1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seniorenhandys im Test: Alter, sind die…

wer einmal opa/oma eine tv fernbedienung erklären wollte weiss....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer einmal opa/oma eine tv fernbedienung erklären wollte weiss....

    Autor: bonum 25.09.17 - 19:26

    ...das es fast unmöglich ist eine optimale lösung zu finden...jeder mensch hat nun mal unterschiedliche ansätze (kenntnisse).
    (muss wieder mal hinfahren weil es/sie den fernsehen nicht anbekommt)

    bei handys ist das NOCH schlimmer..

    ausgehend vom : Warum "braucht" oma/opa ein handy,
    müsste die nutzung "massgeschneidert" werden.. manche brauchen wirklich nur 1 notruftaste (sind also bereits mit 4 notruftasten überfordert) , manche wollen telefonieren,einige wenige sms schreiben.... WELCHES telefon deckt das ab ? Richtig: keines....

  2. Re: wer einmal opa/oma eine tv fernbedienung erklären wollte weiss....

    Autor: HeroFeat 26.09.17 - 23:30

    Da gibt es eine ganz einfache Lösung. Wir haben einfach eine Universalvernbedienung gekauft. Aber eine die nur die Grundfunktionen hat (An/Aus, Lautstärke, Nummernfeld, Teletext und zum zappen vor und zurück). Das funktioniert super. So könnte man sogar den Fernseher austauschen und die Fernbedienung behalten. Das Original Teil liegt hinterm Fernseher und kann bei bedarf hervorgeholt werden (so gut wie nie). Und ich muss sagen ich verwende die Fernbedienung auch sehr gerne.

    Die Kosten lagen bei sehr gut "investierten" 10¤. Kann ich nur jedem empfehlen.

  3. Re: wer einmal opa/oma eine tv fernbedienung erklären wollte weiss....

    Autor: xxsblack 27.09.17 - 18:34

    Selbst für 6.99¤ würde ich kein Geld mehr für Universalfernbedienungen ausgeben. Ich würde sowas auch niemand empfehlen. Meine Erfahrung war bisher immer, etwas (ganz niedere Grundfunktionen ) geht auf jeden Fall, aber das Wichtigste (Menü) geht nicht. Wenn man TV+Sat Reciver hat, m.M.n. keine Alternative. Da erkläre ich lieber die Grundfunktionen von 2 Fernbedienungen.
    Ich finde übrigens, manche Optionen sollten offen bleiben, weil wer weiß schon, ob es unsere Senioren nicht doch mal etwas entdecken und dann Spaß dran haben (Sms, Internet, EPG, Record)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. STRABAG AG, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB für 39,99€ + 6,79€ Versand, SilverStone ST60F-ESB 600 W...
  2. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper