Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy S: Smartphone mit Android…

Android + Samsung = Ärger

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Android + Samsung = Ärger

    Autor: Samsüng 24.03.10 - 17:05

    Dass die lieber die Finger von Android, oder nicht sogar Mobiltelefonen im Allgemeinen lassen sollten haben Sie ja schon oft, am eindrucksvollsten aber mit dem Vorgänger dieses Telefons bewiesen: http://www.android-hilfe.de/samsung-galaxy/20450-ubersicht-ruecknahme-von-galaxys-durch-o2-o2-partnershops.html

  2. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: .ldap 24.03.10 - 17:12

    Fand ich auch extrem beschissen, dass Samsung das Galaxy so einfach fallen hat lassen und nicht mehr updatet. Da lobe ich mir Apple und ihre Updatepolitik

  3. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: derAntiheld 24.03.10 - 17:14

    Ich bin auch besitzter eines Samsung i17500 Galaxy und muss sagen, ausser der Bluetooth-Funktion vermisse ich eigentlich nicht wirklich viel. (An Hardware)

    Was mir da schon eher gegen den Strich geht ist dass Samsung sich weigert die Firmware (aktuell Android 1.6) auf 2.1 zu updaten.

    Allein DAS (ich mein das Handy ist nicht alt und der Neuwert liegt immernoch bei ein paar hundert Euros) ist für mich ein Grund kein Samsung-Handy mehr zu kaufen. Wer wirklich ein Android haben will sollte noch warten bis das Nexus One bei uns verfügbar ist und dann zuschlagen. Da dies quasi ein "Offizielles Googlehandy" ist sollte es auch weiterhin Updates bekommen.

    PS: Fürs Samsung i7500 Galaxy gibt es einen inoffiziellen Android 2 Port. (http://mustymod.forumotion.com/)

  4. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: King_SAV 24.03.10 - 17:16

    1. Finger von Android? Grund?
    2. Updates? Da macht Google wohl bessere Arbeit als Apple. Wenn Samsung es nicht für nötig hält die Updates für ihre Smartphones zu Verfügung zu stellen ist das nicht Google's schuld. Schlechter vergleich @ .Idap

  5. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: .ldap 24.03.10 - 17:21

    Samsung haut aber ihre Oberfläche da drauf. Punkt.
    Dann sollten sie wenigstens ermöglichen Updates ohne diese Oberfläche benutzen zu können, wenn sies schon nich gebacken bekommen.


    Zu 1.

    Was willst du mir denn damit sagen? Es geht hier nicht um ob Android gut oder schlecht un besser oder schlechter als das iPhone OS.

  6. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: rudluc 24.03.10 - 17:30

    Sollte sich herausstellen, dass die Android-Handies nur mit der Betriebssystemversion abverkauft werden, womit sie ausgeliefert werden und danach keine weiteren Upgrades mehr veröffentlicht werden, wird das auf Dauer der Plattform schwer schaden.
    Ich selbst habe ein HTC Hero und bin schwer enttäuscht, dass HTC nicht in die Pötte kommt und wir immer noch mit Android 1.5 arbeiten müssen.
    Immerhin sind die danach kommenden Versionen 1.6, 2.0 und 2.1 bereits erschienen!
    Ich warte noch bis Sommer/Herbst. Wenn bis dahin nichts gekommen ist, wechsele ich die Plattform.

    rudluc

  7. ++

    Autor: .ldap 24.03.10 - 17:37

    Mal einer der rafft was ich meine. Genau das ist das Android Problem und das Problem der vielen Hersteller mit ihrer eigenen GUI (So gut sie auch sein mag blalba).

  8. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: DASPRiD 24.03.10 - 17:43

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte sich herausstellen, dass die Android-Handies nur mit der
    > Betriebssystemversion abverkauft werden, womit sie ausgeliefert werden und
    > danach keine weiteren Upgrades mehr veröffentlicht werden, wird das auf
    > Dauer der Plattform schwer schaden.
    > Ich selbst habe ein HTC Hero und bin schwer enttäuscht, dass HTC nicht in
    > die Pötte kommt und wir immer noch mit Android 1.5 arbeiten müssen.
    > Immerhin sind die danach kommenden Versionen 1.6, 2.0 und 2.1 bereits
    > erschienen!
    > Ich warte noch bis Sommer/Herbst. Wenn bis dahin nichts gekommen ist,
    > wechsele ich die Plattform.
    >
    > rudluc

    2.1 für's Hero kommt am 2. April.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.10 17:43 durch DASPRiD.

  9. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: .ldap 24.03.10 - 17:45

    Wurd das nich schon n-mal verschoben?

  10. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.10 - 17:55

    Oder vielleicht docher eher am 1. April? :-D

  11. :D :D (k.t.)

    Autor: .ldap 24.03.10 - 17:58

    Clonezilla 1.2.4-28 mit Mehrkern-Unterstützung
    Clonezilla unterstützt in der neuen Version 1.2.4-28 dank neuem Linux-Kernel auch Mehrkern-CPUs und kann somit auch mit zusätzlichen Kompressionsmethoden aufwarten. Die Linux-Distribution für Festplatten- und Partitionsbackups kennt jetzt auch die Dateisysteme UFS und VMFS.

  12. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: devcitizen 24.03.10 - 18:06

    Ich habe auch ein Galaxy für teuer Geld erstanden und schon als ich die Artikelüberschrift von Golem gelesen hatte, habe ich das dringende Bedürfnis verspürt, von der Kombination Samsung und Android abzuraten. Ein solches Gerät so Update-technisch zu vernachlässigen, dass ist eine Frechheit von Samsung. Die sehen von mir lange kein Geld mehr.

  13. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: Dave Z 24.03.10 - 19:19

    Da kann ich nur zustimmen. Bin exakt gleicher Meinung! Das HTC Desire wird mein nächstes Gerät sein.

  14. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: üpöüöopreg 24.03.10 - 19:38

    À propos HTC Desire ... HTC ist doch auch nicht besser, siehe G1/Hero. Und da sehe ich das einzige Problem der Google-Handys: Das jeder Hersteller/Mobilfunkbetreiber seine eigene Firmware bastelt und nicht mehr updated, denn selbst auf dem ersten Android-Handy (G1) könnte von Seiten der Hardware ein OS 2.1 laufen, dass ist kein so großes Problem.

    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass der Aufwand für regelmäßige Firmwareupdates so groß ist. Letztendlich muss man nur die jeweilige Android-Version nehmen und sein Theme, Branding, Standardapps, Desktopapp und Treiber nehmen und draufklatschen. Der jeweilige Desktop ist nämlich auch nur eine App, man kann auf einem HTC Hero mit Sense UI durchaus den Standard-Desktop aufrufen. Und bis jetzt sind die Android-Versionen abwärtskompatibel. Und viel mehr als spezifische Apps, Theme und Desktop ist sogar das so tolle HTC Sense UI nicht.

  15. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: devcitizen 24.03.10 - 21:00

    Es ist schon ein Kostenaufwand für die Hersteller, "alte" Mobiltelefone mit neuer Firmware zu versorgen. Das Problem sind IMHO die Treiber für die Hardware, die für jedes Modell anders sind. Ich sehe aber folgende Punkte:

    1) Wären die Treiber Open Source, es würden sich genügend Freiwillige finden. Die Hersteller sagen nur immer, dass die Treiber von ihren Zulieferern eben nicht frei sind. Ich frage mich nur, ob die nicht leichtes Spiel hätten, ihre Zulieferer "zu überreden", wenn es wirklich in Ihrem Interesse wäre.

    2) Für ein 400-bis-500-Euro-Telefon sollte es drin sein, dass der Hersteller das Produkt mindestens für die typischen Vertragslaufzeiten von 24 Monaten pflegt. Samsung hat sich aber in den ersten Monaten mit den dringend notwendigen Bugfixes für die 1.5er Firmware schon sehr schwer getan.

    Google/die Open Handset Alliance werden oft kritisiert, dass die Release-Zyklen zu kurz sind. Wenn die wenigen großen Hersteller, wie Samsung, keine Hardware mit proprietären Treibern nutzten würden, bräuchten sie diese fade Ausrede nicht.

  16. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: MovieKnight 24.03.10 - 21:41

    devcitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon ein Kostenaufwand für die Hersteller, "alte" Mobiltelefone mit
    > neuer Firmware zu versorgen. Das Problem sind IMHO die Treiber für die
    > Hardware, die für jedes Modell anders sind.

    Ich kenn mich jetzt mit den Interna von Android nicht so gut aus, kann mir aber nicht vorstellen, dass sich der Treiber großartig ändern müsste für eine neue Android-Version. Ich nehme mal an, der Linux-Kernel darunter wird sich nicht wesentlich verändern. Und mein Linux hängt sich auch nicht bei jedem neuen Kernel auf, wenn es keine aktuelleren GraKa-Treiber gibt.

    Problematisch ist wahrscheinlich eher, dass neue Versionen größere Anforderungen an die Hardware stellen. Aber wenn man ein Smartphone rausbringt, bei dem sich die Firmware updaten lässt, sollte man auch ein wenig Luft nach oben einplanen.

    Meines erachtens ist das größte Problem bei Samsung aber, dass sie keine Informationen herausgeben. Ruft man bei der Hotline an, heißt es mal "Ja, es wird ein Update auf 1.6/2.0/2.1 geben" und beim nächsten mal dann wieder "Nein, es wird keins geben". Und wenn dann mal ein Update (z.B. bei den verschiedenen 1.5er-Updates) herauskommt, gibt es auch keine Information darüber. Da muss man sich immer an diesen unnützen Krempel PC-Studio anstöpseln, der nix kann, außer Updates einspielen und dafür ewig startet.

    Also mein letztes Samsung war es auch...

  17. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: devcitizen 24.03.10 - 22:23

    Hallo!

    > Ich kenn mich jetzt mit den Interna von Android nicht so gut aus, kann mir
    > aber nicht vorstellen, dass sich der Treiber großartig ändern müsste für
    > eine neue Android-Version. Ich nehme mal an, der Linux-Kernel darunter wird
    > sich nicht wesentlich verändern. Und mein Linux hängt sich auch nicht bei
    > jedem neuen Kernel auf, wenn es keine aktuelleren GraKa-Treiber gibt.

    Ich gebe hier vollkommen recht: WENN Samsung nicht so offensichtlich keine Lust hätte, sich zu bewegen, DANN wäre es sicherlich nur eine verhältnismäßig kleine Hürde, ein Image durchzuübersetzten und zu testen. Die sind sie aber genauso wenig bereit zu nehmen, wie sie sich auch nicht überwinden können, die Treiber in den Quellen frei zu geben. Totalversagen von Seiten Samsungs eben.

    Das HTC auch kein leuchtendes Beispiel zu sein scheint, ist schade. Das Desire sieht ganz gut aus... Denn an und für sich ist Android schon hervorragend!

  18. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: darkmatter 24.03.10 - 23:14

    üpöüöopreg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der jeweilige Desktop ist nämlich auch nur eine App [...] Und viel mehr als spezifische Apps, Theme und Desktop ist sogar das so tolle HTC Sense UI nicht.

    Es stimmt, dass Launcher auch einfach "nur" Apps sind. Das Problem bei Sense besteht darin, dass es sich nicht nur um eine Sammlung bestehend aus Launcher, Widgets und Themes handelt, sondern dass HTC Veränderungen am Android-Framework vorgenommen hat.

    Insofern ist es für einen Hersteller wirklich kein sehr großes Problem, ein Firmwareupdate bereitzustellen, *wenn* er nichts grundlegendes an den Interna des Androidsystems verändert hat. Sollte er das aus welchen Gründen auch immer getan haben- wie eben HTC mit dem Hero und der Sense UI, muss natürlich genau geschaut werden, welche Teile neu angepasst werden müssen.

    Warum das bei HTC so lange dauert, vor allem weil sie mit dem HTC Desire bereits ein Sense UI Handy basierend auf Android 2.x am Start haben, verstehe ich allerdings auch nicht.

  19. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: Einer123434 25.03.10 - 05:10

    Das Problem ist nicht Android. Im Zweifel ist es sogar einfacher zu updaten als ein anderes.

    Das Problem ist Samsung und deren Einstellung zur Produktpflege. Den ist doch ihr Produkt scheiss egal und der Kunde auch. Schicke Produkte, tolle Features aber max. Betaversion.

    Da ich mehrere Samsung Produkte besitze, kann ich davon ein Lied singen. Bis auf das NC10 Netbook sind alle von minderwertiger Qualität. Voller Bugs und Defekte.

  20. Re: Android + Samsung = Ärger

    Autor: .ldap 25.03.10 - 08:35

    Selbst schuld, wenn man sich immer wieder eins von denen Kauft.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09