Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung E2200: Handy mit fast vier…

Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: Neuro-Chef 02.02.13 - 16:33

    ..mit 'nem 7 Jahre alten Akku!

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  2. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: msdong71 03.02.13 - 08:41

    Der Browser ist aber scheisse ;)

  3. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: TC 03.02.13 - 12:08

    Opera Mini druff und jut ;)

  4. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: der kleine boss 03.02.13 - 13:30

    aber die Kamera hat ne Klappe und Spiegel :D

  5. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: Neuro-Chef 03.02.13 - 15:56

    msdong71 schrieb:
    > Der Browser ist aber scheisse ;)

    Gewiss, aber mit GPRS ist Surfen sowieso ziemlich sinnlos.
    Für Kontakt-Synchronisierung und (was ich nicht mache) E-Mails reicht es allerdings :-)

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  6. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: Neuro-Chef 03.02.13 - 15:57

    der kleine boss schrieb:
    > aber die Kamera hat ne Klappe und Spiegel :D

    Spiegel?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  7. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: der kleine boss 07.02.13 - 22:38

    ja klar, für was war das runde spiegelding auf der rückseite sonst gut? :o
    ok war von mir schlecht formuliert, my bad.

  8. Re: Mein SE K750i schafft 1 Woche Standby..

    Autor: Neuro-Chef 08.02.13 - 15:08

    der kleine boss schrieb:
    > ja klar, für was war das runde spiegelding auf der rückseite sonst gut? :o
    >
    > ok war von mir schlecht formuliert, my bad.
    Ok jetzt weiß ich was du meinst, hatte das bisher nicht bewusst wahrgenommen. Das wird wohl dafür da sein, wenn man das eigene Gesicht fotografieren will - irgendwie clever^^

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 389,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10