1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate: App Satellite soll die SIM…

Problem: Eingehende Gespräche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: DLichti 16.02.18 - 11:45

    Einen Nachteil gegenüber (den meisten) konventionellen Modellen ist, dass damit auch eingehende Gespräche (in Form von Datenvolumen) abgerechnet werden.

  2. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.18 - 11:50

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Nachteil gegenüber (den meisten) konventionellen Modellen ist, dass
    > damit auch eingehende Gespräche (in Form von Datenvolumen) abgerechnet
    > werden.

    Für nen 20er kriegst du nahezu überall (bis auf die Telekom) gut 5 bis 10GB. Damit solltest du sehr gut auskommen. Daheim und im Büro läuft es ohnehin übers WLAN.

    Interessant wirds halt an dem Punkt an dem du auch deine Büro Nummer immer dabei hast und nach Bedarf auch aktivierst oder deaktivierst.

  3. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: southy 16.02.18 - 12:40

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für nen 20er kriegst du nahezu überall (bis auf die Telekom) gut 5 bis
    > 10GB. Damit solltest du sehr gut auskommen. Daheim und im Büro läuft es
    > ohnehin übers WLAN.
    >

    Telekom LTE 10GB sind fast ständig für ca. 12 EUR zu bekommen (Debitel).

  4. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Ispep 16.02.18 - 12:57

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Für nen 20er kriegst du nahezu überall (bis auf die Telekom) gut 5 bis
    > > 10GB. Damit solltest du sehr gut auskommen. Daheim und im Büro läuft es
    > > ohnehin übers WLAN.
    > >
    >
    > Telekom LTE 10GB sind fast ständig für ca. 12 EUR zu bekommen (Debitel).


    Für 10¤ Allnetflat Mobil und Festnetz Volte und wifi call bei Drillisch. Geht ja hier um Telefonie. Rechnerisch und qualitativ geht das Produkt völlig am Markt vorbei.

  5. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Eurit 16.02.18 - 13:13

    Auf wie vielen Geräten, kannst du deinen Drillisch Anruf annehmen?

    Der Logik verpflichtet :)

  6. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Ispep 16.02.18 - 13:24

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf wie vielen Geräten, kannst du deinen Drillisch Anruf annehmen?


    Auf allen, iPhone, iPad und Mac. Beliebig erweiterbar.

  7. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: southy 16.02.18 - 13:47

    Ispep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ronlol schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Für nen 20er kriegst du nahezu überall (bis auf die Telekom) gut 5 bis
    > > > 10GB. Damit solltest du sehr gut auskommen. Daheim und im Büro läuft
    > es
    > > > ohnehin übers WLAN.
    > > >
    > >
    > > Telekom LTE 10GB sind fast ständig für ca. 12 EUR zu bekommen (Debitel).
    >
    > Für 10¤ Allnetflat Mobil und Festnetz Volte und wifi call bei Drillisch.
    > Geht ja hier um Telefonie. Rechnerisch und qualitativ geht das Produkt
    > völlig am Markt vorbei.


    Nachdem das Produkt Provider-unabhängig ist, ist es für die Bewertung dieser App einigermassen irrlevant, wie viel ein Tarif bei Drillisch kostet.
    Ich habe die Telekom-Flat nur erwähnt weil mein Vorposter behauptet hat, es gäbe bei der Telekom keine Datenflats für 10 EUR.

  8. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Ispep 16.02.18 - 14:57

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ispep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > southy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ronlol schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Für nen 20er kriegst du nahezu überall (bis auf die Telekom) gut 5
    > bis
    > > > > 10GB. Damit solltest du sehr gut auskommen. Daheim und im Büro läuft
    > > es
    > > > > ohnehin übers WLAN.
    > > > >
    > > >
    > > > Telekom LTE 10GB sind fast ständig für ca. 12 EUR zu bekommen
    > (Debitel).
    > >
    > >
    > > Für 10¤ Allnetflat Mobil und Festnetz Volte und wifi call bei Drillisch.
    > > Geht ja hier um Telefonie. Rechnerisch und qualitativ geht das Produkt
    > > völlig am Markt vorbei.
    >
    > Nachdem das Produkt Provider-unabhängig ist, ist es für die Bewertung
    > dieser App einigermassen irrlevant, wie viel ein Tarif bei Drillisch
    > kostet.
    > Ich habe die Telekom-Flat nur erwähnt weil mein Vorposter behauptet hat, es
    > gäbe bei der Telekom keine Datenflats für 10 EUR.

    Womit er ja recht hat, du hast im ja ein Angebot von Debitel genannt, die benutzen das Netz, sind aber nicht die Telekom.

    Und einen Provider brauchst du nach wie vor, sonst fließen keine Daten.

    Überall dort, wo Sattelite funktioniert, funktioniert herkömmliche Telefonie auch. Im Ausland geht wifi call. Und für geräteunabhängige Gesprächsannahme nimmt man eben das Bluetooth Headset oder kauft Apple, da geht das von Haus aus ohne App und mit sms Funktion.

  9. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: southy 16.02.18 - 15:24

    Naja, fairerweise muss man hinzufügen dass du ein Szenario vergessen hast:

    Im nicht-EU Ausland fallen immer noch heftige Roaming- und Auslandspreise an.
    Klar kann man WiFi calling machen, aber dafür braucht man halt WiFi.
    Sprich: außerhalb des Hotels ist blöd.

    Da kann man mit Satellite einfach eine billige lokale SIM kaufen, für die Datenverbindung nehmen und Satellite läuft da drüber.

    Das ist schon was wert. Ist halt nur für die meisten wohl nur ein nur in Ausnahmefällen relevanter use-case.

  10. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: mbirth 16.02.18 - 20:39

    Ispep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Für 10¤ Allnetflat Mobil und Festnetz Volte und wifi call bei
    > Drillisch.

    Im O2-Netz… was eben nicht immer optimal ist.


    > Überall dort, wo Sattelite funktioniert, funktioniert herkömmliche
    > Telefonie auch. Im Ausland geht wifi call. Und für geräteunabhängige
    > Gesprächsannahme nimmt man eben das Bluetooth Headset oder kauft Apple, da
    > geht das von Haus aus ohne App und mit sms Funktion.

    Wifi Call geht aber auch nur, wenn es der entsprechende Tarif hergibt. Und wenn man eben überwiegend einen Tarif für Daten braucht, kann man sich mit Satellite eine Daten-SIM holen, die viel mehr Datenvolumen für wenig Geld bietet. Und im Ausland holt man sich eine örtliche SIM, ist aber weiterhin unter der gewohnten Rufnummer erreichbar und telefoniert auch damit raus.

    Und wird das Tarifangebot beim Provider schlechter, wechselt man ganz einfach - ganz ohne das Risiko, dass die Rufnummer beim Portieren verloren geht oder man 2 Tage nicht erreichbar ist. Man kann sich sogar direkt eine SIM-Karte an der Tanke holen und sofort umstellen, wenn man will.

  11. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: WallyPet 16.02.18 - 22:52

    Karte von der Tanke war jetzt der Brüller, schon mal freigeschaltet? Hurra Deutschland!

  12. Re: Problem: Eingehende Gespräche

    Autor: Neuro-Chef 19.02.18 - 23:44

    ronlol schrieb:
    > Interessant wirds halt an dem Punkt an dem du auch deine Büro Nummer immer
    > dabei hast und nach Bedarf auch aktivierst oder deaktivierst.
    In Firmen, die sich das leisten wollen, geht das auch heute schon, allerdings wird das dann über die Telefonanlage geregelt, die dafür zwei Verbindungen aufbaut. Erreichbarkeit über die Büronr. lässt sich dann per App umschalten.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00