1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Apple schweigt zu…

Irgend etwas ist immer falsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: leed 31.10.19 - 14:28

    Ist ja mittlerweile fast ein Hobby bei neuen Apple Produkten einen Mangel zu finden. Gibt 15 Minuten Ruhm, ein paar Tage lang Medienrummel und reichlich spott von der Konkurrenz.

    Beim nächsten Produkt ist das Problem dann sicher behoben. Am Ende spart sich der grosse Apfel nur QA Aufwand.

  2. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: starscream 31.10.19 - 14:54

    Warum nur zieht das Internet ausgerechnet verhaltensoriginelle Menschen so stark an? Der Beitrag enthält viel Geplapper:
    1. Es gibt nich keine offizielle Aussage von Apple dazu. Ball flach halten.
    2. Das iPhone 11 von Golem ist nicht betroffen, weshalb Golem hier anführt das es sich eventuell um eine bestimmte Charge handelt, bei der die Oberflächenbehandlung ggf. nicht korrekt durchgeführt wurde.
    3. Du verwendest die "15 Minuten Ruhm" in einem völlig falschen Kontext. Ruhm hagelt es für das Problem sicherlich nicht!
    4. Hä? Was soll das denn für eine verquere Logik bzgl. der Quality Assurance sein? Eine vernünftige Qualitätssicherung wird Apple sicherlich günstiger kommen, als alle betroffenen Geräte zurückzurufen und auszutauschen.

    Momentan deuten eigentlich alle Indizien daraufhin, dass eine bestimmte Charge betroffen ist, und sich dies beim QM nicht gezeigt hat.

  3. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: Luuumumba 31.10.19 - 15:05

    Die Austausch und Reparaturprogramme zu denen Apple jedes mal genötigt wird, bilden wir uns also nur ein?

  4. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: bark 31.10.19 - 15:07

    Acha....jedesmal...


    Luuumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Austausch und Reparaturprogramme zu denen Apple jedes mal genötigt
    > wird, bilden wir uns also nur ein?

  5. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: igor37 31.10.19 - 15:36

    Nunja, bei Macbook-Tastaturen scheinen einwandfrei funktionierende Modelle ja mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel zu sein. Man ist da ja schon bei der dritten oder vierten Generation mit dem gleichen Problem und hat das letzte MBP schon vor dem Verkaufsstart ins Reparaturprogramm gesteckt. So viel dann zu "15 Minuten" Ruhm.

    Es behauptet niemand, dass die Konkurrenz perfekt ist. Aber wenn ich ein Vielfaches vom Marktpreis in Hardwareupgrades stecke und auch so schon mehr zahle als sonstwo, erwarte ich halt mehr Eigeninitiative vom Hersteller als abwarten bis man es nicht mehr leugnen kann.

  6. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: unbuntu 31.10.19 - 15:43

    Das ist halt Schrödingers Reparaturprogramm. Wird nicht benötigt, weil Applegeräte einfach perfekt sind und immer funktionieren, bietet gleichzeitig aber außergewöhnlichen Service, wenn die Geräte kaputt gehen. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: gorsch 31.10.19 - 16:02

    > Warum nur zieht das Internet ausgerechnet verhaltensoriginelle Menschen so stark an?

    Komm mal wieder runter...

    > Es gibt nich keine offizielle Aussage von Apple dazu.

    Es gibt Probleme, zu denen äußert Apple sich prinzipiell nicht. Damit ist es für Apple auch kein Problem (Mangel) im engeren Sinne. Trotzdem sind es Probleme für die Kunden.

    > Eine vernünftige Qualitätssicherung wird Apple sicherlich günstiger kommen, als alle betroffenen Geräte zurückzurufen und auszutauschen.

    So läuft das aber doch garnicht, in den allermeisten Fällen (Antennagate, Bendgate, Scratchgate...) hat Apple entweder garnichts unternommen, oder aber nur Reparaturen im Rahmen der Garantie abgewickelt. Das ist durchaus so kalkuliert, dass man weniger QA macht und das ist auch wirtschaftlich sinnvoll.

    Ist ja auch klar, dass ein Produkt, welches ein bisschen mehr verkratzt oder was man "richtig halten" muss kein Gewährleistungsfall ist. Gerade deswegen ist es wichtig, dass über sowas berichtet wird.

    Ich benutze selber iPhones, aber ich will sicher nicht nochmal so ein kratzanfälliges Ding wie das iPhone 5. Genauso will ich kein iPad, was allzu leicht verbiegt (neues iPad Pro), oder eine Tastatur welche stark ausfallgefährdet ist (Macbook Pro). Ich kaufe solche Geräte also nicht und warte auf Besserung. Also bitte, weiter die Sau durch's Dorf treiben, sonst wird das nix!

  8. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: Deff-Zero 03.11.19 - 10:23

    starscream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 3. Du verwendest die "15 Minuten Ruhm" in einem völlig falschen Kontext.
    > Ruhm hagelt es für das Problem sicherlich nicht!

    Aber für den armen Kunden, der quengeln kann, dass sein iPhone nicht 101% perfekt ist.

  9. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: TurbinenBewunderer 03.11.19 - 17:48

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, bei Macbook-Tastaturen scheinen einwandfrei funktionierende Modelle
    > ja mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel zu sein. Man ist da ja
    > schon bei der dritten oder vierten Generation mit dem gleichen Problem und
    > hat das letzte MBP schon vor dem Verkaufsstart ins Reparaturprogramm
    > gesteckt. So viel dann zu "15 Minuten" Ruhm.
    >
    > Es behauptet niemand, dass die Konkurrenz perfekt ist. Aber wenn ich ein
    > Vielfaches vom Marktpreis in Hardwareupgrades stecke und auch so schon mehr
    > zahle als sonstwo, erwarte ich halt mehr Eigeninitiative vom Hersteller als
    > abwarten bis man es nicht mehr leugnen kann.

    Da hast du zwar recht, aber dass Apple für das Tastatur-Problem den Garantie-Service auf 5 Jahre erweitert, muss man ihnen schon anrechnen. Das macht sonst meines Wissens niemand.

  10. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: igor37 03.11.19 - 18:30

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du zwar recht, aber dass Apple für das Tastatur-Problem den
    > Garantie-Service auf 5 Jahre erweitert, muss man ihnen schon anrechnen. Das
    > macht sonst meines Wissens niemand.

    Das kann man locker finanzieren, wenn man im Gegenzug bei allen Produkten nur 1 Jahr Garantie bietet und selbst bei 10-Minuten-Reparaturen den Kunden ganze neue Motherboards usw. andreht.
    Und die Erweiterung der Garantie bei Tastaturen kam nicht gerade von alleine.

  11. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: TurbinenBewunderer 03.11.19 - 20:07

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TurbinenBewunderer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hast du zwar recht, aber dass Apple für das Tastatur-Problem den
    > > Garantie-Service auf 5 Jahre erweitert, muss man ihnen schon anrechnen.
    > Das
    > > macht sonst meines Wissens niemand.
    >
    > Das kann man locker finanzieren, wenn man im Gegenzug bei allen Produkten
    > nur 1 Jahr Garantie bietet und selbst bei 10-Minuten-Reparaturen den Kunden
    > ganze neue Motherboards usw. andreht.
    > Und die Erweiterung der Garantie bei Tastaturen kam nicht gerade von
    > alleine.

    Ich hab meine Tastatur wechseln lassen. Auf einen Fehler im Screen wurde ich auch noch hingewiesen, wurde auch direkt ersetzt.

    Habe nun eine neue Tastatur, neuen Screen, neues Gehäause.

    7.5h Arbeit, auf Garantie. Nix mit 10 Minuten. :P

  12. Re: Irgend etwas ist immer falsch

    Autor: tomate.salat.inc 04.11.19 - 08:42

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du zwar recht, aber dass Apple für das Tastatur-Problem den
    > Garantie-Service auf 5 Jahre erweitert, muss man ihnen schon anrechnen. Das
    > macht sonst meines Wissens niemand.

    Stimmt, ich wüsste auch keinen der das macht. Weil alle meine Laptops die ich gekauft hab, hatten generell 5 Jahre Garantie. Generell hab ich noch keinen Anbieter gesehen, der so wenig Garantie gibt wie Apple. Was im übrigen einer meiner Lieblingsgründe GEGEN Apple ist. Denn wenn die Ihren Geräten vertrauen könnten, dann wäre eine längere Garantiezeit kein Problem. Geärgert hatte mich das vor allem, als ich mir mein erstes MBPro gekauft hatte. War fast ziemlich genau 2 Jahre vor Steve Jobs-Tod. Denn das MBPro ist am selben Tag drauf gegangen wie er. Da ich aber knapp über den 2 Jahren war, ging es nicht mehr auf Garantie. Ironischerweise leben alle anderen Laptops die ich bisher gekauft hab noch und funktionieren tadellos. Nur die Apple-Produkte die ich gekauft hatte, habens nicht länger als die Garantiezeit gepackt (iPod-Touch hatte kurz nach der Garantiezeit Probleme mit dem Laden. War nur noch möglich, wenn ich das Kabel so verdrehe, dass es von sich aus den Connector nach oben gedrückt hatte)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn (Home-Office möglich)
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)
  3. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online