Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sailfish X im Test: Die Android…

Meine Erfahrung mit Sailfish OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: denta 18.03.19 - 11:01

    > Wir finden die Betaversion von Sailfish OS

    Sailfish OS ist nicht als Beta gekennzeichnet. Nur die Android-Unterstütung wird als Beta gekennzeichnet.

    Meine Erfahrung auf einen Sony Xperia XA2 ist ebenfalls, dass Sailfish OS durchaus interessant ist, aber dem Basissystem fehlt es an einigem. So unterstützt die Nachrichten-App XMPP, die Kontakte-App erlaubt aber nicht die Pflege von XMPP-Adressen. Abgesehen davon, dass XMPP ohne OtR- und OMEMO-Unterstützung ausgeliefert wird.

    Der Wechsel zwischen mobilem Internet und WLAN geht nur eine Weile gut. Es wird öfter mal ein Reboot nötig, weil gar keine Verbindung möglich ist.

    Bei Anrufen wird das Display dunkel und auch ein Druck auf den Einschaltknopf lässt das Display nur kurz aufflackern.

    WLAN-EAP per SIM (wie von der Telekom angeboten) wird nicht unterstützt.

    Der Webbrowser ist dank der uralten Gecko-Engine 38 eine Katastrophe und erfordert viel Geduld.

    Somit ist der tatsächliche Stand von Sailfish OS doch eine Beta mit dem Funktionsumfang von 2013. Die Android-Unterstützung ist nicht mehr als eine Alpha-Version. Insbesondere weil die Einstellungen der Apps vergessen werden, wenn man das Subsystem neu starten muss (was recht häufig nötig ist).

    Ich habe von Sailfish OS kein System wie Android oder iOS erwartet, aber dafür, dass es auch schon sechs Jahre alt ist, bin ich enttäuscht. Ein moderner Webbrowser wäre wichtig, um die fehlenden Apps auszugleichen, wobei ich auch unter Android und iOS häufig einen Browser bevorzuge. Für einen integrierten Instant Messenger erwarte ich, dass man die Adressen dafür in der Kontakte-App verwalten kann. So ist es inkonsistent.

  2. Re: Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: Wahrheitssager 18.03.19 - 11:11

    > Sailfish OS ist nicht als Beta gekennzeichnet.

    SailfishOS für XA2 jedoch schon.

    > Der Wechsel zwischen mobilem Internet und WLAN geht nur eine Weile gut. Es wird öfter mal ein Reboot nötig, weil gar keine Verbindung möglich ist.

    Bekannter Bug bei der XA2 Version. Sollte im nächsten Update 3.0.2 zum Großteil behoben sein.

    > Bei Anrufen wird das Display dunkel und auch ein Druck auf den Einschaltknopf lässt das Display nur kurz aufflackern.

    Ebenfalls noch ein Bug beim XA2 und dem Proximity Sensor. Updates werden dass beheben.

    > Somit ist der tatsächliche Stand von Sailfish OS doch eine Beta [...]

    Die Implementierung für das XA2 definitiv. Auf dem Xperia X oder den anderen Geräten ist es das nicht.

    > Die Android-Unterstützung ist nicht mehr als eine Alpha-Version.
    Nur auf dem XA2, da man dort eine Neuentwicklung mit Android 8.1 Unterstützung implementiert hat.
    Auf dem X und anderen SailfishOS Geräten (Jolla, Jolla C, Jolla Tablet) läuft die Android Unterstützung stabil (Android 4.4.4 Support)

  3. Gecko Engine 38?

    Autor: schipplock 18.03.19 - 12:09

    mmhja, bis gerade war ich neugierig, aber das ist wirklich ein KO-Kriterium. Danke für die Info.

    Gruß,
    Andreas

  4. Re: Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: Michael Graetz2 18.03.19 - 13:04

    Ist für mich auch ein KO-Kriterium und wird daher nicht genutzt! Tschö mit ö.

  5. Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: Stefan Grotz 18.03.19 - 14:57

    Kann man sich nicht einfach den Android Firefox installieren und bekommt eine moderne Engine?

  6. Re: Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 14:59

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der Wechsel zwischen mobilem Internet und WLAN geht nur eine Weile gut.
    > Es wird öfter mal ein Reboot nötig, weil gar keine Verbindung möglich ist.
    > Bekannter Bug bei der XA2 Version. Sollte im nächsten Update 3.0.2 zum
    > Großteil behoben sein.
    Etwas ähnliches habe ich auf dem Xperia X auch manchmal.

    > > Bei Anrufen wird das Display dunkel und auch ein Druck auf den
    > Einschaltknopf lässt das Display nur kurz aufflackern.
    > Ebenfalls noch ein Bug beim XA2 und dem Proximity Sensor. Updates werden
    > dass beheben.
    Wenn der Proximity Sensor verdeckt ist, dann dauert es leider sehr lange, bis das Handy es erkennt und dann das Display anschaltet, so dass man sehen kann, wer gerade anruft.


    > > Somit ist der tatsächliche Stand von Sailfish OS doch eine Beta [...]
    > Auf dem Xperia X oder den anderen Geräten ist es das nicht.
    Naja, 100%ig rund läuft es auf dem X auch nicht - aber 99,95% sind ja auch schon mal super, wenn man bedenkt, wie komplex sowas ist...

    > > Die Android-Unterstützung ist nicht mehr als eine Alpha-Version.
    > Nur auf dem XA2, da man dort eine Neuentwicklung mit Android 8.1
    > Unterstützung implementiert hat.
    > Auf dem X und anderen SailfishOS Geräten (Jolla, Jolla C, Jolla Tablet)
    > läuft die Android Unterstützung stabil (Android 4.4.4 Support)
    Ja, nicht mal Firefox Klar lässt sich dort installieren, weil der mind. 5.0 erfordert :-(

  7. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 14:59

    Ja, kann man, ich empfehle die F-Droid Version "Fennec F-Droid" davon, mit einem blauen Icon.

  8. Re: Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: denta 18.03.19 - 19:08

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Implementierung für das XA2 definitiv. Auf dem Xperia X oder den anderen Geräten ist es das nicht.

    Zitat shop.Jolle.com:
    "NOTE: Android App Support for the Xperia™ XA2 device range is currently a BETA version with known issues (read more)."

    Auch in der folgenden Tabelle ist nur das Android-Subsystem als beta gekennzeichnet.

    > Nur auf dem XA2, da man dort eine Neuentwicklung mit Android 8.1 Unterstützung implementiert hat.

    Dann sollen sie es als alpha kennzeichnen.

  9. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: denta 18.03.19 - 19:15

    Stefan Grotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man sich nicht einfach den Android Firefox installieren und bekommt eine moderne Engine?

    Dazu müsste das Android-Subsystem halbwegs stabil laufen. Es stürzt aber oft ab und muss dann neu gestartet werden, was zur Folge hat, dass die Apps auf dem Stand einer Erstinstallation sind.

    Also keine echte Alternative.

    Abegesehen davon, dass ich kein Sailfish nutze, wenn ich dann doch nur Android-Apps installiere.

  10. Re: Meine Erfahrung mit Sailfish OS

    Autor: D2S 18.03.19 - 20:19

    Wollte eigentlich gerade ein Bild von der Website hochladen auf dem man sieht, dass das gesamte OS für das Xperia XA2 im Beta Stadium ist. Deswegen ist es wie im Artikel beschrieben auch vergünstigt zum Kauf und kann man hier nochmal nachlesen.




    Upload Filter schon da?

    #Ihr Beitrag enthält Worte oder Wortgruppen, die von der Verwendung im Forum ausgeschlossen wurden. Im Allgemeinen betrifft dies Domains, die zuvor in SPAM-Beiträgen verwendet wurden, daher werden sie nicht aufgelistet.

    Sollten Sie dies für einen Fehler halten, setzen Sie sich bitte mit Golem.de in Verbindung (optimal: E-Mail mit gewünschtem Beitragstext und Nutzernamen.)
    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Das Golem.de-Team.

  11. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: Wahrheitssager 18.03.19 - 21:25

    > Dazu müsste das Android-Subsystem halbwegs stabil laufen. Es stürzt aber oft ab und muss dann neu gestartet werden, was zur Folge hat, dass die Apps auf dem Stand einer Erstinstallation sind.

    Mit der 3.0.2er Version keinerlei Problem mehr.

  12. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: IchBIN 18.03.19 - 22:49

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu müsste das Android-Subsystem halbwegs stabil laufen. Es stürzt aber
    > oft ab und muss dann neu gestartet werden, was zur Folge hat, dass die Apps
    > auf dem Stand einer Erstinstallation sind.
    1. Bei mir läuft das Android-Subsystem hinreichend stabil. Lediglich ein Telegram-Anruf darf nicht reinkommen (Bei Signal funktioniert das komischerweise problemlos), dann stürzt es zuverlässig ab. Passiert mir aber kaum, obwohl Telegram mein Hauptmessenger ist (und ich von den nativen Clients absehe, weil die mir zu minimalistisch vom Funktionsumfang her sind).

    Ansonsten ist es nur äußerst selten mal der Fall, dass das Android-Subsystem abstürzt. In jedem Fall jedoch:
    2. Die Apps sind dann immer noch nicht auf dem Stand einer Erstinstallation. Wenn das Android-Subsystem abstürzt, dann startet man es in den Einstellungen neu, und die Apps sind dann auf demselben Stand, wie sie es auch nach dem reboot des Geräts sind. Also noch mit allen gespeicherten Daten etc. - da geht nichts verloren! Das mit dem Stand einer Erstinstallation ist eine Lüge, oder vielleicht sogar gezielte Propaganda?

    > Abegesehen davon, dass ich kein Sailfish nutze, wenn ich dann doch nur
    > Android-Apps installiere.
    Tja, das ist halt der Nachteil eines Nischensystems: Es gibt viele Apps dafür nicht (oder nicht in einem befriedigenden Zustand), somit verhilft der Android-Kompatibilitätslayer dem System zu einer dringend nötigen Brauchbarkeit als Alltags-Smartphone. Und das, obwohl ich außer Telegram und Signal gar nicht viele Android-Apps einsetze. Oder, sagen wir mal, zumindest keine, die normalerweise aus dem PlayStore kommen würde, sondern wenn, dann Sachen aus F-Droid, und die sind ja generell etwas kompatibler, weil sie keine Google-Software voraussetzen.

  13. Die 3.0.2.8 Oulanka ist mir gerade angeboten worden

    Autor: denta 18.03.19 - 23:19

    Ich bin Early Access Subscriber für das XA2 und gespannt.

  14. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: denta 19.03.19 - 12:50

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, das ist halt der Nachteil eines Nischensystems: Es gibt viele Apps
    > dafür nicht (oder nicht in einem befriedigenden Zustand), somit verhilft
    > der Android-Kompatibilitätslayer dem System zu einer dringend nötigen
    > Brauchbarkeit als Alltags-Smartphone.

    Selbst unter Android nutze ich wenig App. Umso wichtiger ist mir ein guter Web-Browser. Der Stand des Sailfish-Browsers ist einfach indiskutabel. Wenn ich für so eine zentrale App auf ein Subsystem ausweichen muss, stellt sich mir die Frage, ob das Basissystem praktikabel ist.

    Was Messaging angeht habe ich eine Antipathie gegen alle geschlossenen Systeme. XMPP ist mein Favorit. Aber leider ist auch das in Sailfish halbherzig umgesetzt und ein Zeichen, wie es leider um Sailfish steht. Kein OtR und erst recht kein OMEMO. In der Kontake-App kann ich XMPP-Adressen nicht einmal pflegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.19 12:54 durch denta.

  15. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: Thaodan 19.03.19 - 14:11

    Nur weil etwas unfertig bzw. auf einem alten Stand ist muss es nicht halbherzig gemacht sein.
    Jolla ist einfach zu klein um ein ganzes System auf einem aktuellen Funktionsstand von 2019 zu halten.

    Zb. Telepathy bekommt langsam wieder fahrt. Braucht aber auch mehr Arbeit.
    Beim Browser ist es bald Firefox 45 ESR. Zumindest etwas besser.
    Aber auch hier ist die ursprüngliche Plattform tot.
    Firefox und Chromium haben keine native Gui.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: denta 19.03.19 - 15:39

    Wie groß sie sind, ist mir als Endanwender ziemlich egal. Es gibt genug kleine Firmen, die mehr schaffen.

    SFOS gibt es ja auch nicht erst seit einem Jahr, sondern seit 2012. Dafür ist manches an der falschen Stelle halbfertig. Wir schreiben das jahr 2019, da sind nunmal iOS und Android das Maß der Dinge. Selbst für meine begrenzten Ansprüche ist SFOS leider nur eine Spielerei aber kein Alltagssystem.

    Der Browser in SFOS 3.0.2.8 hat immernoch die Gecko-Engine V38:
    "Mozilla/5.0 (Maemo; Linux; U; Sailfish; Mobile; rv:38.0) Gecko/38.0 Firefox/38.0 SailfishBrowser/1.0"

    WLAN unterstützt kein EAP-SIM.

    Kontakte erlaubt nur rudimentäre Pflege der Kontaktdaten. Die Pflege von XMPP/Jabber-Adressen ist nicht möglich, obwohl ein Client vorhanden ist.

    Der XMPP-Client kann im Jahre 5 nach Snowden keinerlei Verschlüsselung, dabei gab es OtR schon bei Einführung von SFOS.

    Das Android-Subsystem schaltet den Bildschirm auch in der Version 3.0.2.8 noch regelmässig ab. Android-Apps konnte ich noch gar nicht erfolgreich installieren. Bei Signal und Threema stirbt die Installation ohne Hinweis, bei Fennec F-Droid heißt es, die App sei nicht mit der Android-Version kompatibel. Also noch weniger Erfolg als mit der Version 3.0.1.14.

    Was die Änderungen laut Change-Log praktisch bringen, kann ich natürlich erst über die nächsten Tage genauer einschätzen. Der erste Eindruck erhärtet jedoch meinen Eindruck, den ich von Jolla bekommen habe: Am Ende stehen halbgare Produkte, es bleibt nicht mehr, als ein interessantes Spielfeld zum Zeitvertreib und die Hoffnung, dass doch noch etwas brauchbares herauskommt.

  17. Re: Einfach einen Android-Browser nehmen?

    Autor: IchBIN 19.03.19 - 16:23

    Die Probleme die Du mit dem Android-Subsystem hast, kann ich zumindest für 3.0.1.11 (Sipoonkorpi) auf dem Xperia X nicht bestätigen, Signal und Fennec F-Droid installieren sich problemlos und funktionieren auch.
    Ich vermute, da ist die Android-Kompatibilität in der 8.1er Version noch nicht ganz ausgereift.

    Bei mir ist das Gerät als Haupthandy im Alltagseinsatz und ich habe nur sehr wenige negative Dinge dabei bemerkt.

    Jedes Unternehmen muss um zu überleben irgendwie den Spagat schaffen zwischen "Geld reinholen" und "teure Ressourcen aufwenden". Das hat Jolla zumindest seit der abgewendeten Insolvenz geschafft, und das ist gut so. Dadurch werden solche Dinge wie EAP-SIM zu einem "nice to have", was vielleicht einfach nicht genügend Kunden benötigen, als dass es auf der Prioritätenliste sonderlich weit oben stehen würde. Und wie Du schon selbst schreibst, gibt es auf der Version fürs XA2 ja noch einige Showstopper-Bugs, die wohl als erstes angegangen werden müssen.

    Und ganz ehrlich, bzgl. XMPP - OK, das mit dem Adressbuch kann ich als Kritikpunkt nachvollziehen, aber die Nachrichten-App finde ich zu rudimentär, um sie als Instant Messenger zu nutzen. Für SMS geht sie noch gerade so, auch wenn ich da ebenfalls schon die Zustellberichte vermisse. Es gibt z.B. den XMPP Messenger Shmoose im Storeman Store, dieser ist aber auch noch im Alpha-Stadium, der Entwickler plant die omemo-Implementierung mit einzubauen, aber es gibt bei diesem Projekt leider momentan nur 2 aktive Entwickler, weshalb alles sehr langsam geht. Dies sind Programme, die nicht mitgeliefert werden, auch nicht von Jolla kommen, sondern nach dem guten alten Open Source Community-Gedanken davon leben, dass möglichst viele mitmachen. In diesem Sinne ist es vielleicht sinnvoll, irgendworan mitzuwirken, anstatt nur zu nörgeln?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50