Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate: App Satellite soll die SIM…

Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    Autor: xProcyonx 16.02.18 - 12:10

    Es gibt noch großen Nachholbedarf, bis Sipgate wirklich die Sim Karte ersetzen kann. Aktuell stören mich vor allem:
    -nur iOS, der Großteil der Geräte kann es also noch nicht nutzen
    -noch keine Rufnummermitnahme
    -noch keine SMS

    Allerdings haben sie das ja auch schon erkannt und arbeiten hoffentlich daran.
    Dann stellt sich nur noch die Frage der Finanzierung? Wo kommt das Geld für 100 Freiminuten im Monat her?

  2. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    Autor: WallyPet 16.02.18 - 12:28

    xProcyonx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt noch großen Nachholbedarf, bis Sipgate wirklich die Sim Karte
    > ersetzen kann. Aktuell stören mich vor allem:
    > -nur iOS, der Großteil der Geräte kann es also noch nicht nutzen
    > -noch keine Rufnummermitnahme
    > -noch keine SMS
    >
    > Allerdings haben sie das ja auch schon erkannt und arbeiten hoffentlich
    > daran.
    > Dann stellt sich nur noch die Frage der Finanzierung? Wo kommt das Geld für
    > 100 Freiminuten im Monat her?

    Wer schon Sipgate Kunde ist bekommt ein Anmeldeproblem wegen seiner Mail Adresse, man kann auch nicht von einem bestehenden Produkt wie Simquadrat mit seiner alten Telefonnumer auf Satelite wechseln. Man muss alle Kundendaten erneut eingeben und wird über die Zusendung einer PIN ber Post erneut veriviziert eh man Sattelite dann nutzen kann. Das könnte man alles noch besser machen...

  3. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    Autor: rsaddey 17.02.18 - 18:38

    xProcyonx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Dann stellt sich nur noch die Frage der Finanzierung? Wo kommt das Geld für
    > 100 Freiminuten im Monat her?

    Sagense nich... aber möglicherweise aus den Terminierungsentgelten: Für jeden eingehenden Anruf bekommen sie Geld.

    Wäre m.E. aber riskant, aber dazu sind Start-Ups ja da. Und eines ist jetzt schon sicher: Nix bleibt, wie es ist :-)

  4. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    Autor: cat24max1 17.02.18 - 21:11

    rsaddey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xProcyonx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > > Dann stellt sich nur noch die Frage der Finanzierung? Wo kommt das Geld
    > für
    > > 100 Freiminuten im Monat her?
    >
    > Sagense nich... aber möglicherweise aus den Terminierungsentgelten: Für
    > jeden eingehenden Anruf bekommen sie Geld.
    >
    > Wäre m.E. aber riskant, aber dazu sind Start-Ups ja da. Und eines ist jetzt
    > schon sicher: Nix bleibt, wie es ist :-)


    Bekommen sie nicht :) Haben sie in einem Blogartikel erläutert.

  5. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    Autor: DAGEGEN 18.02.18 - 04:38

    rsaddey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre m.E. aber riskant, aber dazu sind Start-Ups ja da.

    Start-Up?
    Noch einer mit "richtig Ahnung"...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  2. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  3. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  4. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Car Connectivity Consortium: Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen
      Car Connectivity Consortium
      Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen

      Autos sollen sich künftig auch mit dem Smartphone öffnen und schließen lassen. Dem Car Connectivity Consortium (CCC) schwebt aber auch vor, Autofahrern eine umfassende Rechteverwaltung anzubieten, die regelt, wer ihr Auto öffnen und starten darf.

    2. Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
      Porsche Design Mate RS im Test
      Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

      In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.

    3. Sabotagevorwurf: Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen
      Sabotagevorwurf
      Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen

      Der Elektroautohersteller Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der das Unternehmen sabotiert und Geheimnisse verraten haben soll. Zudem soll er der Presse Falschnachrichten zugespielt haben, die dem Ansehen Teslas schaden könnten.


    1. 09:19

    2. 08:47

    3. 08:00

    4. 07:19

    5. 18:16

    6. 17:59

    7. 17:35

    8. 17:16