1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Galaxy Fold kommt am 18…

Prima Produkt für early adopter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prima Produkt für early adopter

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 05.09.19 - 10:07

    Ich persönlich find das Teil wirklich ganz cool, allein schon weil es mal was "Neues" ist. Wer kann schon wissen, wie sich die Technologie entwickelt und ob es in 2 Jahren einfach der Standard ist oder wie 3D Displays und ähnliches in der Versenkung verschwunden ist oder ein Schattendasein fristet.

    Für über 2000,- würde ich es mir nicht kaufen, aber es gibt ganz sicher ausreichend Leute die dafür die Kohle springen lassen. Genau solche Menschen braucht es halt, wenn man Neues ausprobieren will.

  2. Re: Prima Produkt für early adopter

    Autor: robinx999 05.09.19 - 12:13

    In 2 Jahren ist es vermutlich kein Standard in 4-5 evtl.
    Wobei mir meine bisherige Smartphone Größe eigentlich reicht, wenn ich es wie damals die Klapphandys zusammenklappen könnte fänd ich es nicht so schlecht. Aber hier heißt es wohl abwarten wie es sich entwickelt bis jetzt gibt es noch zu wenig Erfahrung mit dieser Art Gerät und wie sich Apps damit Verhalten.

  3. Re: Prima Produkt für early adopter

    Autor: sadan 05.09.19 - 14:14

    Das motorola razr gefällt mir da ganz gut. Wie früher etwas kleines in der hosentasche und aufgeklappt ein volles smartphone. Vom ansatz her finde ich daher motorola am besten. Mal schaun was da noch kommt. Wenn das knickproblem (knickstelle bildschirm muss plastik sein) behoben ist könnte sowas cool werden. Sollange aber der bildschirm plastik ist gebe ich keine 1000 euro dafür aus.

  4. Re: Prima Produkt für early adopter

    Autor: E-Narr 05.09.19 - 20:01

    sadan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das motorola razr gefällt mir da ganz gut. Wie früher etwas kleines in der
    > hosentasche und aufgeklappt ein volles smartphone. Vom ansatz her finde ich
    > daher motorola am besten. Mal schaun was da noch kommt. Wenn das
    > knickproblem (knickstelle bildschirm muss plastik sein) behoben ist könnte
    > sowas cool werden. Sollange aber der bildschirm plastik ist gebe ich keine
    > 1000 euro dafür aus.

    Soweit ich das verstanden habe, ist lediglich die Schutzfolie darüber aus Plastik. Es handelt sich also tatsächlich um flexibles Glas, welches da gebogen wird. Ob sich Langzeiterscheinungen komplett vermeiden lassen, sei mal dahingestellt. Vielleicht sollte man ja doch auf zwei einzelne Bildschirme setzen, die genau aneinanderstoßen... im Bereich der Displaywände gibt es das bereits, ohne (mit bloßen Augen) sichtbaren Stoß!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  4. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 37,49€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Stream On: EuGH soll über Netzneutralität entscheiden
    Stream On
    EuGH soll über Netzneutralität entscheiden

    Nach Ansicht der Bundesnetzagentur verstößt die Deutsche Telekom mit dem Angebot Stream On gegen die Netzneutralität. Nun soll der EuGH entscheiden, ob diese bei Zero-Rating-Angeboten eingehalten werden muss.

  2. MNT Reform version 2: Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware
    MNT Reform version 2
    Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware

    Das Reform ist nicht das schlankeste oder leichteste Notebook auf dem Markt. Allerdings ist es komplett modular und mit Open-Source-Teilen aufgebaut. Der Hersteller MNT Research will das interessante Projekt im Februar per Crowdfunding finanzieren.

  3. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.


  1. 14:19

  2. 13:40

  3. 13:25

  4. 13:12

  5. 12:52

  6. 12:36

  7. 12:20

  8. 12:04