1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate Satellite: Deutsche Telekom…

not invented here ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. not invented here ...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.17 - 21:20

    Nun ja, nicht so ganz.

    Aber wenn ich mich recht erinnere
    wollte Telekom doch selber einen ähnlichen Service anbieten.

    Das ging mal durch die Medien, und seit dem ruht der See stille.
    Zumindest so stille, dass nichts zu mir durchgedrungen ist.

    Der spezielle, neue und sogar irgendwie innovative Telekom-Service
    sollte erst mal ein einem kleineren Land getestet werden
    und dann nach Deutschland kommen.

    Mittlerweile scheint die Telekom diesen Service nicht mehr nötig zu haben,
    so jedenfalls scheint es mir.

    Vielleicht haben die Kunden zu viel Geld eingespart.

    Oder der Mitbewerb vor Ort war so schwach
    dass die Telekom sich mit dem "neuen" Service lieber so lange zurück hält
    bis der Mitbewerb wieder weniger verschlafen aus der Wäsche schaut
    und die Telekom erst dann ihr "Ass" aus dem Ärmel holt.


    Ein ähnliches Thema scheint bei der Telekom wohl auch WLAN-Call zu sein.

    Außer einem vergurktem Produktnamen
    und einer extrem eingeschränkten Auswahl von Smartphones
    die von der Telekom zugelassen werden müssen
    ("WLAN Call steht Ihnen nur mit Telekom Firmware zur Verfügung")
    scheint sich da nicht viel zu rühren.

    "Man" hat es halt nicht nötig.
    Gehandelt wird erst, wenn es (wettbewerbs-technisch) gar nicht mehr anders geht.

    Erheblich vielversprechender ist es,
    den Wettbewerb nach Kräften zu behindern:
    Das ist billiger.

    Ein paar Klage-Runden nimmt man da gerne mit,
    das rechnet sich finanziell immer.

    Solange die Klage-Runden laufen wird Marge eingefahren.
    Daher: Je länger Klagen laufen, desto besser, gerne auch Jahre.

    Wettbewerbs-technisch ist in Deutschland Öd-Land.


    Für mich persönlich bleibt letztlich nur die Telekom übrig:
    Das sind die am wenigsten Schlimmsten,
    auch wenn mich einiges bei der Telekom stört.

    Vor Vodafone laufe ich nur noch schreiend weg-
    Da zahle ich lieber mehr Geld als in die Fänge von Vodafone zu geraten.

    O2 can't do (aus meiner Sicht)
    und das, was ich aus meiner Umwelt (Freunde & Bekannte) wahrnehme,
    lässt mich schließen, dass von vor dieser zweifelhaften Veranstaltung noch größeren (Sicherheits-)Abstand nehmen sollte als von Vodafone.

    Insofern kann ich in Bezug auf meine Situation
    keinerlei Konkurrenzdruck im Markt erkennen.

    Entweder heuert man als Kunde bei der Telekom an,
    oder man begibt sich in den Malstrom der beiden anderen Anbieter.
    Und hofft, da irgendwie wieder unbeschädigt raus zu kommen.


    Der Wettbewerb in Deutschland ist mittlerweile ein Witz,
    was Telekommunikation angeht.

    Sipgate versucht innovativ zu sein,
    aber die "Großen" versuchen alles einen echten Wettbewerb zu verhindern
    und nehmen dafür viel in Kauf.

    Die Telekom ist sich darüber im Klaren
    dass sie die mehr oder minder der einzige,
    gerade noch als seriös zu betrachtende Anbieter sind.

    Die anderen beiden Anbieter sind mit ihrem eigenen Verhau dermaßen beschäftigt
    dass sie sonst nicht mehr viel auf die Reihe kriegen.

    Mein Fazit:
    In Deutschland gibt es keinen Wettbewerb mehr.

    Echter Wettbewerb im Telekommunikations-Markt sieht anders aus.


    Was es in Deutschland tatsächlich gibt, ist ein Oligopol:
    Die einen drehen Däumchen, die anderen drehen am Rad.

    Und wir als Kunden treten auf der Stelle
    und zahlen Preise die für ein Oligopol halt typisch sind.

    .



    .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster
  2. ING Deutschland, Frankfurt
  3. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  2. 23,99€
  3. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...
  4. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme