Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Traveller: T-Mobile mit neuen…

Irrsinnig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irrsinnig

    Autor: Replay 01.06.10 - 12:26

    Bei diesen Preisen wird das nix mit dem Überall-Internet. Das kann und will niemand bezahlen.

    Soviel ich weiß, ist die EU dran, den horrenden Preisen für das Datenroaming der deutschen Provider den Kampf anzusagen und geringere Preise vorzuschreiben. Wird auch Zeit, denn die ausländischen Provider können das deutlich günstiger (sind im Ausland teilweise billiger als deutsche Tarife im Inland) und gehen dabei auch nicht pleite. Vom besseren Service und der weitaus klareren und verständlichen Tarifstruktur mal ganz abgesehen.

    Ich bin schon seit einer halben Ewigkeit bei den Telekomikern (seit Mannesman von Vodafone geschluckt wurde), aber der Tarifdschungel ist immer noch undurchsichtig wie die echte „grüne Hölle“.

    Ich brauche das mobile Internet vor allem im Ausland, aber bei den Preisen verzichte ich auf die Internetfähigkeit meines Mobiltelefons, vom Netbook ganz zu schweigen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Irrsinnig

    Autor: nonameHBN 01.06.10 - 12:39

    gut, dass gute Hotels auch WLAN anbieten und ein gutes Smartphone weiß auch damit was anzufangen

    auf die T-Com kann man getrost verzichten und die anderen Anbietern machen es vermutlich ähnlich

  3. Re: Irrsinnig

    Autor: analog käse 01.06.10 - 13:09

    Wenn ich Eu-Kommissar wäre, hätte ich die Preise schon vor Jahren niedrig gelegt.
    Nicht erst, wenn die Abzocke weniger wird oder die Bild-Zeitung darüber berichtet (als die Bild berichtete, das man am Neuen Markt voll Geld verdienen kann, platzte die Blase).

    Anständige Touristenstädte würden white-list-basierte WiFis für ihre Touristen anbieten. Dafür gibts doch diese Tagespauschalen für Touristen bei den Touristengebieten, die von der Möven*ickSteuerErleichterung besonders profitieren dürften.

    Dann müssten die anderen Städte nachziehen. Die Verwaltung würde krass Anrufkosten sparen, weil die Grünflächen-Beamten per GPS und Android genau alle umgefallenen Blumentöpfe, abgerissenen Bäume, nicht gestreuten Straßen usw. per Handy-Foto + WifiUpload gps-genau gemeldet kriegen... . Die Gesparten Telefonkosten rechnen sich recht schnell. Wenn man nicht die bitcom, tollcollect, gesundheitskarten-firma, t-systems o.ä. beauftragt.

    Wenn ich pirat wäre, würde ich niedrigpreisige it-dienstleistungen für gemeinden und parteien anbieten. Nur um das it-meschpoken-system des bösen zu unterhöhlen.

  4. Re: Irrsinnig

    Autor: Replay 01.06.10 - 13:13

    Ich glaube, Du hast zu viel Analogkäse gegessen... o.O

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Irrsinnig

    Autor: tim.it 01.06.10 - 13:29

    zum Beispiel www.tim.it in Italien mit Prepaid 40 Stunden im Monat für € 9 ! oder 100 Stunden für € 19 .

  6. Re: Irrsinnig

    Autor: RS 01.06.10 - 15:00

    Der Anbieter 3 in Österreich miot einer sehr günstigen europaweiten Flatrate!!!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10