1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sieben Bluetooth-Hörstöpsel im Test…

Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: aLpenbog 23.05.18 - 12:20

    Habe meine Shure In-Ears ja lieb. Vernünftiger Sound, keine Aussetzer und günstiger. Habe mich bis dato noch nicht zu einer Bluetooth Lösung durchringen können und die Tests zeigen immer wieder, dass die Entscheidung richtig ist. Gerade bei Musik sind Unterbrechungen gefühlt wie ein Schlag gegen das Knie.

  2. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: randalemicha 23.05.18 - 13:40

    Jedem iPhone liegt ein Adapter für die Klinke bei. Den kannst einfach an deinem Kopfhörer stecken lassen...

  3. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: privsec 23.05.18 - 14:14

    Ich überlege auch immer wieder, ob ich mir mal Bluetooth Ohrstöpsel hole, aber auch ich frage, mich, ob das vom Klang an gute In-Ears oder Kopfhörer ran kommt.

    Habe lange die Shure SE215 auf Arbeit genutzt. Sind auf Dauer aber etwas unbequem für mich. Zudem wird das Plastik nach einigen Jahren spröde und fängt an zu brechen, ohne das die runter fallen o.ä.

    Hab mir dann die V-Moda M-100 gekauft. Klingen nochmal besser als die Shure aber sind auch richtige Kopfhörer. Sind auf Arbeit, wenn man sie aber stundenlang Trägt auch nicht optimal. Bekommt man irgendwann so eine nette Delle in der Frisur ;) Und im Sommer etwas war.

  4. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: aLpenbog 23.05.18 - 14:30

    Für die Shure gibt es mittlerweile ein Bluetooth Modul aber mit Verbindung zwischen den Hörern. Alternative von der Bauart wären ggf. noch Nackenbügel Kopfhörer.

  5. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: bccc1 23.05.18 - 14:34

    Gibt es denn gute BT inears? Die über die meist berichtet wird, sind doch maximal untere Mittelklasse. Mit meinen Sennheiser IE80 bilde ich mir ein in der oberen Mittelklasse zu sein. Für "richtige" inears war ich dann doch zu geizig. Aber sowas wie die Stagediver 4 oder besser hab ich mit BT noch nicht gesehen.

  6. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: Alexander1996 23.05.18 - 14:41

    Aber welcher Mensch hat schon Bock abgesehen von den Kopfhörern noch immer so einen bescheuerten Adapter mit sich rumzutragen. Abgesehen davon das die Bluetooth Kopfhörer auch noch schlechtere Qualität liefern. Für mich gibt es absolut keinen Grund auf normale Kabelgebundene Kopfhörer zu verzichten. Bluetooth Kopfhörer bieten für mich eigentlich nur Nachteile

  7. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: randalemicha 23.05.18 - 14:48

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich gibt es absolut keinen Grund auf normale Kabelgebundene Kopfhörer zu verzichten.
    > Bluetooth Kopfhörer bieten für mich eigentlich nur Nachteile

    Beide haben vor und Nachteile. Beispiel:
    - Ich schaue ab und zu im Bett noch eine Serie und meine Freundin schläft. Dann höre ich per Bluetooth über Kopfhörer damit sie nicht gestört wird.
    - Wenn ich hingegen am PC Musik höre habe verwende ich Kabel um nicht auf den Akkustand achten zu müssen.

    Ich habe einen B&W P5 Wireless. Den kann ich per Bluetooth verbinden oder alternativ ein Kabel anstecken. Ist für mich die optimale Lösung.

  8. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: Apfelbaum 23.05.18 - 15:00

    Übersetzt: alle Hersteller bieten zu jeder Zeit Smartphones mit Klinke an, denn es gibt ja für alles Adapter.
    Auch unterstützt jede Röhrenglotze HDMI mit dem passenden Umwandler und Adapter.

    Klar, worauf ich hinaus will? Adapter sind keine proprietären Lösungen und immer unvergleichbar unkomfortabel, unpraktisch, verursachen mehr Elektroschrott, etc. Aber wem erzähle ich das, wenn man sich um all die Dinge Null Komma Null Gedanken macht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.18 15:03 durch Apfelbaum.

  9. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: Trollversteher 23.05.18 - 16:43

    Die Frage ist, ergeben ~700¤ Kopfhörer als Bluetooth Variante am Smartphone überhaupt Sinn? Wenn ich soviel Geld für Unterwegs-Kopfhörer ausgebe, dann höre ich doch in der Regel lossless komprimiert und besorge mir einen dedizierten Player mit entsprechender Ausgabequalität, statt mir den Klang durch Bluetooth Kompression in Lo-Fi Qualität zu versauen, oder?

  10. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: violator 23.05.18 - 18:38

    Adapter sind aber scheisse. Das ist so als wenn einer viereckige Reifen verkauft und dann Adapter mitliefert, die Abrundungen haben.

  11. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: violator 23.05.18 - 18:42

    Nachteil beim Kabel:
    - es gibt ein Kabel, das evtl. mal stört

    Nachteile bei BT:
    - oft 10x so teuer
    - Klangqualität oft schlechter
    - muss ständig geladen werden
    - hält nur wenige Stunden
    - nach 2-3 Jahren Elektroschrott weil Akku platt
    - je nach Empfang zwischendurch Aussetzer

  12. Re: Die Zukunft sind also Klinkenhörer, außer bei Apple..

    Autor: Peter Brülls 30.05.18 - 10:24

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachteil beim Kabel:
    > - es gibt ein Kabel, das evtl. mal stört

    Natürlich kann man das kommentarlos in Listen packen und behaupten, dass dann eine objektive Wertung aber es ist und bleibt quatsch, da es eben vom persönlichen Empfunden abhängig ist.

    Kabel stören *mich* nicht „eventuell mal“, sondern ständig. Wenn ich mich bewege, Sport, Radfahren, Reifenwechsel, Gartenarbeit, dann bleibt es inakzeptabel oft irgendwo hängen. Mal ganz abgesehen davon, dass ich das Telefon mit mir rumtragen muss.

    Und selbst am Büroarbeitsplatz habe ich ich es oft genug mit Kabelgebundenen Kopfhörern probiert, aber sie haben genau das selbse Problem, es sei denn, man hockt sich für Stunden am Stück vor die Kiste und bewegt sich unwesentlich mehr als ein Zombie.

    Brauche ich nicht.

    Dafür nehme ich ein paar Euro mehr in Kauf und dass ich auch mal laden muss. Ist jetzt nicht so die Erschwernis, die Dinger in der Mittagspause an den USB Port zu hängen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. W3L AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23