1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem…

Vor- und Nachteile

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor- und Nachteile

    Autor: GangnamStyle 21.09.19 - 14:17

    Damit das Smartphone faltbar wird, hat Samsung Fluorpolyimid verwendet statt Gorillaglas. Wenn das Smartphone fällt, wird wohl nicht beschädigt werden wie ein Smartphone aus Glas, jedoch ist die Kunststoffoberfläche (auch wenn sehr widerstandsfähig nicht so kratzunempfindlich wie Glas). Da aber es Leute gibt, die bereit sind 4000 US-Dollar für das Gerät hinzublättern und so große Nachfrage gibt, dass bereits zweite Tranche nach wenigen Minuten ausverkauft wurde, sind wohl die genannten Nachteile für die Nutzer weniger von Bedeutung. Es ist eben kein Smartphone für den Handwerker, sondern für Schicki-Mickis und Innovatoren mit dicken Brieftaschen.

  2. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: Vögelchen 21.09.19 - 15:14

    Natürlich wird das kaputt gehen, wenn es fällt. Und natürlch geht Gorillaglas in 80% der Fälle nicht kaputt, wenn es fällt. Schon gar nicht, wenn man eine Schutzfolie montiert.

    Mit ist mein Smartphone einmal beim Radfahren von der Halterung gesprungen und Display voraus auf den Asphalt geknallt. Und das Nachfolgemodell einmal ohne Schutzfolie auf Pflasterstein.

    Beim 2. mal gab es winzige Kratzer und eine superkleine Macke an der Biegung. Sieht man nur, wenn man das frisch geputzte Glas gegen das Licht hält und genau darauf achtet.

    Mach das mal mit so einem Gelenk-Plastikteil. Ich garantiere dir, es ist danach kaputt.

  3. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: nud-el-dich 21.09.19 - 19:02

    der größere nahtlose bildschirm ist schon ein schmankerle, bei navigation und browsen durchaus ein vorteil ... mal schauen, nur ohne lineage support nehm ich nichts mehr ab.

  4. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: nf1n1ty 21.09.19 - 19:46

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit das Smartphone faltbar wird, hat Samsung Fluorpolyimid verwendet
    > statt Gorillaglas. Wenn das Smartphone fällt, wird wohl nicht beschädigt
    > werden wie ein Smartphone aus Glas, jedoch ist die Kunststoffoberfläche
    > (auch wenn sehr widerstandsfähig nicht so kratzunempfindlich wie Glas).

    Also wenn man sich das Video von JerryRigEverything auf Youtube anschaut, ist es wohl so:
    Gorilla-Glas natürlich auf den Außenseiten, also bricht es dort natürlich beim Fallen genauso gut.

    Zum Kunststoffbildschirmschutz innen:
    Den kann man wohl schon mit dem Fingernagel zerkratzen.

    Dazu kommt, dass der Klappmechanismus zwar sehr robust, aber immer noch nicht dicht gegen das Eindringen von Staub ist.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  5. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: Potrimpo 21.09.19 - 21:21

    Also ich kenn dann offensichtlich nur die 20% - Spider-Apps zuhauf. In mehr als 80% der Fälle war das hin. Da dürfte Kunststoff doch möglicherweise unempfindlicher sein. Und mein Plastik-Handy von annudazumal ist schon zigmal geflogen (und hat auch ein Gelenk) - und war noch nie hin, aber Du bist Dir sicher, dass das kaputt geht. WOW, Du bist ein Vorhersage-Genie.

    Hartes Glas springt natürlich weniger schnell als starres Glas. Logisch eigentlich, wenn es Dir um die Firma geht.

  6. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: deus-ex 22.09.19 - 09:28

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so große Nachfrage gibt, dass bereits zweite Tranche nach
    > wenigen Minuten ausverkauft wurde,

    Wie groß waren die Tranchen? 5 Geräte? Marketing BlaBla

  7. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: cabel 22.09.19 - 15:06

    Natürlich ist weiches Plastik für einen Bildschirm komplett bescheuert. Imho hätte man lieber 2 randlose Glasdisplays nehmen sollen.

  8. Re: Vor- und Nachteile

    Autor: Vögelchen 22.09.19 - 16:04

    Potrimpo schrieb:

    > Hartes Glas springt natürlich weniger schnell als starres Glas. Logisch
    > eigentlich, wenn es Dir um die Firma geht.


    Fällt dir wirklich nichts besseres als solche Unterstellungen ein? Nicht sehr clever. Genauso wenig, wie es clever ist, eine dünne, extrem empfindliche Folie mit einem starren Display hinter einer starren Kunststoffscheibe zu vergleichen. Das hat nichts miteinander zu tun.

    Auch wüsste ich nicht, warum bei einem normalen Smartphone irgndwelche Ecken und Kanten vom Displayglas außen heraus stehen müssen. Das ist doch eher selten der Fall.

    Aber ich schlage vor: Wenn du unbedingt den Early Adopter spielen willst, hau keine Luftblasen raus, sondern kauf einfach so ein Ding für nur 4k¤ und berichte, was passiert, wenn es aus 1,60m Höhe mit dem Display auf einen Stein gestoßen ist. Her sind bestimmt alle gespannt auf deinen Bericht. Viel Spaß dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  3. ABS Team GmbH, Bovenden
  4. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme