Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate: App Satellite soll die SIM…

Was ist der Unterschied zu Skype?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: Dakkaron 17.02.18 - 13:52

    Damit kann man auch mit aktiver Internetverbindung Telefone anrufen. Und das gibts jetzt auch schon über 10 Jahre.

  2. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: AppRio 17.02.18 - 14:17

    Es ist ein hippes Startup.

    Und es bietet auch kostenlose Minuten.

  3. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: cat24max1 17.02.18 - 21:12

    Man kann auch angerufen werden. Und es ist billiger.

  4. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: treysis 18.02.18 - 02:20

    AppRio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein hippes Startup.
    >
    > Und es bietet auch kostenlose Minuten.

    Startup? Sipgate gibt es seit min. 15 Jahren. Solange habe ich bei denen jedenfalls schon eine Festnetznummer.

    Ach: angerufen werden kann man bei Skype auch über eine Telefonnummer.

  5. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: Hunv 19.02.18 - 08:46

    Du musst den Satz auch komplett lesen:
    "Die App wurde von einem Startup innerhalb von Sipgate geschaffen."
    Betonung auf "Innerhalb", nicht auf Sipgate im gesamten. Hier ist ehr die Frage, ob "Startup" das richtige Wort war oder es "Initiative" nicht ehr treffen würde :)

  6. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    Autor: bombinho 19.02.18 - 16:06

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kann man auch mit aktiver Internetverbindung Telefone anrufen. Und
    > das gibts jetzt auch schon über 10 Jahre.

    Fuer mich ist der wesentliche Unterschied zu Skype, dass es auf Skype nur noch sehr unzuverlaessig funktioniert hat und die Paketpreise sich vervielfacht haben.
    Allerdings hatte ich als Bestandskunde auch gute Konditionen.
    Die Pakete werden auch mittlerweile recht gut versteckt und ein Vergleich ist zeitaufwaendig geworden. Ich konnte nicht verlaengern, die Benachrichtigung kam erst zwei Tage nach der eigentlich automatischen Verlaengerung, ein Anruf beim Kundenservice wurde vom Servicemitarbeiter nicht mit "Guten Tag" sondern mit "Brauchen Sie das Paket ueberhaupt?" begonnen und es wurde gleich klargestellt, dass ich nun Neukundenkonditionen zahlen muss. Irgendwie stehen bei Skype alle Zeichen darauf, dass man diese Sparte wohl loswerden will. Zumal zahlende Kunden auch noch von Werbung verschont blieben.

    Insofern habe ich nach langen Jahren nun Skype gestrichen.
    Eigentlich ist aus Skype Alles, was funktioniert hat, kaputt gemacht worden oder mit eingeschraenkter Funktionalitaet ersetzt worden. Dafuer gibt es jetzt mehr Smilies und ich kann meinen Kontakten Werbung fuer aktuelle Kinofilme schicken?

    BTW: Zumindest zeitweise liess sich meine Skype-Nummer nicht von IP-Anschluessen der Telekom anrufen. Damit meine ich nicht Stunden oder Tage sondern Jahre.
    Ich kann aber nicht sagen, ob alle IP-Anschluesse betroffen waren sondern nur die in meinem Bekanntenkreis.
    Vielleicht hat ja Jemand bessere Erfahrungen gemacht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 16:10 durch bombinho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld
  3. Munich International School, Starnberg Raum München
  4. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20