1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate: App Satellite soll die SIM…

Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: southy 16.02.18 - 12:33

    Also ich bin beta-tester von satellite, und ich finde man sollte durchaus auch die Nachteile dieser Idee nennen.

    Als erstes mal: Grundlegendes Prinzip:
    Nur um das mal klar zu stellen: das ganze ist jetzt nicht wirklich spektakulär neu. Es ist letztlich einfach ein SIP-client. Nur dass man hier (anders als bei allen anderen Anbietern) nicht eine Festnetz-Rufnummer, sondern eine Handynummer zugewiesen bekommt.
    Was in der Praxis überhaupt keinen Vorteil bringt. Wo soll da jetzt der große Unterschied sein? Ob mich der Anrufer auf einer Handynummer oder einer Festnetznummer anruft, ist doch latte.
    Im Gegenteil: die fehlende SMS-Funktion birgt sogar eine Gefahr!

    Fehlende / nicht durchdachte Features
    (ich habe die iOS-Version getestet, stand: aktuellste Beta. Änderungen an diesen Punkten sind natürlich mit dem Fortschreiten der Entwicklung möglich):

    - SMS nicht nutzbar, weder eingehend noch versenden. Sind in der App nicht vorgesehen. Nochmal: Wenn mir jemand an meine tolle Satellite-Nummer eine SMS sendet, verschwindet diese einfach im Nirvana. Ich bekomme es nicht mal mit.
    Das ist ja wohl mal ein gigantisch großer Bug, der alleine schon mich davon abhält, diese App produktiv einzusetzen. Ich gebe doch keine Handynummer 'raus, bei der ich nicht weiß, ob Nachrichten an mich auch ankommen.
    Das macht leider auch die Nutzung der App für SMS-TANs, z.b. für google, online-banking usw. oder für passwort-recovery von Web-accounts unmöglich. Gerade dafür hätte ich mir eine zweite Nummer gewünscht, damit ich nicht jeder popeligen Website meine "gute" Handynummer geben muss. Schlimmstenfalls gebe ich sie irgendwo an und merke erst bei Verlust des Passworts, dass die Seite neuerdings eine TAN per SMS verschicken will. Gelitten.

    - Adressbuch
    Die App ist nicht ins native iOS-Adressbuch integriert (man kann aus diesem nicht Satellite-Anrufe tätigen)
    Die App bietet nicht die in iOS "Kontakte" mögliche Filterung, nur Kontakte bestimmter Gruppen anzuzeigen. Ich habe z.B. mehrere Gruppen, für beruflich / privat sowie für "syncronisiert mit meiner Frau" (private Kontakte).
    In der nativen iOS App kann man die bequem zu- oder wegschalten. In Satellite nicht.
    Auch generell hinkt die Kontakte-Sektion der nativen iOS-App um Welten hinterher (man kann sich den Kontakt nicht anzeigen lassen, ändern geht auch nicht...)
    Klarer Fall für: "Warum zum Geier habt Ihr etwas, das prima nativ in iOS vorhanden ist, nochmal neu implementiert". Das gehört aus User-Sicht so: Nutzung der normalen "Kontakte"-App -> ich klicke auf einen Kontakt/Tel-nummer -> Pop-Up "anrufen mit [Nativ|Satellite].

    - Fehlende Möglichkeit für Portierung (soll wohl kommen)
    - Fehlende Möglichkeit für Portierung auch ausgehend (denn ich portiere nicht meine Nummer auf blauen Dunst zu einem Anbieter, bei dem ich nicht wieder weg komme)

    - Benutzter Rufnummern-kreis wird nicht von allen Betreibern geroutet: z.B. kann ich von meinem Firmen-Anschluss aus meine Satellite-Nummer nicht anrufen ("falsche Nummer").

    Und dazu kommen noch die üblichen generellen Nachteile von "SIP aus dem Handy", die für alle Clients gelten: Die App nutzt nicht priorisierte Daten für die Sprachübertragung. Sobald das Netz etwas mehr ausgelastet ist, wird der Netzbetreiber die hier genutzte Streams ggü. den Voice-streams der anderen Nutzer zurück priorisieren -> schlechtere Qualität.

    Summa summarum:
    Wenn man den Nachrichten über Satellite folgt, sind die Entwickler wohl besonders stolz darauf, wie tief die Integration - gerade bei iOS - ins OS hinein gelungen ist. Ich habe lange keine andere SIP-App mehr probiert, kann gut sein, dass das hier deutlich tiefer integriert ist als bei anderen Apps, aber es bleibt der fade Beigeschmack, dass Telefonieren mit den nativen Funktionen von iOS einfach "glatter", direkter, besser integriert zwischen Kontakte, Telefon, Nachrichten funktioniert. Dass man per Link aus anderen Apps telefonieren kann. Dass das ganze dem einheitlichen iOS look-and-feel folgt.
    Alles das tut Satellite nicht oder weniger gut oder weniger integriert.
    Dass diese App deutlich auch grafisch deutlich verspielter ist.

    Das waren lauter Punkte, die eher GEGEN Satellite sprechen.

    Was verbuchen wir auf der "Plus-Seite" - denn die gibt es natürlich auch:
    - die Möglichkeit, eine zweite MoFu-Nummer (ohne Dual SIM) auf einem Gerät nutzen zu können, kann bei Bedarf eine super Sache sein.
    Etwa für Nutzer eines Diensthandys, die so Ihre Privatnummer weiter dabei haben können ohne ein zweites Gerät.
    Oder für Leute, die einfach unter zwei MoFu-Nummern ereichbar sein möchten.
    Wobei wie gesagt all das mit einer Festnetznummer auch mit anderen SIP-Clients schon lange geht.

    Ein wichtiges Nutzungsszenario für diese App ist "günstig im Ausland telefonieren".
    Satellite bringt hier dann einen Vorteil, wenn ich eine ausländische SIM ins Handy stecke und damit dann auch ausserhalb von WLANs (über das lokale LTE) die deutsche Nummer günstig nutzen kann.
    Fairerweise muss man aber sagen, dass seit der Einführung von "WiFi calling" sich da der Nutzen mittlerweile sehr relativiert: sobald ich im Ausland in einem WLAN bin, bin ich sowieso zu DE-Kosten auf meiner Handynummer erreichbar.
    -> Wer keine lokale SIM kauft (= zB nur WiFi im Hotel hat) hat mit Satellite also genau das, was er mit WiFi calling sowieso auch schon hat).
    Auch hier gilt: jede andere VoIP-App kann genau das selbe, nur ohne MoFu-Nummer.

    Je nach meinem Nutzungsszenario schwankt die Bewertung für "Ausland" also zwischen "unnötig" und "sehr nützlich".


    Fazit
    Wer unbedingt SIP machen möchte, der findet hier eine gut benutzbare App.
    Wer darauf steht, dass seine SIP-Nummer unbedingt aus dem MoFu-Netz stammen muss, ist hier richtig.
    Wer einfach nur telefonieren will oder *irgend eine* zweit-Nummer, kann auch irgend eine andere SIP-App nehmen.

    Für "günstig telefonieren im Ausland" hängt die Nützlichkeit sehr vom Ziel-Land ab (EU: unnötig) und davon, ob man mit lokalen SIMs operiert.
    Dafür müsste man aber halt auch wirklich seine Haupt-Nummer voll zu Satellite portieren (was noch gar nicht geht), sonst wäre man dann auch wieder keinen Schritt besser als mit irgend einer anderen VoIP-App.

    Bleibt noch der Punkt mit den 100 Frei-Minuten.
    Für mich persönlich: ich habe sowieso eine Flat. Mir ist das eigentlich nichts wert.

    Das führt uns aber zu einem guten Beispiel, für wen die App Sinn macht:
    Wer generell nur noch einen Datentarif haben möchte (z.B. Telekom LTE bei Debitel oft 10GB für 10-12 EUR), für den dürfte das hier eine Türe öffnen. Aber auch da gilt: Geht jetzt auch schon, mit Festnetz-Nummer. Das wären dann vermutlich auch eher Leute die aufs Geld schauen und die bei Sprachqualität (keine Priorisierung für VoIP-streams), Integration usw zu Abstrichen bereit sind.

    Insgesamt bewerte ich den "Neuheits-Faktor" dieser App also eher mittelhoch. Weiss nicht genau wo da der Hype gerechtfertigt ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.18 12:38 durch southy.

  2. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: Eurit 16.02.18 - 13:11

    Ich kann im Kontakteordner auf Anruf tippen und bekomme eine bubble, ob ich das mit sim, satellite 1 satellite 2 (habe zwei Nummern bei satellite) oder mit groundwire ( meine SIP Accounts machen will.

    Sms für Authenticator ist in der Mache, wird aber auch von Sipgate transparent angegeben.

    Zudem machst du den Fehler, Deine Bedürfnisse auf den Rest der Welt zu projizieren. Ich habe auch eine datenflat, eine europäische sprachflat, sms Flat und 60 Minute nach weltweit, Wlan Call usw.

    Das Produkt muss man mit anderen Augen als den Telefon Augen sehen.

    Multi device (ich zahle 5¤ extra für meine Multicard bei o2)

    Bei mir klingeln jetzt 3 Apple Geräte gleichzeitig.

    Wenn man offen ist, fallen einem viele nützliche Dinge ein.

    -Dual oder Dreifach SIM Nutzung auf einem Apple iPhone (privat, Geschäft, privat 2)
    -Gruppentelefon für Organisationen ( du meldest dich bei Schichtende ab, dein Nachfolger auf seinem Gerät an)
    -günstig telefonieren und Mobilfunk für die obersparhamster

    Uvm.

    Die Qualität ist gut, erreichbarkeitsprobleme hätte ich noch keine und eine Edge Verbindung reicht aus.

    Bin einer der ersten 50 Tester und mittlerweile ist der Dienst ohne Kinderkrankheiten.

    Der Logik verpflichtet :)

  3. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: southy 16.02.18 - 13:45

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann im Kontakteordner auf Anruf tippen und bekomme eine bubble, ob ich
    > das mit sim, satellite 1 satellite 2 (habe zwei Nummern bei satellite) oder
    > mit groundwire ( meine SIP Accounts machen will.

    Ich nicht.
    Du sprichst von der iOS Kontakte-App?

    Aaaaah!!!! Jetzt sehe ich es!
    Wenn man in einem Kontakt drin direkt auf die Telefonnummer tippt, dann ruft sie per normaler SIM raus. Wenn man aber oben unter dem Namen/Foto auf den Telefonhörer tippt, dann werden alle Optionen (incl Satellite, Whatapp etc.) angezeigt.
    Das war mir tatsächlich neu. Ich habe bisher immer direkt auf die Tel-Nr getippt.


    > Sms für Authenticator ist in der Mache, wird aber auch von Sipgate
    > transparent angegeben.

    Schreibe ich ja "kann noch kommen". Ist derzeit aber nicht da.
    Abgesehen davon: was heisst bitte "SMS für Authenticator"???
    Wenn mir ein beliebiger Mensch auf der Welt eine SMS schickt, kommt die an oder nicht? Wenn nicht -> EPIC FAIL für eine Handynummer.
    Wenn ich eine Handynummer in meinem Adressbuch sehe, gehe ich automatisch davon aus, dass ich demjenigen eine SMS senden kann. Und tue das. Kommt die nun an oder nicht? Woher weiss ich, dass jemand Satellite hat?


    > Zudem machst du den Fehler, Deine Bedürfnisse auf den Rest der Welt zu
    > projizieren.

    Tue ich das?
    Ich habe doch explizit in meinem Text sehr ausführlich die Nutzung für verschiedene Szenarien skizziert und geschrieben für wen es sich eignet und für wen nicht.

    Bestimmte Dinge - etwa die potentiell schlechtere Qualität aufgrund nicht priorisiertem Traffic - sind irgendwie "universell", andere (etwa die Frage ob Satellite nun ein Vorteil ggü. WiFi calling ist) sind abhängig vom Nutzer.
    Das habe ich klar dargestellt.

    > Das Produkt muss man mit anderen Augen als den Telefon Augen sehen.

    Ja, aber die Frage, was es nun für ein Vorteil ist, dass ich hier eine Handynummer bekomme ggü. anderen VoIP-Apps mit Festnetz-Nummer, die muss doch wohl mal erlaubt sein, oder?
    Vor allem wo das einzige, was eine Handynummer mehr kann als eine Festnetznummer (= SMS) hier NICHT GEHT.

    > Multi device (ich zahle 5¤ extra für meine Multicard bei o2)
    > Bei mir klingeln jetzt 3 Apple Geräte gleichzeitig.

    Wie Du schon schreibst: gibt's schon. Ist also nun wirklich nicht weltbewegend neu oder dramatisch besser als die existierenden Möglichkeiten.

    Wenn sie jetzt eine Dektop-Applikation hätten oder wenigstens die SIP-Login-Daten herausrücken würden, so dass ich das selbst in meinem Desktop-Client anlegen kann, DAS wäre mal ein Zusatznutzen, den es für MoFu-Nummern bisher NICHT gibt.
    Tun sie aber nicht.
    Schade.

    > Wenn man offen ist, fallen einem viele nützliche Dinge ein.

    Wie ich schon schrieb:
    Es gibt eine Reihe Nutzungsszenarien, die von Satellite profitieren können.
    Insgesamt, und die systemisch bedingten Nachteile einkalkuliert, dürfte das aber eher eine begrenzt große Zielgruppe sein, die *wirklich* *doll* profitiert.

    > -Dual oder Dreifach SIM Nutzung auf einem Apple iPhone (privat, Geschäft,
    > privat 2)
    > -Gruppentelefon für Organisationen ( du meldest dich bei Schichtende ab,
    > dein Nachfolger auf seinem Gerät an)

    - Beides schon lange mit jedem beliebigen SIP-Client Deiner Wahl auch möglich.


    > -günstig telefonieren und Mobilfunk für die obersparhamster

    Das ist ein valides Szenario, welches ich oben auch explizit so genannt habe.
    Ich kannst aber den Ärger schon riechen der kommt wenn die ganzen Sparhamster merken, dass ihre Verbindung gar nicht mehr so toll ist, wenn sie im billigsten und überfülltesten Netz unpriorisiert VoIP machen wollen und Tante Erna nur noch mit Krck-chrrrrk rüberkommt.

    > Uvm.

    Ich will das ja gar nicht schlecht machen. Ich finde es toll, das mal jemand ein ganz neues Szenario aufmacht. Ich habe nur versucht, der relativ unreflektiert wiedergegebenen Pressemitteilung im Artikel mal die eben auch vorhandenen Nachteile und Limitierungen gegenüber zu stellen.

    > Die Qualität ist gut, erreichbarkeitsprobleme hätte ich noch keine und eine
    > Edge Verbindung reicht aus.

    Wie gesagt: Ich habe genau von zwei Apparaten aus probiert: von meinem Handy aus (Telekom, geht) und vom Firmen-Festnetz (Carrier ist mir unbekannt, geht nicht) --> 50% Fehlerquote.

  4. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: southy 16.02.18 - 13:52

    Wenn ich es nochmal genauer überlege: Eigentlich macht das Satellite-Konzept, die SIP-login-Daten nicht herauszurücken, diese App im Vergleich zu quasi allen anderen VoIP-Accounts noch deutlich schlechter.

    Jede andere VoIP-Nummer (Festnetz) kann ich z.B. auch in meinem Gigaset DECT (welches auch SIP kann) anmelden. Es klingelt also auf dem Handy UND auf dem DECT.

    Bei Satellite? Fehlanzeige.

    Wir haben hier also eine VoIP-App, die eine einzelne neue Idee (Handy-Nummern statt Festnetz-Nummern) bringt.
    Die dafür aber leider große Rückschritten ggü. den bestehenden anderen VoIP-Apps macht.
    Schade.

  5. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: Flyns 16.02.18 - 14:03

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir klingeln jetzt 3 Apple Geräte gleichzeitig.

    Eventuell etwas OT aber genau das ist bei mir auch jetzt schon (mit normaler Telefon-SIM von der Telekom). Wenn mich jemand auf dem iPhone anruft, klingeln mein iPhone, das iPad, das MacBook (sofern gerade eingeschaltet) und meine Apple Watch. Von überall kann ich das Telefonat annehmen und führen. AFAIK kann man sogar während des Gesprächs das Gerät wechseln. Läuft halt alles über die iCloud...

    Übersehe ich da was?

  6. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: southy 16.02.18 - 14:12

    Naja, fairerweise muss man sagen dass, obwohl es die App bisher nur für iOS gibt, die Vision von Sipgate natürlich etwas größer ist: stell dir vor es gäbe auch eine Android App, vielleicht sogar Desktop (win) ...

  7. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: DooMMasteR 16.02.18 - 14:13

    MultiSIM lässt sich die Telekom nochmal extra bezahlen.

    Ich Zahle schon nur 10¤ im Monat, für meine 10GB Traffic, da will ich nicht für einen Steinzeitdienst extra zahlen. Aktuell habe ich nen Dual-SIM gerät, da steckt ne Prepaid-SIM mit unlimitierter Laufzeit drin und ich habe da vor 2 Jahren einfach 50¤ drauf geladen, jetzt habe ich noch 47¤ Guthaben, das wird wohl noch einige Zeit reichen.

    Apple User aber haben z.B. keine Dual-SIM option, aber vermutlich zahlen da die meisten eh deutlich mehr als 10¤ im Monat.

  8. SIP login Daten, SIM-Quadrat

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.18 - 14:26

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich es nochmal genauer überlege: Eigentlich macht das
    > Satellite-Konzept, die SIP-login-Daten nicht herauszurücken, diese App im
    > Vergleich zu quasi allen anderen VoIP-Accounts noch deutlich schlechter.

    Ich denke da hat etwas mit dem Geschäftsmodell zu tun.
    Übertragung bzw. Terminierung des Gesprächs
    (Terminierungs-Entgelte oder so was in der Art).

    Um das zu verstehen müsste man da mal tiefer nachforschen.


    >
    > Jede andere VoIP-Nummer (Festnetz) kann ich z.B. auch in meinem Gigaset
    > DECT (welches auch SIP kann) anmelden. Es klingelt also auf dem Handy UND
    > auf dem DECT.
    >
    > Bei Satellite? Fehlanzeige.

    Siehe oben.

    >
    > Wir haben hier also eine VoIP-App, die eine einzelne neue Idee
    > (Handy-Nummern statt Festnetz-Nummern) bringt.
    > Die dafür aber leider große Rückschritten ggü. den bestehenden anderen
    > VoIP-Apps macht.
    > Schade.

    Siehe oben.

    ---------------------------

    Das Ganze erinnert mich an SIM-Quadrat.

    Dieses "Satellite" ist vielleicht der Versuch eine Art SIM-Quadrat ohne SIM hinzukriegen. Oder SIM-Quadrat zu ergänzen (Quasi Multi-SIM Funktion).

    Hört sich auf alle Fälle recht interessant an.

    Ich nutze schon seit vielen Jahren SIM-Quadrat und das funktioniert eigentlich zufriedenstellend.

    Ich werde "Satellite" jedenfalls gespannt mit verfolgen,
    vielleicht wird es ja mal ein Standard-Feature von SIM-Quadrat.

    .

  9. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: Teebecher 17.02.18 - 00:45

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem wo das einzige, was eine Handynummer mehr kann als eine
    > Festnetznummer (= SMS) hier NICHT GEHT.
    Wie kommst Du auf die Idee, ein Festnetz könne keine SMS?

  10. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: southy 17.02.18 - 00:49

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem wo das einzige, was eine Handynummer mehr kann als eine
    > > Festnetznummer (= SMS) hier NICHT GEHT.
    > Wie kommst Du auf die Idee, ein Festnetz könne keine SMS?

    Ja, ich weiß, geht da auch... macht aber fast keiner.
    Also keiner meiner Freunde käme auf die Idee mir eine SMS auf eine Festnetznummer zu schicken.
    Auf meine Handynummer natürlich schon.
    Deswegen bewerte ich das Fehlen dieser Funktion hier als großes Manko.

  11. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: mxcd 17.02.18 - 02:22

    Danke für diese ausführliche und nützliche Schilderung. *top*

  12. Re: SIP login Daten, SIM-Quadrat

    Autor: WallyPet 17.02.18 - 08:38

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich es nochmal genauer überlege: Eigentlich macht das
    > > Satellite-Konzept, die SIP-login-Daten nicht herauszurücken, diese App
    > im
    > > Vergleich zu quasi allen anderen VoIP-Accounts noch deutlich schlechter.
    >
    > Ich denke da hat etwas mit dem Geschäftsmodell zu tun.
    > Übertragung bzw. Terminierung des Gesprächs
    > (Terminierungs-Entgelte oder so was in der Art).
    >
    > Um das zu verstehen müsste man da mal tiefer nachforschen.
    >
    > >
    > > Jede andere VoIP-Nummer (Festnetz) kann ich z.B. auch in meinem Gigaset
    > > DECT (welches auch SIP kann) anmelden. Es klingelt also auf dem Handy
    > UND
    > > auf dem DECT.
    > >
    > > Bei Satellite? Fehlanzeige.
    >
    > Siehe oben.
    >
    > >
    > > Wir haben hier also eine VoIP-App, die eine einzelne neue Idee
    > > (Handy-Nummern statt Festnetz-Nummern) bringt.
    > > Die dafür aber leider große Rückschritten ggü. den bestehenden anderen
    > > VoIP-Apps macht.
    > > Schade.
    >
    > Siehe oben.
    >
    > ---------------------------
    >
    > Das Ganze erinnert mich an SIM-Quadrat.
    >
    > Dieses "Satellite" ist vielleicht der Versuch eine Art SIM-Quadrat ohne SIM
    > hinzukriegen. Oder SIM-Quadrat zu ergänzen (Quasi Multi-SIM Funktion).
    >
    > Hört sich auf alle Fälle recht interessant an.
    >
    > Ich nutze schon seit vielen Jahren SIM-Quadrat und das funktioniert
    > eigentlich zufriedenstellend.
    >
    > Ich werde "Satellite" jedenfalls gespannt mit verfolgen,
    > vielleicht wird es ja mal ein Standard-Feature von SIM-Quadrat.
    >
    > .

    Ich hab jetzt mit Satelite meinen dritten Account bei Sipgate, warte noch auf den Brief mit der verifizierungs PIN obwohl ich schon seit der Steinzeit bei Sipgate Kunde bin! Das könnte man evt. etwas optimieren, eine vernünftige LTE Daten Flatrate bieten sie auch nicht an! Gut gemeint ist nich das selbe wie gut gemacht...

  13. Re: Hier meine beta-Erfahrungen. Das Ding hat große Nachteile!

    Autor: Neuro-Chef 19.02.18 - 23:54

    Flyns schrieb:
    > Läuft halt alles über die iCloud...
    >
    > Übersehe ich da was?
    Nein, hast du schon geschrieben ;)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. Bundesnachrichtendienst, Bad Aibling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Bruie: Nasa testet Eismond-Roboter in der Antarktis
    Bruie
    Nasa testet Eismond-Roboter in der Antarktis

    Wissenschaftler der Nasa wollen in der Antarktis einen Roboter testen, der in der Zukunft einmal einen der Eismonde in unserem Sonnensystem erkunden könnte. Bis dahin soll er aber wertvolle Forschungsarbeit in irdischen Eismeeren leisten.

  2. BTS-Hotel: LTE-Versorgung in Berliner U-Bahn wird endlich besser
    BTS-Hotel
    LTE-Versorgung in Berliner U-Bahn wird endlich besser

    Die LTE-Versorgung in der Berliner U-Bahn wurde verbessert. Doch bis zu einer Vollversorgung vergeht noch viel Zeit.

  3. Playstation 5: Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5
    Playstation 5
    Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5

    Sony hat neue Funktionen des Gamepads für die Playstation 5 bereits bestätigt. Nun zeigen Skizzen des japanischen Patentamts, dass der nächste Dualshock möglicherweise fast genauso aussieht wie der Controller der PS4.


  1. 14:29

  2. 14:03

  3. 12:45

  4. 12:25

  5. 12:05

  6. 11:50

  7. 11:39

  8. 11:22