Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Betriebssystem: Googles…

Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 19.08.16 - 20:50

    Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder nicht geschafft Marktführer zu werden.

  2. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: ChMu 19.08.16 - 21:32

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder nicht
    > geschafft Marktführer zu werden.


    Wo wollte Apple Marktfuehrer werden? Apple ist im Geschaeft Geld zu verdienen. Da sind sie meines Wissens nach Marktfuehrer. Mit grossem Abstand vor allen anderen.
    Welches offene Betriebs System meinst Du?

  3. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 19.08.16 - 21:44

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atalanttore schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder nicht
    > > geschafft Marktführer zu werden.
    >
    > Wo wollte Apple Marktfuehrer werden?
    Eine Feststellung ist keine Behauptung.


    > Apple ist im Geschaeft Geld zu verdienen. Da sind sie meines Wissens
    > nach Marktfuehrer. Mit grossem Abstand vor allen anderen.
    Bei den Preisen auch kein Wunder.


    > Welches offene Betriebs System meinst Du?
    Android, genauer AOSP. Glaubenskriege über proprietäre Google Apps brauchst du erst gar nicht zu beginnen.

  4. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: ChMu 19.08.16 - 22:14

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Atalanttore schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder
    > nicht
    > > > geschafft Marktführer zu werden.
    > >
    > >
    > > Wo wollte Apple Marktfuehrer werden?
    > Eine Feststellung ist keine Behauptung.

    Aha
    >
    >
    > > Apple ist im Geschaeft Geld zu verdienen. Da sind sie meines Wissens
    > > nach Marktfuehrer. Mit grossem Abstand vor allen anderen.
    > Bei den Preisen auch kein Wunder.

    Ist doch egal wie? Ziel erreicht, das zaehlt.
    >
    >
    > > Welches offene Betriebs System meinst Du?
    > Android, genauer AOSP. Glaubenskriege über proprietäre Google Apps brauchst
    > du erst gar nicht zu beginnen.

    Ah ja. Wer verkauft ein AOSP? Smartphone? Und die sind Marktfuehrer? Wie viele der knapp 300Mio verkauften, gelieferten oder verschenkten Android Telefone sind offen? Bzw AOSP? Und was macht der durchschnittliche User damit? Ohne Google Apps? Ohne Playstore? So ein komplett offenes Geraet ohne Grafik oder WAN/Wifi Moeglichkeiten ist doch nicht wirklich der Hammer, oder?

  5. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Keepo 20.08.16 - 00:17

    ChMu schrieb:
    > Ah ja. Wer verkauft ein AOSP? Smartphone? Und die sind Marktfuehrer? Wie
    > viele der knapp 300Mio verkauften, gelieferten oder verschenkten Android
    > Telefone sind offen? Bzw AOSP? Und was macht der durchschnittliche User
    > damit? Ohne Google Apps? Ohne Playstore? So ein komplett offenes Geraet
    > ohne Grafik oder WAN/Wifi Moeglichkeiten ist doch nicht wirklich der
    > Hammer, oder?


    abgesehen von propitären treibern und den google apps ist ein stock android open source. nichts anderes behauptete der threadersteller. treiber gehören nicht zum betriebssystem. die kommen vom hardwarehersteller, da kann AOSP nichts dran rütteln.

  6. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: ChMu 20.08.16 - 00:42

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > > Ah ja. Wer verkauft ein AOSP? Smartphone? Und die sind Marktfuehrer? Wie
    > > viele der knapp 300Mio verkauften, gelieferten oder verschenkten Android
    > > Telefone sind offen? Bzw AOSP? Und was macht der durchschnittliche User
    > > damit? Ohne Google Apps? Ohne Playstore? So ein komplett offenes Geraet
    > > ohne Grafik oder WAN/Wifi Moeglichkeiten ist doch nicht wirklich der
    > > Hammer, oder?
    >
    > abgesehen von propitären treibern und den google apps ist ein stock android
    > open source. nichts anderes behauptete der threadersteller. treiber gehören
    > nicht zum betriebssystem. die kommen vom hardwarehersteller, da kann AOSP
    > nichts dran rütteln.

    mit anderen Worten, ein offenes Betriebssystem auf einem kommerziellen Telefon gibt es nicht. Die Behauptung, das offene System waere gegenueber dem geschlossenen zum Marktfuehrer avanciert, stimmt also nicht. iOS, basierend auf MacOSX und dessen offener Variante Darvin koennte sonst ja ebenfalls als offen bezeichnet werden. Was nutzt das, wenn das offene Zeug alleine nichts bringt?

  7. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 20.08.16 - 19:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit anderen Worten, ein offenes Betriebssystem auf einem kommerziellen
    > Telefon gibt es nicht.
    Das hat auch keiner behauptet.

    Ein Mobiltelefon hat nicht nur ein Betriebssystem. Auf der SIM-Karte befindet sich nicht nur Speicherplatz für Kontaktdaten, sondern ein vollständiger Mini-Computer mit einem proprietären Betriebssystem namens USIM. Sämtliche Netzkommunikation eines Mobiltelefons läuft durch dieses USIM, für das es weltweit nur wenige Hersteller gibt.


    > Die Behauptung, das offene System waere gegenueber
    > dem geschlossenen zum Marktfuehrer avanciert, stimmt also nicht.
    Bei fast 90 % Verbreitung spricht man in der Regel schon von einem Marktführer.


    > iOS, basierend auf MacOSX und dessen offener Variante Darvin koennte sonst ja
    > ebenfalls als offen bezeichnet werden. Was nutzt das, wenn das offene Zeug
    > alleine nichts bringt?
    Darwin ist nur ein Betriebssystem-Kernel ohne Benutzeroberfläche. Im Gegensatz dazu enthält der frei verfügbare Quellcode von AOSP eine Benuteroberfläche.

  8. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Keepo 20.08.16 - 19:31

    ChMu schrieb:
    > mit anderen Worten, ein offenes Betriebssystem auf einem kommerziellen
    > Telefon gibt es nicht. Die Behauptung, das offene System waere gegenueber
    > dem geschlossenen zum Marktfuehrer avanciert, stimmt also nicht. iOS,
    > basierend auf MacOSX und dessen offener Variante Darvin koennte sonst ja
    > ebenfalls als offen bezeichnet werden. Was nutzt das, wenn das offene Zeug
    > alleine nichts bringt?

    AOSP ist das KOMPLETTE Android. Du kannst es so auf deine Smartphones drauf flashen, wenn du möchtest. Alles andere sind Apps, die das Android gar nicht braucht (die Google Apps vorallem). Darwin hingegen ist nicht das komplette MacOS.
    Mit propitären/offenen Treibern sieht es beim Desktop-Linux ja auch nicht viel besser aus.

  9. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 20.08.16 - 19:39

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > abgesehen von propitären treibern und den google apps ist ein stock android
    > open source. nichts anderes behauptete der threadersteller.
    Genau so habe ich das gemeint.


    > treiber gehören nicht zum betriebssystem. die kommen vom
    > hardwarehersteller, da kann AOSP nichts dran rütteln.
    Obwohl Linux es den Hardwareherstellern eigentlich zeigen müsste, welche Vorteile freie Treiber haben.

  10. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 20.08.16 - 19:45

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit propitären/offenen Treibern sieht es beim Desktop-Linux ja auch nicht
    > viel besser aus.

    Blöderweise profitieren Hardwarehersteller mit proprietären Treibern, die keine Zeile Quellcode an Linux zurückgeben, auch von Linux bei ihren Verkaufszahlen, wenn andere Linux-Entwickler freie Treiber schreiben.

  11. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: bstea 21.08.16 - 07:32

    AOSP mag frei sein aber damit wirst du kein Smartphone zum laufen bekommen. Der Blob-Kernel wird schön weiter bereitgestellt und ohne die Treiber hast du nur ein Stück Plastik. AOSP wie der Name schon sagt, stellt lediglich die Basis dar damit Hersteller ihre eigene Suppe kochen können, Und wenn die prop. Google Apps drauf sind, ist auch Google zufrieden.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: pk_erchner 21.08.16 - 09:56

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder nicht
    > geschafft Marktführer zu werden.

    Du glaubst doch nicht wirklich, dass Android offen ist ;-)

  13. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: pythoneer 21.08.16 - 10:48

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atalanttore schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder nicht
    > > geschafft Marktführer zu werden.
    >
    > Du glaubst doch nicht wirklich, dass Android offen ist ;-)

    Ich denke auch nicht, dass er daran glaubt. Er weiß es, weil die Fakten es beurkunden. Da braucht man es nicht mehr "nur" glauben.

  14. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: pk_erchner 21.08.16 - 13:02

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Atalanttore schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Apple als Auslöser des Smartphone-Hypes hat es letztendlich wieder
    > nicht
    > > > geschafft Marktführer zu werden.
    > >
    > > Du glaubst doch nicht wirklich, dass Android offen ist ;-)
    >
    > Ich denke auch nicht, dass er daran glaubt. Er weiß es, weil die Fakten es
    > beurkunden. Da braucht man es nicht mehr "nur" glauben.

    Im Endeffekt schenken die Linux / GNU Entwickler ihre Arbei an Google

    Bei Microsoft hätten sie immerhin ein Gehalt bekommen

    Natürlich gibt es auch viele gut bezahle Google Entwickler

    Aber was Torvalds / Stallman der Allgemeinheit durch Selbstausbeutung schenken, nutzt Google

    Wahrscheinlich bringt Microsoft früher oder später auch eine Linux Variante 😎

    Why Not ?

    Corporate OS and Public OS

  15. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 21.08.16 - 14:33

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt schenken die Linux / GNU Entwickler ihre Arbei an Google
    Die GPLv2 ist eine strenge Lizenz. Solange Google sich daran hält, hat diese Zusammenarbeit nichts mit Verschenken zu tun.


    > Bei Microsoft hätten sie immerhin ein Gehalt bekommen
    Das Gehalt von Microsoft stammt zu einem Teil aus skrupellosem Geschäftsgebaren (EEE, FUD, usw.) und Patentschutzgeldzahlungen. Microsoft verdient mehr Geld mit Android-Patentschutzgeldzahlungen als mit Windows-Phone-Lizenzen und das ist nur eine Auswucherung dieses turbokapitalistischen Konzerns.

    Auf dieses schmutzige Gehalt können gute Programmierer bei der großen Auswahl an Alternativen sicherlich gut verzichten.


    > Natürlich gibt es auch viele gut bezahle Google Entwickler
    Das ist Fakt.


    > Aber was Torvalds / Stallman der Allgemeinheit durch Selbstausbeutung
    > schenken, nutzt Google
    Google gibt auch einiges zurück.


    > Wahrscheinlich bringt Microsoft früher oder später auch eine Linux Variante
    > 😎
    >
    > Why Not ?
    Das könnte tatsächlich passieren. Für die Beleidigungen des Microsoft-Chefs von vorgestern, dass Linux ein Krebsgeschwür, usw. sei, schämt sich in einem turbokapitalistischen Konzern wahrscheinlich niemand. Es wird immer das gemacht, was am meisten Profit bringt.

  16. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: Atalanttore 21.08.16 - 14:40

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AOSP mag frei sein aber damit wirst du kein Smartphone zum laufen bekommen.
    Das hat auch niemand behauptet.


    > Der Blob-Kernel wird schön weiter bereitgestellt und ohne die Treiber hast
    > du nur ein Stück Plastik.
    Für das Geschäftsgebaren der Hardwarehersteller kann AOSP nichts. Am ehesten sind noch die Kunden daran schuld, die sich nicht dafür interessieren und solche Hardware trotzdem kaufen.


    > AOSP wie der Name schon sagt,
    Android Open Source Project sagt eigentlich nur aus, dass Android ein Open-Source-Projekt ist.

  17. Re: Herrlich! Das offene Betriebssystem setzt den proprietären zu.

    Autor: pythoneer 22.08.16 - 01:17

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Microsoft hätten sie immerhin ein Gehalt bekommen

    Die meisten Linux Entwickler bekommen für ihre Arbeit daran auch Gehalt – ich erwähne das nur, falls du das bei deinen Überlegungen vergessen haben solltest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40