Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy Beam: Android-Smartphone…

Danke Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Golem

    Autor: Keridalspidialose 14.05.12 - 10:29

    dass ihr Projektor schreibt, nicht wie Heise 'Beamer', und das obwohl das Gerät auch noch 'Beam' heißt. Denn das ist was es ist, ein Gerät mit Projektor.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Danke Golem

    Autor: RheinPirat 14.05.12 - 12:17

    Mit "Beam" ist das englische Wort gemeint. "Beam" = Strahl / strahlen ;-)

    Von daher stimmt der Name des Telefons schon xD

  3. Re: Danke Golem

    Autor: Bouncy 14.05.12 - 12:22

    Dass manche diese ewige Beamter-Diskussion noch immer nicht leid sind. Zum Glück heißen Handys heutzutage Smartphone und wenigstens diese elendige Diskussion (a.k.a. "Streit zwischen Sprach-Extremisten") versiegt im Sand. Nur bei Beamern ist kein Licht am Horizont zu sehen, das wird wohl auf Ewig so weitergehen...

  4. Re: Danke Golem

    Autor: y.m.m.d. 14.05.12 - 13:23

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass manche diese ewige Beamter-Diskussion noch immer nicht leid sind.

    Da sehe ich auch keinen Sinn drin, wie kommt man darauf ein Smartphone mit einem Beamten zu vergleichen? Erstere sind doch ganz offensichtlich um einiges Produktiver.
    (Sorry konnte nicht widerstehen, der Schreibfehler war einfach zu gut :P )

    > Zum Glück heißen Handys heutzutage Smartphone und wenigstens diese
    > elendige Diskussion (a.k.a. "Streit zwischen Sprach-Extremisten") versiegt im
    > Sand. Nur bei Beamern ist kein Licht am Horizont zu sehen, das wird wohl auf Ewig
    > so weitergehen...

    Ein Glück, denn sobald man ein Licht am Horizont sieht taugen diese integrierten Dinger nix mehr ^^

    Ernsthaft, es ist doch nicht einmal die Mühe wert darüber nachzudenken oder sich gar zu ärgern. Ob man das Ding jetzt Projektor, Beamer, Projektor-Smartphone oder "Alles-Ein-Wenig-Aber-Nichts-Richtig-Gut-Könner" nennt ist doch sowas von Latte. Wer sind ein Handy kauf weil der Name einen "richtigen" Beamer impliziert dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen und alle anderen werden sich da wohl vorher mal kurz darüber Informieren... Ich verstehe die Aufregung einfach nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31