1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schneller Datenfunk: LTE von E-Plus mit…

E-Plus hat es Apple bisher untersagt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.14 - 23:03

    Zumindest lt. diesem Artikel:

    http://www.4g.de/news/e-plus-und-lte-beim-iphone-apple-nimmt-inoffiziell-stellung-10182/

    Allerdings soll es mit einem Jailbreak möglich sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.14 23:03 durch HerrMannelig.

  2. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Jim_pansen 21.06.14 - 00:11

    Na großartig, das ist mal wieder eine bequeme Umkehrung der Schuldfrage!

    ePlus hatte natürlich KEINE Lust, Apples Knebelverträge zu unterzeichnen, nur um schlussendlich Apple iPhones mit dem Segen Apples höchst offiziell verkaufen zu "dürfen". Es gibt kaum einen anderen Konzern, der derart stark Einfluss auf die Kerngeschäfte anderer nimmt, wie eben Apple. Um den Anspruch zu untermauern lässt Apple das vor allem seine Kunden spüren. Denn wenn sich ein Unternehmen nicht dem Willen Apples beugt, soll eben über den iPhone Kunden Druck auf den Mobilfunkprovider ausgeübt werden. Dass ein Mobilfunkanbieter unbedingt Apple Partner sein müsse, nur damit auf Apples Seite eine technische Spezifikation erfüllt werden würde, ist natürlich absoluter Humbug! Man kann den jetzigen Schritt wohl eher als ein Nachgeben Apples verstehen. Denn letztlich haben die ePlus Verkäufer den Kunden auch ganz unmissverständlich klar gemacht, dass hier Apple am Zuge ist, was wiederum nach Jahren der Blockade endlich auch Druck auf Apple ausgeübt hat. Apples Strategie, die Mobilfunkkonzerne an Auflagen zu binden, ist im Falle von ePlus nicht aufgegangen.

    Apple legt Profile für kooperationsunwillige Mobilfunkanbieter erst gar nicht an.
    Apples Logik ist die, dass Apple nahezu allein den Mehrwert für den Kunden schafft und deshalb Mobilfunkanbieter sich erst mit einer Partnerschaft das iPhone verdienen müssen. Vorgebliche technische Hürden sind eben nicht zwangsläufig, sondern künstlich geschaffen worden.
    Derart Perfides macht kaum ein andere Hardware-Hersteller, bzw ist mir ähnliches von anderen nicht bekannt.

    Ich habe mal ein wenig gegoogelt, ob ich Statements finde, die das stützen könnten und bin fündig geworden. Dieser Auszug aus einem Computer BILD Artikel deckt diese Aussage auch:
    http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-DSL-WLAN-E-Plus-Tempo-Smartphones-9028333.html
    ====================================================================
    So nutzen Sie LTE
    Voraussetzung ist ein LTE-fähiges Handy, etwa das verbreitete Galaxy S4 oder ein Nokia Lumia-Modell der Modellnummer 625 oder höher. Haken für Apple-Nutzer: Obwohl die Technik eigentlich kompatibel ist, klappt es mit einem der iPhone-5/5C/5S- oder iPad-Modelle noch nicht: Denn Apple muss erst das Netzbetreiber-Profil für LTE freischalten und als Aktualisierung für E-Plus-Kunden bereitstellen. In vielen Handys aber funktioniert die Umschaltung auf LTE automatisch.
    ====================================================================

    Hier gab es eine Anleitung, wie ein iPhone dann doch noch freizuschalten ging, nämlich mit einem einfachen Anruf bei Apple:
    http://www.igadget-news.de/Anleitungen/Anleitungen/anleitung-mit-dem-iphone-ins-lte-netz-von-e-plus.html

    Hier eine Liste der weltweit unterstützten LTE-Netze:
    http://www.apple.com/iphone/LTE/

    Solch ein Kleinklein leistet sich nur Apple.
    Aber das fing damals schon mit dem ersten iPhone an, als Apple sich eine "Umsatzbeteiligung" beim Kunden über die Telekom sicherte!
    Und genau wegen derartiger Attitüden habe ich kein iPhone!
    Und das wird sich auch nicht ändern!

  3. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Der Supporter 21.06.14 - 01:17

    Und genau deswegen habe ich ein iPhone. Weil Apple die Nacht der Scheiss-Abzocken Provider gebrochen hat. Und es eben kein Branding hatte.

    Du weisst offenbar gar nnicht, was du Apple zu verdanken hast. Ich nehme an, du büßt zu jung.

    Ohne Apple würden wir noch immer von den Providern geknechtet.

    Übrigens, was für ein tolles Smartphone hast du denn?
    Eines von Samsung mit Region Lock Knebel?

  4. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: currock63 21.06.14 - 05:19

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen habe ich ein iPhone. Weil Apple die Nacht der
    > Scheiss-Abzocken Provider gebrochen hat. Und es eben kein Branding hatte.

    Apple sicher nicht. Wo ist der Nachweis für diese unbewiesene Behauptung?

    > Du weisst offenbar gar nnicht, was du Apple zu verdanken hast. Ich nehme
    > an, du büßt zu jung.

    Lerne erst einmal schreiben.

    > Ohne Apple würden wir noch immer von den Providern geknechtet.

    Apple spielt sich selbst als Herrscher über seine Kunden auf, die haben genau nichts dagegen getan.

  5. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: plutoniumsulfat 21.06.14 - 10:26

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen habe ich ein iPhone. Weil Apple die Nacht der
    > Scheiss-Abzocken Provider gebrochen hat. Und es eben kein Branding hatte.
    >
    also das hat miteinander wohl eher wenig zu tun. und E-Plus ist eigentlich noch einer der günstigeren Netzbetreiber.

    > Du weisst offenbar gar nnicht, was du Apple zu verdanken hast. Ich nehme
    > an, du büßt zu jung.
    >
    > Ohne Apple würden wir noch immer von den Providern geknechtet.
    >
    > Übrigens, was für ein tolles Smartphone hast du denn?
    > Eines von Samsung mit Region Lock Knebel?

    das dürfte für einen Großteil irrelevant sein. schließlich bestell ich das Ding normalerweise da, wo ich wohne, von einem in der Nähe liegenden Händler.

  6. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Blackburn 21.06.14 - 10:45

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen habe ich ein iPhone. Weil Apple die Nacht der
    > Scheiss-Abzocken Provider gebrochen hat. Und es eben kein Branding hatte.

    Huh? Wovon redest du? Die ersten iPhones waren ausschließlich mit Vertrag und Simlock erhältlich. Apple hat also Anfangs nicht etwa die Macht der Provider gebrochen, sondern offen mit ihnen kollaboriert und die Situation verschärft.
    Erst viel später gab es das iPhone auch ohne Simlock und bei anderen Anbietern.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Iphone#Markteinf.C3.BChrungen_und_Vertrieb
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Das Mobiltelefon wurde in den USA ausschließlich in Kooperation mit dem amerikanischen Mobilfunkkonzern AT&T Wireless angeboten. [...] In Deutschland und Österreich war das iPhone ausschließlich bei T-Mobile erhältlich."
    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst offenbar gar nnicht, was du Apple zu verdanken hast. Ich nehme
    > an, du büßt zu jung.

    Und du hast scheinbar eine sehr selektive Erinnerung.

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Apple würden wir noch immer von den Providern geknechtet.

    Dafür knechtet Apple jetzt unsere Provider - und indirekt diejenigen, die das Ding immer noch freiwillig nutzen.

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens, was für ein tolles Smartphone hast du denn?
    > Eines von Samsung mit Region Lock Knebel?

    Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war: meines ist ein Fairphone.

  7. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Jim_pansen 21.06.14 - 14:35

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen habe ich ein iPhone. Weil Apple die Nacht der
    > Scheiss-Abzocken Provider gebrochen hat. Und es eben kein Branding hatte.

    Nöö,
    die Macht der Scheiss-Abzock-Provider hat in erster Linie ihr eigener Preiskampf und die EU-Kommission gebrochen. Apple hat lediglich die Margen zusätzlich belastet. Die Telekom hatte sich das Exklusivrecht für den Vertrieb sehr teuer über eine 10%ige Umsatzbeteiligung an den Mobilfunkumsätzen, die mit dem iPhone gemacht wurden erkauft, diese aber mit einem neu aufgelegtem iPhone-Tarif finanziell leicht abgefangen:
    http://www.areamobile.de/news/7791-ftd-apple-erhaelt-umsatzbeteiligung-von-t-mobile

    Jetzt denke noch mal genau nach und überlege, auf welche Weise Apple nun die Scheiss-Abzocker-Macht der Provider durchbrochen haben soll und in welcher Form das für den Kunden einen Vorteil haben soll?

    > Du weisst offenbar gar nnicht, was du Apple zu verdanken hast. Ich nehme
    > an, du büßt zu jung.

    Schon klar,
    du hast übrigens noch Eierschale hinter'm Ohr!

    Und was meine Smartphone-Marke angeht,
    1. mache ich keinen Bohei um einen gefälligen Gebrauchsgegenstand,
    2. geht es hier um Apples Einflussnahme und die falschen Behauptungen gegenüber ihren Jüngern!

  8. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Sander Cohen 22.06.14 - 02:49

    Zumindest war das iPhone, das erste Gerät ohne Provider-Branding, das ich je hatte :)

  9. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: Icestorm 22.06.14 - 09:00

    Jim_pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na großartig, das ist mal wieder eine bequeme Umkehrung der Schuldfrage!
    >
    > ePlus hatte natürlich KEINE Lust, Apples Knebelverträge zu unterzeichnen,
    > nur um schlussendlich Apple iPhones mit dem Segen Apples höchst offiziell
    > verkaufen zu "dürfen". Es gibt kaum einen anderen Konzern, der derart stark
    > Einfluss auf die Kerngeschäfte anderer nimmt, wie eben Apple.

    Wobei e+ heute in der komfortablen Position ist, dass Apple nicht mehr Platzhirsch bei den Smartphones und Tablets ist. Sonderkonditionen für Apple hätte e+ ihr Preisgefüge kaputtgemacht.

  10. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: WilliBald 23.06.14 - 08:45

    Schlecht informiert? Ganz sicher! E-Plus hatte NOCH NIE ein Branding auf irgendwelchen Smartphones. Du kannst jede x beliebige Sim eines anderen Netzbetreibers einlegen und OHHHHHH Wunder es bucht sich ein. Soviel zu deinem bashing

  11. Re: E-Plus hat es Apple bisher untersagt

    Autor: AssKickA 23.06.14 - 08:51

    WilliBald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht informiert? Ganz sicher! E-Plus hatte NOCH NIE ein Branding auf
    > irgendwelchen Smartphones. Du kannst jede x beliebige Sim eines anderen
    > Netzbetreibers einlegen und OHHHHHH Wunder es bucht sich ein. Soviel zu
    > deinem bashing

    Du weißt offensichtlich gar nicht was ein Branding ist.... Zumindest versuchtst du deine These über einen nicht vorhandenen SIM-Lock/Provider-Lock zu untermauern.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. websedit AG, Ravensburg
  4. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52