1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Sparsamer LPDDR4-Speicher für…

Spannung, Strom, usw

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spannung, Strom, usw

    Autor: Dermog 24.12.14 - 03:10

    wie schaut das dann eigentlich mit der Stromaufnahme aus? Vor allem im „Standby“ oder wie man das auch immer beim Arbeitsspeicher nennt wenn der Daten vorhält.
    War das nicht immer so, je mehr Speicher verbaut ist desto mehr braucht der auch, auch wenn nur wenig belegt ist.
    Hat mich schon bei den LPDDR3 Dingern interessiert, aber selbst in den Datasheet's von Samsung kann ich da nichts finden.

  2. Re: Spannung, Strom, usw

    Autor: MarioWario 24.12.14 - 09:44

    Vllt. sagen die sich das es eh Fallabhängig ist (OS, Einsatzzweck) - die 40% Energieeinsparung von LPDDR4 zu LPDDR3 und die Wahlmöglichkeit zwischen LPDDR3 oder LPDDR4 (da der CPU-Die laut ct-Artikel einen für beide Standards kompatiblen Controller hat).
    Was ich selten finde sind Info's über ARM-Systeme mit ECC-RAM - gibt's es offenbar nur bei Flugzeugkomponenten.

  3. Re: Spannung, Strom, usw

    Autor: nie (Golem.de) 24.12.14 - 10:40

    Das ist immer noch DRAM, also braucht es regelmässig einen Refresh-Impuls um die Daten zu erhalten. Dafür wird aber schon seit einigen Generationen nur sehr wenig Energie benötigt.

    Effizient ist es aber, Daten mit großer Bandbreite zu übertragen. Dann können die Speichercontroller, die viel mehr Energie als das DRAM benötigen, und die Datenleitungen zum RAM wieder abgeschaltet werden. Nur noch die Refreshs fallen dann an.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  4. Re: Spannung, Strom, usw

    Autor: MarioWario 24.12.14 - 11:43

    In der Tat eine interessante Frage inwieweit
    - die Multilayer-Chiptechnik
    - die bauliche Nähe zur CPU (Energieverbrauch und Frequenzhöhe)
    - die geringere Voltspannung durch eine sockellose Chip-Architektur
    einen Designwandel auch für größere Computer (NUC und Laptop) bringen könnten, der den Rest der IT-Infrastruktur über den Haufen wirft. Beispiele: Grafikkarten im Mikro-NUC-Design mit den üblichen 12GB-DDR-RAM und optischer Kopplung des PCIe-Busses ODER eine PCIe-Mikro-Server-Steckkarte bei denen gleich zwei klassische AMD64-Server mit SSD-Speicher mit einem ARM-Design ersetzt werden könnten.
    Offenbar ist bei den neuen Speichern eher die möglichen Zahl der Multilayer-Chips das tempobegrenzende Element (wird sicher auch irgendwann vom Speichercontroller der CPU, als bremsender Faktor, abgelöst).

  5. Re: Spannung, Strom, usw

    Autor: maxule 25.12.14 - 07:25

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist immer noch DRAM, also braucht es regelmässig einen Refresh-Impuls
    > um die Daten zu erhalten. Dafür wird aber schon seit einigen Generationen
    > nur sehr wenig Energie benötigt.
    >
    > Effizient ist es aber, Daten mit großer Bandbreite zu übertragen. Dann
    > können die Speichercontroller, die viel mehr Energie als das DRAM
    > benötigen, und die Datenleitungen zum RAM wieder abgeschaltet werden. Nur
    > noch die Refreshs fallen dann an.

    Seit den SDRAMs ist waehrend der Abschaltung ein Self/Autorefresh moeglich. Ein Refrezh des Controllers ist dann nicht mehr noetig.
    Fuer kuerzere Pausen (zwischen Datenbloecken) mag das anders aussehen, da waere aber die Frage, ob das lohnt, den Controller abzuschalten.
    Ein reines Buendeln der Datenzugriffe spart keinen Strom, da die Zahl der Zugriffe, also der Kapazitaetsumladunden, gleich bleibt. Eher im Gegenteil. Ich wuerde annehmen, die Ausgangstreiber muessten kraeftiger sein. Dem wirkt aber eine geringere Spannung entgegen (vgl. Q=C*U)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. esentri AG, Ettlingen, Köln, München
  2. Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,29€
  2. 10,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme