Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy J1: Einsteiger-Smartphone…

Warum nicht richtig machen???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht richtig machen???

    Autor: jones1024 11.03.15 - 07:19

    Warum kann Samsung als einer der Hersteller mit den größten Produktionskapazitäten nicht ein RICHTIGES Schnäppchen bauen??? Warum müssen immer soche (Hardware)-Krüppel heruasgebracht werden? Samsung könnte doch auch in diesem Segement ganz leicht die Markführerschaft übernehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 07:19 durch jones1024.

  2. Re: Warum nicht richtig machen???

    Autor: Osterschlumpf 11.03.15 - 07:56

    Das wünsche ich mir auch. Ein Smartphone, klein, dünn, mit einer sehr, sehr guten Frontkamera. Der Rest muss nur "Vernünftig bedienbar" sein. Spiele und der ganze Mumpitz sind mir unwichtig. Auch der interne Speicher kann klein sein, da kommt meine alte Micro-SD-Karte rein und fertig. Aber schöne Fotos sollte es machen, damit es die kleine Knipse ersetzen kann.

    Leider gehöre ich zu den Galaxy-ACE-Geplagten, also überlege ich mir zweimal, was ich machen werde. (Das ACE hat den W-Lan-Bug). Und das Huawai ist zwar langsam, aber das OS ist stabil ohne Ende. 10x stabiler wie das von Samsung.

  3. Re: Warum nicht richtig machen???

    Autor: jjo 11.03.15 - 09:44

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...mit einer sehr, sehr
    > guten Frontkamera. ....

    Wow, diese Anforderung habe ich jetzt zum ersten mal hier auf Golem gelesen.
    Jetzt dämmerts mir langsam, warum Samsung hunderte von Modellen hat :D

  4. Re: Warum nicht richtig machen???

    Autor: matok 11.03.15 - 11:05

    Also klein, leicht, dünn, relativ günstig und trotzdem nicht so schlechte Hardware findet man ja kaum noch auf dem Markt. Die meisten Geräte kommen mit Displays um 5", was in meinen Augen ein Klotz ist.
    Für mich ist ein ganz guter Kompromiss das Samsung S4 Mini. Cyanogenmod Support dafür ist gut. Ob man die Kamera jetzt als sehr, sehr gut bezeichnen kann, weiß ich nicht. Sie ist für ein Smartphone gut, aber im Vergleich zu richtigen Fotoapparaten natürlich nichts.

  5. Re: Warum nicht richtig machen???

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 11.03.15 - 15:46

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wünsche ich mir auch. Ein Smartphone, klein,
    > dünn, mit einer sehr, sehr guten Frontkamera. Der
    > Rest muss nur "Vernünftig bedienbar" sein. Spiele
    > und der ganze Mumpitz sind mir unwichtig. Auch
    > der interne Speicher kann klein sein, da kommt
    > meine alte Micro-SD-Karte rein und fertig. Aber
    > schöne Fotos sollte es machen, damit es die kleine
    > Knipse ersetzen kann.

    Und da gehen die Bedürfnisse an das perfekte "Smallphone" bereits auseinander.

    Neben klarem Gesprächston und sauberer Soundausgabe über Klinke/Bluetooth genügt mir eine kleine Knipse, die nicht allzu grottige Bilder macht und ich könnte notfalls sogar komplett darauf verzichten. Aber ich lege sehr viel Wert auf mindestens qHD-Auflösung (Oder besser sogar HD, was auch bei Displays ab 4" und unter 5" durchaus machbar und zweckmäßig ist ...), robuste Verarbeitung und einen starken Akku. Dual-SIM kostet in der Herstellung quasi nix, erhöht aber den Gebrauchswert.

    Wo gerne gespart werden darf ist der interne Speicher, sofern dieser nur erweiterbar ist und beim SoC - denn alles, was Telephonie und Web flüssig nutzbar macht, genügt vollkommen; dazu 1 GByte RAM. Und wenn das Ding am Ende (z.B. wegen des starken Akkus und der Robustheit) ein paar Millimeter dicker sein sollte, juckt mich das auch nicht.

    Das Ganze für maximal 150 Euro und ich kaufe gleich ein paar mehr für die ganze Sippe ...

    4G würde das perfektes "Smallphone" abrunden, dafür würde ich dann auch gerne den einen oder anderen Euro mehr ausgeben, bis es irgendwann ohnehin preiswerter Standard wird.

  6. Re: Warum nicht richtig machen???

    Autor: Zwangsangemeldet 02.04.15 - 06:26

    Du beschreibst mit Deinen Anforderungen so ziemlich genau das Moto G (1. Gen) LTE.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. acarda GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 4,16€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
    Probefahrt mit Mercedes EQC
    Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

    Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
    3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
    Von Björn König

    1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
    2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45