1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate: App Satellite löst Problem mit…

Unterschied zu Whatsapp, Skype etc?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zu Whatsapp, Skype etc?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.18 - 23:59

    Damit kann ich doch auch Leute anrufen. Kann mir das jemand erklären?

  2. Re: Unterschied zu Whatsapp, Skype etc?

    Autor: TheCoolAce 13.04.18 - 00:08

    Du kannst nicht von einem normalen (z.B. Festnetz-) Telefon aus angerufen werden.

  3. Re: Unterschied zu Whatsapp, Skype etc?

    Autor: FreierLukas 13.04.18 - 01:00

    Man kann auch nicht von einem Smartphone aus angerufen werden. Whatsapp geht halt nur zu Whatsapp. Wenn die Verzögerung aber genauso schlecht ist wie bei Whatsapp kann man den Service in die Tonne kloppen.

  4. Re: Unterschied zu Whatsapp, Skype etc?

    Autor: bombinho 13.04.18 - 01:33

    Bei Skype geht das, als kostenpflichtige Option.
    Ist aber mit den selben Problemen behaftet, z.B. konnten mich ueber lange Zeit keine Leute anrufen, die bei der Telekom auf AnnexJ umgestellt worden waren.
    Zudem hat mittlerweile auch bis auf eine Person Jeder in meinem Bekanntenkreis irgendeinen Messenger in Benutzung. Wobei ich gelegentlich mit dem Gedanken spiele, diesen Personenkreis zu verdoppeln. Diverse Plattformen habe ich mittlerweile schon verbannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCOOP Software GmbH, Köln
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. über experteer GmbH, Raum Gießen, Wetzlar, Limburg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17