst aber nicht Mapbox nutzen, es gibt in den Einstellungen auch HERE und Thunderforest Transport (Open Streetmap) als Backend zur Auswahl. Ich nutze letzteres.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.19 00:25 durch janoP.

  16. Re: Alternativen

    Autor: janoP 19.03.19 - 00:34

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnarchnase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Interessant, ist das eine native SailfishOS App? Wo gibts die, im
    > > > offiziellen Jolla Store, oder nur über StoreMan?
    > > > (Der installiert bei mir seit dem letzten OS-Update nämlich keine Apps
    > > > mehr, und ich war bisher noch zu faul, mich per ssh einzuloggen und
    > den
    > > > passenden Befehl rauszusuchen um das rpm manuell zu installieren).
    > >
    > > Einfach im Terminal:
    > > > devel-su pkcon refresh
    > > ausführen, das sollte das Problem beheben.
    >
    > Super, recht herzlichen Dank! Das hat sogar die Suche in Storeman behoben,
    > die da ebenfalls nict mehr funktioniert hat. Den Befehl werde ich mir auf
    > jeden Fall merken. Von der Terminal-Ausgabe her sah das aus, als wäre es
    > ein einfaches "apt update"...

    SailfishOS nutzt Zypper! pkcon ist das Kommandozeilentool von PackageKit, ist also eine Abstraktionsschicht, damit Paketverwaltungs-Fontends unter verschiedenen Linux-Distributionen dasselbe Interface benutzen können. Unter SailfishOS löst pkcon refresh wahrscheinlich zypper ref bzw. zypper refresh aus. Unter einer apt-basierten Distribution würde es apt update auslösen.

  17. Re: Alternativen

    Autor: IchBIN 19.03.19 - 06:45

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > devel-su pkcon refresh
    > > > ausführen, das sollte das Problem beheben.
    > > Super, recht herzlichen Dank! Das hat sogar die Suche in Storeman
    > behoben,
    > > die da ebenfalls nict mehr funktioniert hat. Den Befehl werde ich mir
    > auf
    > > jeden Fall merken. Von der Terminal-Ausgabe her sah das aus, als wäre es
    > > ein einfaches "apt update"...
    >
    > SailfishOS nutzt Zypper! pkcon ist das Kommandozeilentool von PackageKit,
    > ist also eine Abstraktionsschicht, damit Paketverwaltungs-Fontends unter
    > verschiedenen Linux-Distributionen dasselbe Interface benutzen können.
    > Unter SailfishOS löst pkcon refresh wahrscheinlich zypper ref bzw. zypper
    > refresh aus. Unter einer apt-basierten Distribution würde es apt update
    > auslösen.

    Ja, ich meinte, es ist das rpm-basierte Pendant von apt update - ich kenne mich mit rpm-basierten Paketverwaltungen bzw. den dafür genutzten Befehlen sonst halt nicht so wirklich aus.

  18. Re: Alternativen

    Autor: Schnarchnase 19.03.19 - 08:15

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SailfishOS nutzt Zypper!

    Sailfish OS nutzt zwar RPM, aber kein Zypper. Das ist nicht mal installiert. Wenn du Zypper nutzt, dann hast du es selbst nachinstalliert.

    > pkcon ist das Kommandozeilentool von PackageKit,
    > ist also eine Abstraktionsschicht, damit Paketverwaltungs-Fontends unter
    > verschiedenen Linux-Distributionen dasselbe Interface benutzen können.

    Genau und Zypper ist das Frontend, also verwendet Zypper pkcon und nicht umgekehrt.

    > Unter SailfishOS löst pkcon refresh wahrscheinlich zypper ref bzw. zypper
    > refresh aus. Unter einer apt-basierten Distribution würde es apt update
    > auslösen.

    Wie gesagt umgekehrt, aber im Prinzip passiert genau das Gleiche.

  19. Re: Alternativen

    Autor: janoP 19.03.19 - 10:38

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SailfishOS nutzt Zypper!
    >
    > Sailfish OS nutzt zwar RPM, aber kein Zypper. Das ist nicht mal
    > installiert. Wenn du Zypper nutzt, dann hast du es selbst nachinstalliert.
    >
    > > pkcon ist das Kommandozeilentool von PackageKit,
    > > ist also eine Abstraktionsschicht, damit Paketverwaltungs-Fontends unter
    > > verschiedenen Linux-Distributionen dasselbe Interface benutzen können.
    >
    > Genau und Zypper ist das Frontend, also verwendet Zypper pkcon und nicht
    > umgekehrt.
    >
    > > Unter SailfishOS löst pkcon refresh wahrscheinlich zypper ref bzw.
    > zypper
    > > refresh aus. Unter einer apt-basierten Distribution würde es apt update
    > > auslösen.
    >
    > Wie gesagt umgekehrt, aber im Prinzip passiert genau das Gleiche.

    Ich habe zypper nicht installiert, und es ist drauf. Wenn zypper bei SailfishOS als „Frontend“ für PackageKit fungiert (was ich sehr unnötig finde, und was wahrscheinlich große Code-Anpassungen an zypper seitens der SailfishOS-Entwickler nötig gemacht hat bei dem sie die ganze Paketverwaltungs-Funktionalität rausgenommen haben), welche Paketverwaltung arbeitet dann hinter PackageKit? PackageKit ist schließlich selbst keine Paketverwaltung, sondern nur ein Interface dafür.

  20. Re: Alternativen

    Autor: Schnarchnase 19.03.19 - 13:17

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe zypper nicht installiert, und es ist drauf.

    Dann hast du es installiert. Ich habe es nicht installiert und es ist auch nicht drauf.

    > Wenn zypper bei SailfishOS als „Frontend“ für PackageKit fungiert

    Das muss nicht sein, war von mir nur etwas unglücklich formuliert. Wenn da eins das andere nutzt, dann Zypper pkcon, allerdings kann Zypper auch gleich RPM nutzen, was wahrscheinlich der Fall sein wird.

    > welche Paketverwaltung arbeitet dann hinter PackageKit?

    in diesem Fall RPM (oder wie auch immer sich die Bibliothek dazu nennt)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. 159,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Recycling: Die Plastikfischer
    Recycling
    Die Plastikfischer

    Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
    2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    1. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
      Raumfahrt
      SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

      Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

    2. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
      Best Buy
      US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

      Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.

    3. Pleite: Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten
      Pleite
      Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten

      Nach der Insolvenz von Telltale Games zeigt sich, dass die Spielebranche auf Studioschließungen schlecht vorbereitet ist: Onlineshops müssen Titel wie Tales from the Borderlands aus ihren Bibliotheken entfernen.


    1. 16:50

    2. 16:33

    3. 16:07

    4. 15:45

    5. 15:17

    6. 14:50

    7. 14:24

    8. 13:04