1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Galaxy S8 erhält einen eigenen…

Bitte nicht.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nicht.

    Autor: RicoBrassers 07.11.16 - 08:36

    Bitte nicht. Versteht mich nicht falsch, Vielfältigkeit am Markt ist gut, aber solange dies nicht auf irgendeiner Art Standard basiert, ist das Ganze einfach nur Müll, vorallem wenn es sich innerhalb der Betriebssysteme dann so unterscheidet.

    Die Hersteller sollten sich mal zusammenreißen und gemeinsam an einem Produkt zusammen arbeiten. Ein Sprachassistent, der sowohl auf Android, iOS, Windows, macOS, Linux, etc. läuft. Sowohl Kompatibilität untereinander, etc.

    Die aktuelle Situation, wo jeder was eigenes macht, führt letztendlich zu nichts, wenn man sich z.B. für sein privates Smartphone die Befehle für den Samsung-Assistenten merken muss, für das Firmen-iPhone die Siri-Befehle, für sein privates Tablet die "Google-Befehle" und für das Notebook/den Rechner dann nochmal wieder andere Befehle.

  2. Re: Bitte nicht.

    Autor: ThaKilla 07.11.16 - 08:53

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die aktuelle Situation, wo jeder was eigenes macht, führt letztendlich zu
    > nichts, wenn man sich z.B. für sein privates Smartphone die Befehle für den
    > Samsung-Assistenten merken muss, für das Firmen-iPhone die Siri-Befehle,
    > für sein privates Tablet die "Google-Befehle" und für das Notebook/den
    > Rechner dann nochmal wieder andere Befehle.

    Da liegt der Hund begraben.
    Alle denken sie können sich mit ihrem eigenen Ökosystem durchsetzen und einen auf Apple machen, haben jedoch den Schuss noch nicht gehört.

  3. Re: Bitte nicht.

    Autor: Captain 07.11.16 - 09:10

    Bitte keinen Assistenten den ich nicht deinstallieren kann und der mit einem Ohr am Mikro hängt...

  4. Re: Bitte nicht.

    Autor: sofries 07.11.16 - 09:29

    Die Idee eines gemeinsamen System würde wenig Sinn machen. Warum sollte dann Google Millionen in das System investieren, wenn es dann sogleich sofort für Apple und Microsoft Produkte verfügbar wäre? Jeder Hersteller würde nur das nötigste tun und es gäbe kaum einen Fortschritt.

    So hingegen gibt es sehr viel Konkurrenz. Microsoft, Google, Apple und Amazon arbeiten alle sehr fleißig an ihren Systemen, schauen sich von der Konkurrenz neue Funtkionen ab und versuchen diese mit Innovationen zu übertrumpfen. Nur so werden diese Assistenten mit den Jahren immer besser.

  5. Re: Bitte nicht.

    Autor: AlexanderSchäfer 07.11.16 - 09:31

    Es würde ja schon reichen, wenn sie einfach Amazon Alexa für ihre Geräte lizensieren würden. Damit hätte man zumindest schon für den US Markt eine recht gute Kompatibilität für Smarthome Produkte und man müsste nicht groß Geld investieren.

  6. Re: Bitte nicht.

    Autor: elgooG 07.11.16 - 09:34

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da liegt der Hund begraben.
    > Alle denken sie können sich mit ihrem eigenen Ökosystem durchsetzen und
    > einen auf Apple machen, haben jedoch den Schuss noch nicht gehört.

    Liegt eben daran, dass die Unternehmen nicht die beste Lösung für den Kunden wollen, sondern die profitabelste bei der man am meisten für sich selber mit den ermittelten Kundendaten abgreifen kann.

    Die Hersteller sind ja unfähig überhaupt einen eigenen Standard für sich zu schaffen. Während man bei Amazon den Assitenten mal mit "Amazon", "Echo" oder "Alexia" anspricht, kommt Google gleich mit mehreren verschiedenen Assistenten daher, die sich am Markt gegenseitig kanibalisieren. Apple scheint das einzige System zu haben, was noch halbwegs Designrichtlinien zu folgen scheint, bietet allerdings dafür auch kaum Funktionen.

    Abgesehen davon sind die Assistenten allesamt durch die Bank nutzlos. Der Funktionsumfang ist extrem bescheiden, Erweiterungen reagieren bei Amazon nur mit ganz bestimmtem Wortkombinationen, statische Lösungen wie Alexia können nur einen einzigen Raum abdecken, und der Datenschutz ist in keinster Weise gewährleistet und schon gar nicht transparent.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Bitte nicht.

    Autor: unbuntu 07.11.16 - 10:23

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So hingegen gibt es sehr viel Konkurrenz.

    Und was bringt diese Konkurrenz, wenn die einzelnen Dinge auch nur auf einzelnen Systemen verfügbar sind? Nur wegen dieser einen Sache wird wohl kaum einer sein System aussuchen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Bitte nicht.

    Autor: redbullface 07.11.16 - 20:49

    Wenn du ein Samsung Gerät hast, dann sollst du ja wieder ein Samsung Gerät kaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme