1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schweiz: Swisscom hat Refarming von GSM…

Warum nicht 3G abschalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: beta 13.04.21 - 21:44

    Warum wird nicht zuerst 3G abgestellt?

    3G ist bei den heutigen Webseiten unbenutzbar. Dadurch verliert 3G in meinen Augen jegliche Daseinsberechtigung.
    2G wird hingegen noch in Alarmanlagen und auch in alten Nokias verwendet.

    Mehrere ältere Personen in meinem Umfeld mussten wegen dieser Abschaltung ein neues Mobiltelefon kaufen. In meinen Augen total unnötig.

  2. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: mackes 13.04.21 - 22:26

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wird nicht zuerst 3G abgestellt?
    >
    > 3G ist bei den heutigen Webseiten unbenutzbar.

    Steile These. Mit 42 MBit/s (HSPA+) kann man durchaus noch etwas anfangen.

  3. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: Hanyoelo 13.04.21 - 22:31

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wird nicht zuerst 3G abgestellt?
    >
    > 3G ist bei den heutigen Webseiten unbenutzbar. Dadurch verliert 3G in
    > meinen Augen jegliche Daseinsberechtigung.
    > 2G wird hingegen noch in Alarmanlagen und auch in alten Nokias verwendet.
    >
    > Mehrere ältere Personen in meinem Umfeld mussten wegen dieser Abschaltung
    > ein neues Mobiltelefon kaufen. In meinen Augen total unnötig.

    Die 3G Abdeckung ist in der Schweiz höher als von 2G, da niedrigere Frequenzen.

  4. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: M.P. 13.04.21 - 22:46

    3G / UMTS ist in der Schweiz Spektrum unterhalb von 850 MHz zugeteilt worden?
    Das halte ich für ziemlich zweifelhaft ...

    3G= UMTS
    4G=LTE

    Für LTE hat es in der Schweiz auch eine "digitale Dividende" unterhalb 850 MHz gegeben ...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mobilfunkfrequenzen_in_der_Schweiz

  5. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: OMGle 13.04.21 - 23:14

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wird nicht zuerst 3G abgestellt?
    >
    > 3G ist bei den heutigen Webseiten unbenutzbar. Dadurch verliert 3G in
    > meinen Augen jegliche Daseinsberechtigung.
    > 2G wird hingegen noch in Alarmanlagen und auch in alten Nokias verwendet.
    >
    > Mehrere ältere Personen in meinem Umfeld mussten wegen dieser Abschaltung
    > ein neues Mobiltelefon kaufen. In meinen Augen total unnötig.

    Ich weiss nichts von Webseiten, aber Streaming geht bei mir mit 3G recht gut.

    Und viele Autos nutzen noch 3G, da ist die Hardware fest verbaut und man kann nicht eben für 50¤ ein neues LTE-Stick von Huawei bei Amazon bestellen, weil die Autos ja von Ingenieuren und nicht von IT-lern gebaut wurden :-)

  6. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: beta 14.04.21 - 00:17

    Ok, muss es präzisieren.

    Aufgrund des guten 4G Ausbau vom Swisscom ist HSDP kein Thema. Ich als Swisscom Kunde denke darum bei 3G an Datenraten weit unter 1mbit in hinterletzten Kuhkaff. Es gilt bei Swisscom die Faustregel, ist 3G verfügbar, ist auch 4G verfügbar. Habe ich tatsächlich kein 4G (bei 99,8% Netzabdeckung die Ausnahme), ist auch der 3G Empfang mies, sprich weit unter 1mbit.

    Welches Devices neben ubskuren 3G Auto Hotspots können 3G aber kein 4G? iPhone 4S?

    Dagegen gibt es tausende Alarmanlagen (Fahrstühle), iot devices, Wetterstationen usw. die nur mit 2G laufen.


    Naja, mir egal, bin micht betroffen. Konkurrenz freuts: https://www.sunrise.ch/de/business/produkte-und-loesungen/connectivity/2G-weiterhin-nutzen-sunrise.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 00:31 durch beta.

  7. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: Rolf Schreiter 14.04.21 - 01:27

    HSDP=3G. Um genauer zu sein könnte man es als 3G+ bezeichnen.

    Ich kenne tatsächlich Personen deren Geräte maximal 3G können, und nicht 4G. Ich hatte bis vor kurzem auch noch solche Geräte zuhause die nur maximal 3G können, habe die für mein 2. Mobilfunknetz genutzt.

    In der Schweiz geht man nun einen anderen Weg als in Deutschland bei der Abschaltung.
    Ich frage mich da allerdings ob das ganze (europaweit) nur der erste Schritt ist, und das Ziel in wenigen Jahren die komplette Verabschiedung von 3G UND 2G ist?

    Wenn Du Schweizer bist müsste Dir doch klarer sein als uns Deutschen weshalb sich die Schweiz für das Gegenteil vom Deutschen Weg entschieden hat.

    Vermutlich meinte man in der Schweiz dass man die älteste (und langsamste) Technologie zuerst abschaltet, im Gegensatz zu Deutschland wo man dies als Fallback zu 3G behält dem dieses Jahr der Saft abgedreht wird.
    Hat alles Vor- und Nachteile.

  8. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: beta 14.04.21 - 08:18

    Diese Personen nutzen aber auch kein 3G :)
    Die nutzen das Telefon nur zum telefonieren.
    Wer tatsächlich 3G nutzt, gehört zu einer noch kleineren Minderheit als die "ich habe eine iPhone bekommen, nutzte aber keine mobile Daten, nur WLAN und telefonieren" :)

    >Ich frage mich da allerdings ob das ganze (europaweit) nur der erste Schritt ist, und das Ziel in wenigen Jahren die komplette Verabschiedung von 3G UND 2G ist?

    Ist es. Swisscom hat angekündigt 3G bis 2023 abzuschalten.

  9. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: M.P. 14.04.21 - 09:47

    Und auch Smartphone-Besitzer könnten in die Klemme geraten, wenn SOWOHL 2G, ALS AUCH 3G abgeschaltet werden ...

    Gibt es Reibereien zwischen Smartphone und LTE-Netz, funktioniert VoLTE mit dem Mobiltelefon nicht, und man kann zwar ultraschnell im Mobilnetz surfen, aber nicht mehr telefonieren ...

    Soweit ich weiß, muss der Mobilnetzbetreiber dem Smartphone-Hersteller eine mit einem Zertifikat signierte Konfigurationsdatei bereitstellen, die dann in die Firmware des Phones integriert werden muss, damit es VoLTE im Netz dieses Mobilbetreibers kann ...

    Mein Nokia 6.2 kann z. B. KEIN VoLTE im deutschen O2 Netz. Es SOLL daran liegen, dass Nokia die Datei zwar bekommen könnte, sie aber bisher nicht integriert hat ...

    Da das Problem anscheinend nicht sehr hoch auf der Agenda der Mobilprovider und Smartphone - Hersteller steht, scheinen beide kein Interesse daran zu haben, dass mobil telefoniert wird ...

    Skype, SIP und Satellite wird das freuen, und ggfs. dazu führen dass Mobil-Kunden aus den Mobilverträgen mit Telefonie in preiswertere Data-Only Tarife, die eigentlich für Tablets und LTE-Sticks gedacht sind wechseln ...

    Die Reibung zwischen Mobilprovider und Smartphone-Hersteller gibt es anscheinend auch bei SWISSCOM:

    > Sämtliche relevanten Geräte Einstellungen welche für die korrekte Funktionsweise von Advanced Calling Services (VoLTE, VoWIFI, SMSoIP, ECoIP) notwendig sind in der GSMA Database eingetragen. Auf diese DB haben weltweit alle Device Hersteller Zugang und können basierend darauf die Operator Settings (Carrier Config) in deren Geräte implementieren. Google folgt diesem Ansatz momentan nicht. Es sind entsprechende Massnahmen von Swisscom eingeleitet um dies zu ändern.

    und weiter:

    > Carrier config kann entweder durch den Hersteller oder durch eine trusted App vorgenommen werden. Möglichkeiten wurden hierzu von Swisscom geprüft jedoch auf Grund von zu komplexen Abläufen und Lifecycle Prozessen verworfen. Swisscom folgt dem Ansatz basierend auf der GSMA Device Database (Siehe Details beim Punkt 1).

    Ob SWISSCOM inzwischen auch den "trusted App" Ansatz fährt, weiß ich nicht ... 2018 scheint man dazu nicht bereit gewesen zu sein...


    Beim nächsten Smartphone-Kauf werde ich zumindest VERSUCHEN, vorher zu klären, ob das Smartphone bei "meinem" Mobilprovider VoLTE unterstützt ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 09:55 durch M.P..

  10. Re: Warum nicht 3G abschalten?

    Autor: Rolf Schreiter 14.04.21 - 10:24

    Irgendwo ist es auch konsequent sowohl 2G als auch 3G abzuschalten, das entspeckt die ganze Technik etwas.

    Da wird denen mit alten Handys wohl nix anderes übrig bleiben als sich zu modernisieren.

    Und ja, die nur 3G Handys haben nutzen eher nicht das Internet.

  11. Telefonieren über VoLTE muss davor aber DEUTLICH problemloser werden ...

    Autor: M.P. 14.04.21 - 11:50

    Wenn es hoch kommt, sind derzeit gefühlt höchstens 1/3 der aktuell auf dem Markt befindlichen Smartphones in allen deutschen Mobilnetzen VoLTE - fähig ... und NEIN, das liegt NICHT am Mobilnetzbetreiber ...

    Die Smartphone-Hersteller sind zu faul, sich in der
    GSMA-Datenbank
    die Infos abzuholen, und in ihre Firmware zu integrieren ...


    Die brauchen den Speicherplatz auf dem Smartphone für vorinstalliertes Candy Crush und anderen Mist, um die User Experience ihres Produktes zu leveln ...da ist kein Platz für unzählige Settings von Mobilanbietern ...



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 11:57 durch M.P..

  12. Nachtrag

    Autor: M.P. 14.04.21 - 12:26

    Interessant wird dann auch der Fall "Auslandsurlaub": Hat ein für den deutschen Markt produziertes Smartphone auch alle VoLTE Credentials für die Netze des Urlaubslandes an Bord? Sonst wird das schwierig mit dem Roaming im Ausland - vielleicht ist das ja der Trick dieses ungeliebte EU-Roaming auszuhebeln ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer für SAP in der Wohnungswirtschaft (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Business Intelligence (BI) Berater (m/w/d)
    Iodata GmbH, Karlsruhe
  4. Ausbilder im Bereich Wirtschaft & IT (m/w/d)
    Stiftung ICP München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 75NANO999NA NanoCell 75 Zoll LCD 8K für 2.699€)
  2. 42,99€ pro Monat über 24 Monate Laufzeit, 45,98€ einmalige Kosten bei o2
  3. 182,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Transcend 220S 1TB PCIe-SSD für 135,90€, Thermaltake Toughram RGB 16GB DDR4-3200 Kit für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck