1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Das Galaxy S10 hat eine Krypto…

war es nicht so, dass die Tarnsaktionen mit BTC viel zu lange dauern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. war es nicht so, dass die Tarnsaktionen mit BTC viel zu lange dauern

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.19 - 14:31

    5-15 min?

  2. Re: war es nicht so, dass die Tarnsaktionen mit BTC viel zu lange dauern

    Autor: Nahkampfschaf 26.02.19 - 14:40

    BTC ja, Ethereum ist weitaus schneller (und auch günstiger), obwohl selbst bei BTC die "50¤ Gebühren a Zeiten" vorbei sind. Andere wiederum sind teilweise (fast) in Instant und (teilweise) kostenlos. Ein netter Schritt Richtung Akzeptanz, in DE lassen sich die Akzeptanzstellen jedoch an einer Hand abzählen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.19 14:41 durch Nahkampfschaf.

  3. Re: war es nicht so, dass die Tarnsaktionen mit BTC viel zu lange dauern

    Autor: dreieck 26.02.19 - 14:42

    Das war früher mal so. Mittlerweile dauert das mit dem Lightning-Netzwerk nur noch 1 Sekunde.

  4. Bitcoin Lightning

    Autor: Symposium 26.02.19 - 14:55

    Exakt, und diese Second Layer Lösung wird auch die Zukunft sein. Bis dahin dauert es zwar noch etwas, aber trotzdem schon spannend, was technisch bereits so möglich ist.

    Vor allem beachtenswert dabei: Vollendete Zahlung User to User, final. Nicht Paymentprozessor A zu Kreditkartenanbieter B und dann zu Bank C.

  5. Re: Bitcoin Lightning

    Autor: ashahaghdsa 26.02.19 - 16:07

    Symposium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem beachtenswert dabei: Vollendete Zahlung User to User, final.
    > Nicht Paymentprozessor A zu Kreditkartenanbieter B und dann zu Bank C.

    Na ja, mit Lightning hast du auch erstmal nur eine Schuldverschreibung in der Hand.
    - Wenn dein Handy kaputt geht, ist das Geld weg. Mit on-chain Transaktionen kommst du mit dem Backup zu Hause problemlos wieder an deine Coins.
    - Jemand kann einen Channel schließen, während du gerade 2 Wochen am Stand liegst (Handy aus). Wenn der dann eine alte Schuldverschreibung präsentiert und du keinen Widerspruch einlegst, ist dein Geld auch weg.

    Die Probleme betreffen natürlich vorwiegend Leute, die Geld empfangen und damit eher Händler.
    Und es gibt jetzt natürlich Watchtower Server. Ist der Olympus eigentlich ein zentral betriebener Server, dem ich mein Vertrauen schenken muss oder gibt es da kryptographische Garantien, dass der auch wirklich in meinem Interesse handelt? Hat da wer Ahnung?

  6. Re: Bitcoin Lightning

    Autor: svlewe 27.02.19 - 09:47

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Symposium schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem beachtenswert dabei: Vollendete Zahlung User to User, final.
    > > Nicht Paymentprozessor A zu Kreditkartenanbieter B und dann zu Bank C.
    >
    > Na ja, mit Lightning hast du auch erstmal nur eine Schuldverschreibung in
    > der Hand.
    > - Wenn dein Handy kaputt geht, ist das Geld weg. Mit on-chain Transaktionen
    > kommst du mit dem Backup zu Hause problemlos wieder an deine Coins.

    Das ist Quatsch, deine Fullnode zu Hause hat immernoch den Channel offen.

    > - Jemand kann einen Channel schließen, während du gerade 2 Wochen am Stand
    > liegst (Handy aus). Wenn der dann eine alte Schuldverschreibung präsentiert
    > und du keinen Widerspruch einlegst, ist dein Geld auch weg.

    Wie gesagt die Fullnode kann das überwachen.


    > Die Probleme betreffen natürlich vorwiegend Leute, die Geld empfangen und
    > damit eher Händler.

    Händler haben schon jetzt viele Probleme mit PayPal und Visa Transaktionen die willkürlich zurückgerufen werden. Ich weiß ich hätte mein Geld lieber unter eigener Verantwortung.
    Außerdem ein Laden der mehr abbucht als er sollte ist schon jetzt sehr schnell seine Kunden los.

    > Und es gibt jetzt natürlich Watchtower Server. Ist der Olympus eigentlich
    > ein zentral betriebener Server, dem ich mein Vertrauen schenken muss oder
    > gibt es da kryptographische Garantien, dass der auch wirklich in meinem
    > Interesse handelt? Hat da wer Ahnung?

    Watchtower können nur einschreiten, falls jemand einen alten Channel State broadcastet können sie beweisen daß dies nicht der neuste Stand im Channel ist. Und damit den broadcaster bestrafen. Alles kryptographisch und durch wirtschaftliche Anreize abgesichert.

  7. Re: Bitcoin Lightning

    Autor: ashahaghdsa 27.02.19 - 10:24

    svlewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...

    Wenn dein Argument ist "mein Fullnode zu Hause" dann wirst du leider 98% der Bevölkerung vorerst nicht erreichen. Das kann dir nur egal sein, wenn dir egal ist, ob Bitcoin/Lightning sich flächenddeckend durchsetzt.

    Watchtower. Vielleicht verstehe ich das auch falsch. Aber der macht doch genau das, was du deinem Fullnode zuschreibst oder? Nur dass du den eben nicht selber betreiben musst.
    Dein Fullnode hält den Channel offen, bekommt der automatisch den aktuellsten State mit?

    Egal wie, wenn man watchtower oder nen Full node braucht, wird Bitcoin fast schon wieder zu kompliziert für den Laien. Wenn man kein Geld empfangen muss, braucht man das aber auch nicht (wenn ich das richtig verstanden habe).

  8. Re: Bitcoin Lightning

    Autor: svlewe 27.02.19 - 17:45

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > svlewe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    >
    > Wenn dein Argument ist "mein Fullnode zu Hause" dann wirst du leider 98%
    > der Bevölkerung vorerst nicht erreichen. Das kann dir nur egal sein, wenn
    > dir egal ist, ob Bitcoin/Lightning sich flächenddeckend durchsetzt.

    Wollte damit nur sagen, dass nicht das Handy online sein muss sondern die Node dahinter. Das kann die eigene Node sein oder auch ein Anbieter (zb Bluewallet).
    Aber deswegen ist das ganze auch noch Beta, da muss sich Richtung Usability noch einiges tun.
    Außerdem sehe ich die Stärken von Bitcoin in entwickelten Ländern wie D nicht im alltäglichen Zahlungsverkehr, da gibt es schon genug Alternativen.

    > Watchtower. Vielleicht verstehe ich das auch falsch. Aber der macht doch
    > genau das, was du deinem Fullnode zuschreibst oder? Nur dass du den eben
    > nicht selber betreiben musst.
    > Dein Fullnode hält den Channel offen, bekommt der automatisch den
    > aktuellsten State mit?

    Watchtower haben keinerlei Verfügung über den Channel außer das sie, wenn der gegenüber den Channel mit altem State schließen will intervenieren können, wenn man es selbst nicht mitbekommt. (zb da offline)

    > Egal wie, wenn man watchtower oder nen Full node braucht, wird Bitcoin fast
    > schon wieder zu kompliziert für den Laien. Wenn man kein Geld empfangen
    > muss, braucht man das aber auch nicht (wenn ich das richtig verstanden
    > habe).

    Naja idealerweise setzt man nur ein Häckchen Watchtower ja/nein und das wars. Für technisch weniger versierte User gibt es ja noch Anbieter die die Node für einen laufen lassen (dabei hat man natürlich nicht mehr die volle Kontrolle über die Coins, was bei 90% der Leute für Kaffee kaufen usw auch ausreichen sollte.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  4. Compiricus AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 97,90€ (keine Versandkosten!)
  2. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz