1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Fehler am Display des Galaxy…

Huawei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawei

    Autor: Ely 27.09.19 - 09:38

    > ... aber eine starke Kratzempfindlichkeit des Displays ist weiterhin zu erwarten.

    Wie ich schon vor Monaten beim Huawei-Falthandy schrieb - ein solches Display außen sorgt garantiert dafür, daß das Gerät keine sonderlich hohe Lebenserwartung hat. Das Huawei-Design ist völlig bekloppt, wenn Falthandys nicht mal mit innenliegendem Display funktionieren.

    Es dürfte klar sein, daß Mobiltelefone in faltbarer Form kommen. Aber die Technik gibt das derzeit schlichtweg nicht her.

  2. Re: Huawei

    Autor: E-Narr 27.09.19 - 10:16

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... aber eine starke Kratzempfindlichkeit des Displays ist weiterhin zu
    > erwarten.
    >
    > Wie ich schon vor Monaten beim Huawei-Falthandy schrieb - ein solches
    > Display außen sorgt garantiert dafür, daß das Gerät keine sonderlich hohe
    > Lebenserwartung hat. Das Huawei-Design ist völlig bekloppt, wenn Falthandys
    > nicht mal mit innenliegendem Display funktionieren.
    >
    > Es dürfte klar sein, daß Mobiltelefone in faltbarer Form kommen. Aber die
    > Technik gibt das derzeit schlichtweg nicht her.

    Bildschirm aussen erlaubt aber einen größeren Biegeradius, dann kann man statt Kunststoff auch flexibles Glas nehmen.

    Bei Bildschirm innen könnte man andererseits aber auch auf zwei seperate Bildschirme setzen, die optisch nahtlos ineinander gleiten! So wie es Samsung bereits bei "The Wall" macht.

  3. Re: Huawei

    Autor: Ely 27.09.19 - 10:21

    Flexibles Glas gibt es nicht, das ist dann auch Kunststoff.

    Der Biegeradius ist zwar größer, aber nicht so groß, daß das Display nicht extrem empfindlich gegenüber mechanische Einwirkungen wird. Entweder ist die Oberfläche hart und starr oder weich und biegsam. Hart und biegsam geht derzeit nicht.

  4. Re: Huawei

    Autor: GangnamStyle 27.09.19 - 13:12

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flexibles Glas gibt es nicht, das ist dann auch Kunststoff.
    >
    Das stimmt nicht so ganz. Es gibt von verschiedenen Herstellern, die biegsame Glasmaterialien haben. Selbst Samsung ist ebenfalls dabei: https://www.extremetech.com/mobile/297777-report-samsung-working-on-clamshell-style-foldable-phone

  5. Re: Huawei

    Autor: iu3h45iuh456 27.09.19 - 13:29

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ely schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > ... aber eine starke Kratzempfindlichkeit des Displays ist weiterhin
    > zu
    > > erwarten.
    > >
    > > Wie ich schon vor Monaten beim Huawei-Falthandy schrieb - ein solches
    > > Display außen sorgt garantiert dafür, daß das Gerät keine sonderlich
    > hohe
    > > Lebenserwartung hat. Das Huawei-Design ist völlig bekloppt, wenn
    > Falthandys
    > > nicht mal mit innenliegendem Display funktionieren.
    > >
    > > Es dürfte klar sein, daß Mobiltelefone in faltbarer Form kommen. Aber
    > die
    > > Technik gibt das derzeit schlichtweg nicht her.
    >
    > Bildschirm aussen erlaubt aber einen größeren Biegeradius, dann kann man
    > statt Kunststoff auch flexibles Glas nehmen.

    Kunststoff oder biegbares Spezialglas - Huaweis Design mit dem Aussenbildschirm ist schlüssiger. Auch richtig ist natürlich, dass der gebogene Aussenbildschirm leichter Kratzer bekommen wird. Im Gegenzug wirkt die ganze Gehäusekonstruktion sinniger, weil dann eben an der Innenseite kein Biegeradius konstruiert werden muss. Denn dadurch wird das Gehäuse zugeklappt dicker und der Mechanismus wird aufwendiger.

  6. Re: Huawei

    Autor: Jakelandiar 27.09.19 - 14:16

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunststoff oder biegbares Spezialglas - Huaweis Design mit dem
    > Aussenbildschirm ist schlüssiger. Auch richtig ist natürlich, dass der
    > gebogene Aussenbildschirm leichter Kratzer bekommen wird. Im Gegenzug wirkt
    > die ganze Gehäusekonstruktion sinniger, weil dann eben an der Innenseite
    > kein Biegeradius konstruiert werden muss. Denn dadurch wird das Gehäuse
    > zugeklappt dicker und der Mechanismus wird aufwendiger.

    Das sehe ich anders. Ich frage mich sogar ernsthaft wie das funktioniert mit außen Biegung wenn das ganze gut und Stabil sein soll.

    Beim Aufklappen stelle ich mir da Probleme vor wie man den Bildschirm dann "glatt" bekommen möchte und wo das überflüssige Material hin verschwindet. Nimm doch mal so eine Alte CD-Hülle und klapp die mal auf und dann stell dir vor da wäre was sowas wie der Bildschirm befestigt. KA wie das gehen soll.

  7. Re: Huawei

    Autor: Ely 27.09.19 - 14:48

    Oder ein Buch. Dessen Einband ist alles andere als glatt, wenn es aufgeschlagen ist.

  8. Re: Huawei

    Autor: iu3h45iuh456 27.09.19 - 18:38

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ein Buch. Dessen Einband ist alles andere als glatt, wenn es
    > aufgeschlagen ist.

    Ich verstehe was ihr meint. Wie Huawei das mechanisch genau gelöst hat, weiß ich nicht. Aber in den Videos sieht man, dass das Mate X aufgeklappt trotzdem eine große plane Displayfläche hat.

  9. Re: Huawei

    Autor: Labbm 27.09.19 - 22:49

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunststoff oder biegbares Spezialglas - Huaweis Design mit dem
    > Aussenbildschirm ist schlüssiger. Auch richtig ist natürlich, dass der
    > gebogene Aussenbildschirm leichter Kratzer bekommen wird. Im Gegenzug wirkt
    > die ganze Gehäusekonstruktion sinniger, weil dann eben an der Innenseite
    > kein Biegeradius konstruiert werden muss. Denn dadurch wird das Gehäuse
    > zugeklappt dicker und der Mechanismus wird aufwendiger.

    Nicht zu vergessen das man sich ein zusätzliches Display spart. Nein, in meinen Augen ist das Fold Konzept alles andere als gut.

  10. Re: Huawei

    Autor: Osterschlumpf 27.09.19 - 23:49

    Das ganze geht ganz einfach: Huawei baut halt Scharniere ein. Genau so wie eine Schranktür sich beim aufklappen vom Schrank entfernt, damit das Holz nicht kratzt, entfernen sich die Handyhälften beim aufklappen voneinander.

  11. Re: Huawei

    Autor: Jakelandiar 28.09.19 - 01:06

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze geht ganz einfach: Huawei baut halt Scharniere ein. Genau so wie
    > eine Schranktür sich beim aufklappen vom Schrank entfernt, damit das Holz
    > nicht kratzt, entfernen sich die Handyhälften beim aufklappen voneinander.

    Das ist vieles aber nicht mehr "einfacher" umzusetzen etc. als Samsungs Lösung wie hier so schön geschrieben wird. Eher noch mehr Mechanik etc..

  12. Re: Huawei

    Autor: Jakelandiar 28.09.19 - 01:10

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen das man sich ein zusätzliches Display spart. Nein, in
    > meinen Augen ist das Fold Konzept alles andere als gut.

    Sehe ich anders. Beim Huawei Gerät hast du quasi nur ein großes Display das immer außen ist. Da kannst du das nicht einfach irgendwo hinlegen den es liegt IMMER auf dem Display im zugeklappten zustand. Ausnahmslos. Und eine Schutzhülle dürfte ebenfalls unmöglich sein. Außer man nimmt sie jedes mal ab beim Aufklappen. Finde das Huawei konzept aus vielen gründen schlechter.

  13. Re: Huawei

    Autor: Vögelchen 29.09.19 - 07:13

    Einmal runter fallen und tot. Den Druck eines Falls auf Stein wird das dünne Außendisplay kaum überstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Hays AG, Cottbus
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00