1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Falsch eingeschobener Stylus…

Und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und?

    Autor: TrudleR 27.08.15 - 00:38

    Mehr braucht man zu diesem Problem eigentlich gar nicht zu sagen.

    Wenn ich mein Smartphone ausversehen in den Backofen lege, kann es auch sein, dass es nicht mehr funktioniert, wenn ich es wieder heraushole.

    Ich finde auch, dass Samsung nicht grade wahnsinnige Qualität erzeugt, aber dieses angesprochene Problem ist etwa so wichtig wie der Hype um den "Bentgate" vom iPhone 6. Keinen normalen Menschen sollte das interessieren.

  2. Re: Und?

    Autor: lejared 27.08.15 - 09:10

    Was ein unglaublich dummer Beitrag. Manchmal kann ich mir nicht ansatzweise vorstellen, wie man durch die Welt gehen, muss um sich solchen Stuss auszudenken!

    Nur mal zum Vergleich:
    Wie oft hast du schon mal was aus Versehen in den laufenden Backofen gelegt?
    Und wie oft hast du schon mal aus Versehen einen Stift falsch herum gehalten?
    Merkste was?

    Dank Samsung ist man in der zweite Situation nur noch Haarscharf von einem kaputten Smartphone entfernt. Man *spürt* beim rein schieben des Stiftes nämlich keinen Unterschied, ob er gerade falsch rum reingeschoben wird oder richtig herum. Es gibt dabei auch keinen Punkt, wo man den Stift gewaltsam drüber schieben müsste, so dass man es noch rechtzeitig bemerken könnte. Man muss als jedes Mal ganz genau *hinsehen* wenn man den Stift wieder rein steckt. Und man lässt besser keine Kinder in die Nähe des Geräts kommen (also nicht auf dem Tisch oder Schrank liegen lassen).

    Die Konstruktion ist einfach nur saudumm.

  3. Re: Und?

    Autor: Niaxa 27.08.15 - 09:45

    Einen Stift falsch herum zu halten, ist etwas anderes, wie den Stift falsch herum irgendwo einzuführen (xD). Und wie man an den Beiträgen vieler Note 4 User sieht (Da geht das auch) passiert einem das eigentlich nicht. Und wenn man Aufmerksam ist, kann man das "eigentlich" streichen.

  4. Re: Und?

    Autor: lejared 27.08.15 - 10:01

    "Vieler" Note 4 User? Du willst von den paar Leuten hier auf die Millionen Nutzer schließen? Ziemlich vermessen, oder? Es reicht auch, wenn 1% der Leute betroffen sind. Das sind dann immer noch hundertausende defekte Geräte wegen einer Fehlkonstruktion.

    Abgesehen davon ist der Vergleich mit dem Note 4 nicht passend, denn dort merkt man nach spätestens einem Drittel einen deutlichen Widerstand und schiebt nicht mehr weiter. Beim Note 5 gleitet der Stift ohne den geringsten Widerstand bis ganz nach hinten durch, ohne dass man etwas merkt. Der Widerstand und der Schaden kommen dann erst beim raus ziehen.

    Und noch zum Argument, "man merkt ja die Spitze beim rein schieben am Finger": Eines der wichtigsten Argumente für den Stift ist ja, dass man den im Gegensatz zum normalen Touch auch mit dicken Handschuhen im Winter benutzen kann. Da merkt man dann die Spitze auch nicht mehr.

    Und wie oben schon geschrieben, liegt das falsche Einschieben ggf. nicht immer in der eigenen Verantwortung, z.B. wenn man Kinder hat.

    Es bleibt dabei, dass das eine sehr leicht vermeidbare Fehlkonstruktion seitens Samsung ist, die im Zweifelsfall ein sehr teures Gerät viel zu leicht schrottet.

    Ich verstehe auch nicht, warum da Samsung so vehement verteidigt wird und alle versuchen, die Schuld beim Nutzer abzuladen. Die Fehlkonstruktion ist ja nun offensichtlich.

    Man stelle sich mal vor, man hätte den USB Stecker damals nicht verdreh sicher gemacht und würde beim verkehrten Anstöpseln jedes Mal das Gerät grillen. Das wären dann auch die Anwender Schuld oder wie?

  5. Re: Und?

    Autor: TrudleR 27.08.15 - 10:36

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ein unglaublich dummer Beitrag. Manchmal kann ich mir nicht ansatzweise
    > vorstellen, wie man durch die Welt gehen, muss um sich solchen Stuss
    > auszudenken!
    >
    > Nur mal zum Vergleich:
    > Wie oft hast du schon mal was aus Versehen in den laufenden Backofen
    > gelegt?
    > Und wie oft hast du schon mal aus Versehen einen Stift falsch herum
    > gehalten?
    > Merkste was?
    >
    > Dank Samsung ist man in der zweite Situation nur noch Haarscharf von einem
    > kaputten Smartphone entfernt. Man *spürt* beim rein schieben des Stiftes
    > nämlich keinen Unterschied, ob er gerade falsch rum reingeschoben wird oder
    > richtig herum. Es gibt dabei auch keinen Punkt, wo man den Stift gewaltsam
    > drüber schieben müsste, so dass man es noch rechtzeitig bemerken könnte.
    > Man muss als jedes Mal ganz genau *hinsehen* wenn man den Stift wieder rein
    > steckt. Und man lässt besser keine Kinder in die Nähe des Geräts kommen
    > (also nicht auf dem Tisch oder Schrank liegen lassen).
    >
    > Die Konstruktion ist einfach nur saudumm.

    Du hältst mich für einen Idioten aber regst dich auf, weil du deinen Stift nicht verkehrt einstecken kannst? Sorry, aber wenn man ALLE solcher Regeln beachten würde, wäre jedes Smartphone doppelt so dick, weil es immer 1% der Leute gibt, die irgend einen speziellen Unfall damit bauen werden. Und ja, das ist wirklich ein speziell dummer Unfall (es sei denn, man gibt sein Smartphone seinen Kindern, aber diesen Leuten ist nicht zu helfen).

    Zum Glück werden Smartphones für die Masse gebaut und nicht für die "was wäre wenn"-Fraktion.

    PS: Ich habe ein Galaxy Note Tablet. Wenn du wüsstest, wie der Stift aussieht, wüsstest du auch, dass man eben nicht "ganz genau hinsehen" muss. Schau dir doch das Bild von dem Stylus an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.15 10:48 durch TrudleR.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat