Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy J1: Einsteiger-Smartphone…

Interner Speicher viel zu klein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interner Speicher viel zu klein

    Autor: Popkornium18 10.03.15 - 16:49

    Nach einer handvoll Apps ist die Kiste schon voll und plötzlich stehen die DAUs bei einem Schlange und wundern sich das sie ihr WhatsApp nicht mehr updaten können, sie haben doch extra ne 32GB SD eingebaut.

    Schon mehrfach so erlebt.

    1/10 würde abraten.

  2. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: PALone 10.03.15 - 16:55

    Joo definitiv. Vorallem wenn man für 80 euro schon locker nen Quad Core kriegt.

  3. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: Popkornium18 10.03.15 - 16:59

    Ein Quadcore interessiert den Durchschnittsuser eher wenig. Für WhatsApp, Facebook, Mails und Surfen reicht die CPU alle mal. Einen 4 GB Speicher kriegt aber jeder sehr schnell voll. (zumal wahrscheinlich ~1GB Systemreserviert sind)

    Das ist finde ich der Größte Schwachpunkt

  4. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: it-Profis 10.03.15 - 18:58

    Popkornium18 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach einer handvoll Apps ist die Kiste schon voll und plötzlich stehen die
    > DAUs bei einem Schlange und wundern sich das sie ihr WhatsApp nicht mehr
    > updaten können, sie haben doch extra ne 32GB SD eingebaut.
    >
    > Schon mehrfach so erlebt.
    >
    > 1/10 würde abraten.

    Tja. Deswegen ist von vielen Billig-Geräten wie etwa Wiki Rainbow abzuraten. Das HTC Honor ist da eine Außnahme mit mit 16 GB RAM. Und auch sonst viel besser als Galaxy j1. Gab es vor kurzem gar für 99 Euro bei Media Markt.

  5. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.15 - 19:15

    gibt es dafür das 5er schon oder ist es noch auf der doch schon relativ arg veralteten 4.x version?

  6. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: it-Profis 10.03.15 - 19:17

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibt es dafür das 5er schon oder ist es noch auf der doch schon relativ arg
    > veralteten 4.x version?

    Was ist der Unterschied zum Samsung-Phone?

    >Ausgeliefert wird das Galaxy J1 mit Android in der Version 4.4, worüber Samsung wie >gewohnt seine eigene Benutzeroberfläche installiert.

  7. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.15 - 22:01

    bezog sich auf dein Honor, bzw. ich würd das Moto G in seinen LTE oder 2gen Varianten nicht unterschlagen ;)

    und 16GB RAM, wow meinst nicht 2GB? ;)
    (bzw. intern 8GB)

    Hat das Honor nicht ne 4.2?

  8. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: attitude 10.03.15 - 22:40

    Ich persönlich nutze nach zwei enttäuschenden Erfahrungen mit Samsung derzeit das Wiko Rainbow und bin sehr zufrieden. Zwei verschiedene Samsung-Modelle zur gleichen Zeit gekauft, haben sich fast gleichzeitig nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung verabschiedet. Bei einem der Beiden hat der Akku eine gefährliche Hitze beim Laden entwickelt, das andere ist ebenfalls einem Hardware-Tod erlegen.

    Ein Gerät ist doch immer dann gut, wenn es meine subjektiven Bedürfnisse erfüllt. Das Wiko tut es. Wie lange, muss sich noch rausstellen. Im geringen internen Speicher sehe ich bei den günstigen Geräten wenig Probleme, wenn das Smartphone in erster Linie als Kommunikationsmittel und Surfmaschine für zwischendurch dient. Schlecht dran ist doch immer nur derjenige, der sich zuviel von einem Produkt verspricht, weil es an Informationen fehlt.

    Wer mehr Leistung braucht, kann/muss mehr bezahlen.
    Dann steht auch der App-Sammelwut nichts im Wege. :-)

  9. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: jjo 11.03.15 - 09:49

    attitude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im
    > geringen internen Speicher sehe ich bei den günstigen Geräten wenig
    > Probleme, wenn das Smartphone in erster Linie als Kommunikationsmittel und
    > Surfmaschine für zwischendurch dient.

    Das Problem ist, dass sich dieser interne Speicher nicht 1:1 durch eine SD Karte ersetzen lässt, da sich auf dieser unter anderem keine Apps installieren lassen (oder nur eingeschränkt, ka). Ich geh auch mal davon aus, wenn kein GB mehr frei ist, lassen sich auch OTA Updates nicht mehr einspielen. (iPhone frisst massig Speicher bei OTA)

    Aber gut, darum sollte man sich bei SAMSUNG keine Gedanken machen müssen ;-)

  10. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: attitude 11.03.15 - 17:46

    Beim Rainbow sind ab Werk noch etwa 2,9GB frei mit Android 4.4... Da ich diese so gut wie nicht brauche, jucken mich System-Updates nicht weiter.

    Mit dem IPhone kenn ich mich nicht aus, aber von diesem Gerät würde ich auch mehr erwarten, als von einem Einsteiger-Smartphone. Ich will damit nur sagen, dass man günstige Geräte (günstig != billig) nicht pauschal in verteufeln sollte. Jeder kann das bekommen, was er benötigt. Man muss es sich nur leisten können und auch wollen.

  11. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: Feuerstein03 18.03.15 - 19:03

    Dieses Smartphone soll ja auch für die Einsteiger sein. Und da ist das ja auch schon Sinnvoll. Zudem sind die meisten Einsteiger ja mitlerweile Kinder. Wenn man das auch nicht laut sagen möchte. Und da benötigt man dann auch nicht den meisten Speicher.

  12. Re: Interner Speicher viel zu klein

    Autor: PISTERWEBER 22.05.18 - 08:15

    Daher bracuhen Sie noch ein Cloud-Service. Danach können Sie die großen Dateien auf Cloud übertragen. Falls der Handy-Speicher noch voll, können Sie die Dateien auf PC kopieren. Anschlißend entfernen Sie die unnötigen Dateien: https://blog.fonepaw.de/android-speicher-voll.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 39,99€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55