Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Betriebssystem: Googles…

Logische Konsequenz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logische Konsequenz

    Autor: My2Cents 19.08.16 - 14:16

    Vom Smartphonemarkt und dem universellen OS verabschieden und wieder ein ordentliches, benutzbares Desktop-OS herausbringen.
    Was hier unter dem Strich an Geld verbrannt wird - subventionierte Hardware, Anpassung des OS für verschiedene CPU-Typen, entgangene Kunden die eben kein System a la Win10 haben wollen.
    Allein der Spagat zwischen "Einstellungen" und "Systemsteuerung", manches doppelt, manches hier, manches da, und anderes dann unter "Verwaltung". Oder nur als GPO. Die dann bei der Enterprise ausgewertet wird, bei der Pro nicht (z.B. Shop deaktivieren).
    Grausam.

  2. Einstellungen bei MacOS

    Autor: Friedhelm 19.08.16 - 14:23

    Das ist auch der Grund warum ich vor 10 Jahren von MacOS so geflasht war... Wenn man nur Windows und Linux kennt, denkt man : "Hmm, scheisse... aber gehr wohl nicht anders".

    Sieht man zum ersten Mal das Ganze unter MacOS... verflucht man Microsoft, und fordert Schmerzensgeld für die letzten 15 Jahre. Bei MacOS gibt es genau einen Ort "Einstellungen" schön geordnet und übersichtlich... Suchen und nicht finden? Kenn man bei MacOS nicht. Vor allem die ganzen Treiberprobleme, langsames OS, Inkompatibilitäten, Abstürze, Systempflege... das sind für MacOS alles Fremdwörter. Bei Windows hat man eigentlich jeden Tag Angst das irgendwas mal wieder nicht funktioniert, bei MacOs startet man das System und verschwendet nicht einen Gedanken an so etwas. Man legt einfach los. Und das verstehen die meisten Windows-Fans nicht, und basteln jeden Tag weiter, damit das System stabil bleibt. Microsoft hat nur Glück das das Gehirn so träge ist... und bei dem alten Scheiss bleibt :)

  3. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: ThaKilla 19.08.16 - 14:26

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch der Grund warum ich vor 10 Jahren von MacOS so geflasht war...
    > Wenn man nur Windows und Linux kennt, denkt man : "Hmm, scheisse... aber
    > gehr wohl nicht anders".
    >
    > Sieht man zum ersten Mal das Ganze unter MacOS... verflucht man Microsoft,
    > und fordert Schmerzensgeld für die letzten 15 Jahre. Bei MacOS gibt es
    > genau einen Ort "Einstellungen" schön geordnet und übersichtlich... Suchen
    > und nicht finden? Kenn man bei MacOS nicht. Vor allem die ganzen
    > Treiberprobleme, langsames OS, Inkompatibilitäten, Abstürze,
    > Systempflege... das sind für MacOS alles Fremdwörter. Bei Windows hat man
    > eigentlich jeden Tag Angst das irgendwas mal wieder nicht funktioniert, bei
    > MacOs startet man das System und verschwendet nicht einen Gedanken an so
    > etwas. Man legt einfach los. Und das verstehen die meisten Windows-Fans
    > nicht, und basteln jeden Tag weiter, damit das System stabil bleibt.
    > Microsoft hat nur Glück das das Gehirn so träge ist... und bei dem alten
    > Scheiss bleibt :)

    Also jetzt mal halblang. Seit Win7 kann ich mich über Windows nicht mehr beschweren. Das System ist Stabil und es gibt nur äußerst selten mal ein Problemchen. Auch Macs haben als kuriose Macken...

  4. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: Clown 19.08.16 - 14:31

    Die Voraussetzungen sind natürlich auch exakt identisch: Windows kann ebenfalls nur auf einer Handvoll Maschinen mit genau spezifizierter Hardware installiert und betrieben werden......

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: Friedhelm 19.08.16 - 14:32

    ThaKilla schrieb:

    > Also jetzt mal halblang. Seit Win7 kann ich mich über Windows nicht mehr
    > beschweren. Das System ist Stabil und es gibt nur äußerst selten mal ein
    > Problemchen. Auch Macs haben als kuriose Macken...

    Das kann ich nicht bestätigen... ich bin jedes Mal froh, wenn ich Windows 7 in VirtualBox runterfahre, wenn ich es mal hochfahren musste, um etwas Windows-spzifisches zu erledigen. Letztens hat ein Programm 30 Minuten Frameworks und Treiber installiert... und lief dann trotzdem nicht (lag nicht an meinem HighEnd Rechner, und auch nicht an Virtual Box). Windows 7 ist zum kotzen, und sogar schlimmer als Windows XP was das Handling angeht. Selbst Windows 95 Fenster sieht man manchmal, so inkonsistent ist Windows.

  6. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: ThaKilla 19.08.16 - 14:42

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    >
    > > Also jetzt mal halblang. Seit Win7 kann ich mich über Windows nicht mehr
    > > beschweren. Das System ist Stabil und es gibt nur äußerst selten mal ein
    > > Problemchen. Auch Macs haben als kuriose Macken...
    >
    > Das kann ich nicht bestätigen... ich bin jedes Mal froh, wenn ich Windows 7
    > in VirtualBox runterfahre, wenn ich es mal hochfahren musste, um etwas
    > Windows-spzifisches zu erledigen. Letztens hat ein Programm 30 Minuten
    > Frameworks und Treiber installiert... und lief dann trotzdem nicht (lag
    > nicht an meinem HighEnd Rechner, und auch nicht an Virtual Box). Windows 7
    > ist zum kotzen, und sogar schlimmer als Windows XP was das Handling angeht.
    > Selbst Windows 95 Fenster sieht man manchmal, so inkonsistent ist Windows.

    Vielleicht lag es ja am Programm? Nicht böse gemeint... aber meistens sitzt das Problem vor dem Bildschirm.

  7. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: Sea 19.08.16 - 14:42

    Unfug.
    Ich tippe das hier grad auf einem MBPro und kann dir sagen: Ich hasse das OSX. Nix kann man machen, ohne davor erst mal in die Tiefen des OS zu gehen und irgendwelche beschissenen Configs ändern oder kryptische Befehle auszuführen.
    OSX ist toll, wenn man nix macht ausser ein bisschen Multimedia. Surfen, Videos gucken und Musik hören. Zu mehr taugt das Ding leider nicht.
    Alleine, das es keine Einheitliche Möglichkeit gibt Programme zu deinstallieren, ist zum kotzen.
    Jedes Programm legt seinen scheiss woanders ab und dann auch noch an 100 verschiedenen Stellen.
    Die Programm-Container, die möglich wären, werden kaum genutzt.( DANN wäre das ein echt tolles Gerüst für Programmverwaltung ).

    Das mit den Treibern stimmt so auch nicht. OSX läuft nur aus einer sehr überschaubaren Menge an Hardware. Bei Windows ist das Portfolio ein 'kleines' bisschen grösser. Da die Hersteller ihre Treiber selbst produzieren, kommt da entsprechend viel Grütze bei raus. Ist aber nicht die Schuld von Windows.
    Nur weil Windows spinnt, heisst das nicht, das Windows schuld ist.

    Ich bin nur noch auf der Combi MBPro + OSX mit Parallels, weil der MBPro damals die beste Hardware war, die man bekommen konnte und das switchen zwischen den Desktops grossartig ist. Etwas, das MS mit Win10 zwar eingeführt, aber leider von der Umsetzung her total verkackt hat. Tastenkürzel zum wechseln des Desktops ... was für ein Scheiss ...

  8. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: ricochet 19.08.16 - 14:44

    Und ich werde mein Macbook nach 4 jahren wieder verkaufen:

    - Stürzt ab oder startet einfach neu ohne information
    - Ball of death
    - Hat bei mir vor kurzem meine SD-Karte zerstört inklusive gesamter Musiksammlung (--> nicht mehr lesbar)
    - letztes Update hat alle meine Notizen gelöscht und alle mein tabs von Chrome
    - Finder ist ein graus --> kein Dateimanagement möglich
    - Das was WindowsPhone angekreidet wird gilt bei macos anscheinend nicht als kriterium: Es gibt einfach zu wenig spezifische Software
    - Spiel laufen bescheiden
    - wird er aus dem Standby aufgeweckt reagiert das macbook für 10 sekunden nicht und verbindet sich nicht mit dem WLAN --> muss manuell gemacht werden (tritt beides nach einer länger standbyzeit aus ca, 8 std.)

    - Upgrade auf neue Bestriebsystemvesion hat meine akkulaufzeit halbiert (war eine bekanntes problem, das mittlerweile gelöst
    - Stromkabel hat eine Sollbruchstelle und ist nicht mehr benutzbar (neues für 80¤)

    - Logikfehler wie Sortierung von Dateien in itunes und Finder unterscheiden sich, bei dem einen Sind die Zahlen am Anfang bei dem anderen am Ende einsortiert
    - Einmal steht in macos "Desktop" und manchmal "Schreibtisch" (wtf?)

    Wie man meint damit ordentlich arbeiten zu können

  9. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: LoopBack 19.08.16 - 14:56

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Voraussetzungen sind natürlich auch exakt identisch: Windows kann
    > ebenfalls nur auf einer Handvoll Maschinen mit genau spezifizierter
    > Hardware installiert und betrieben werden......

    Der primäre Grund dafür, dass OS X nicht auf anderer Hardware verkauft wird ist das Business-Modell und nicht die Funktionalität. Das was bisweilen auch als Hackintosh bezeichnet wird läuft auf verdamnt vielen Geraten, und das was man dort hacken muss ist übrigens größtenteils das EFI (weil ungültige ACPI Tabellen und fehlende HFS+ Unterstützung) und eben nicht das System. Apple selber stellt zum Beispiel PS/2 Treiber bereit obwohl schon lange kein Apple-Consumer-Gerät mehr PS/2-Anschlüsse hat.

  10. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: Clown 19.08.16 - 15:06

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der primäre Grund dafür, dass OS X nicht auf anderer Hardware verkauft wird
    > ist das Business-Modell und nicht die Funktionalität.

    Mag sein.

    > Das was bisweilen
    > auch als Hackintosh bezeichnet wird läuft auf verdamnt vielen Geraten

    Hast Du da Zahlen? Sonst hilft uns das nicht weiter.

    >, und
    > das was man dort hacken muss ist übrigens größtenteils das EFI (weil
    > ungültige ACPI Tabellen und fehlende HFS+ Unterstützung) und eben nicht das
    > System. Apple selber stellt zum Beispiel PS/2 Treiber bereit obwohl schon
    > lange kein Apple-Consumer-Gerät mehr PS/2-Anschlüsse hat.

    Das letzte Mal als ich mich mit Hackintosh-Geschichten befasst hab, waren nur wenige Hardwarekonfigurationen möglich und damit für die wenigsten Leute interessant. Zumal sich mir der Sinn auch nur begrenzt erschließt: Wenn ich unbedingt nen Mac haben will (aus welchen Gründen auch immer), macht es in vielerlei Hinsicht wohl mehr Sinn einfach ne fertige Kiste zu kaufen.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  11. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: gutenmorgen123 19.08.16 - 15:13

    ricochet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich werde mein Macbook nach 4 jahren wieder verkaufen:
    Dass sei wehnigstens ehrlich, und weise auf den vorhandenen Hardwaredefekt hin.
    > - Stürzt ab oder startet einfach neu ohne information
    > - Ball of death
    Wie gesagt, Hardwaredefekt
    > - Hat bei mir vor kurzem meine SD-Karte zerstört inklusive gesamter
    > Musiksammlung (--> nicht mehr lesbar)
    Wie hast du das denn hinbekommen? Das wirst du allen anderen mac-Usern mal erklären müssen, das wird wohl niemand hinbekommen.
    > - letztes Update hat alle meine Notizen gelöscht und alle mein tabs von
    > Chrome
    Ist mir noch nie passiert...
    > - Finder ist ein graus --> kein Dateimanagement möglich
    Wie bitte? Der Finder ist bis heute allen anderen auf dem Markt befindlichen Dateimanagern haushoch überlegen. Microsofts Explorer bekommt ja bis heute keine Tabs hin... von Tags mal ganz abgesehen.
    > - Das was WindowsPhone angekreidet wird gilt bei macos anscheinend nicht
    > als kriterium: Es gibt einfach zu wenig spezifische Software
    Kommt wohl darauf an, was man benötigt... ansonsten wäre Linux ja wohl komplett unbenutzbar.
    > - Spiel laufen bescheiden. Zum spielen nimmt man Windows und dafür gibt es Bootcamp
    > - wird er aus dem Standby aufgeweckt reagiert das macbook für 10 sekunden
    > nicht und verbindet sich nicht mit dem WLAN --> muss manuell gemacht werden
    > (tritt beides nach einer länger standbyzeit aus ca, 8 std.)
    Ist mir ebenfalls noch nie untergekommen.
    > - Upgrade auf neue Bestriebsystemvesion hat meine akkulaufzeit halbiert
    > (war eine bekanntes problem, das mittlerweile gelöst

    > - Logikfehler wie Sortierung von Dateien in itunes und Finder unterscheiden
    > sich, bei dem einen Sind die Zahlen am Anfang bei dem anderen am Ende
    > einsortiert
    Das ist kein Logikfehler sondern seit jeher so vorgesehen. Wenn man von Windows kommt, ist man es gewohnt, die ganze shice händisch in Ordner und Unterordner zu sortieren ect.
    itunes sortiert selbst, egal wo die Dateien liegen. Wenn man itunes nutzt, soll man sich um die Dateien nicht kümmern müssen - wozu auch? Wenn man lieber selbst sortiert, gibt es genug Alternativen.

    > Wie man meint damit ordentlich arbeiten zu können
    Man kann damit ohne weiteres ordenlich arbeiten, wenn man deine Probleme nicht hat.

  12. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: DrWatson 19.08.16 - 15:18

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unfug.
    > Ich tippe das hier grad auf einem MBPro und kann dir sagen: Ich hasse das
    > OSX. Nix kann man machen, ohne davor erst mal in die Tiefen des OS zu gehen
    > und irgendwelche beschissenen Configs ändern oder kryptische Befehle
    > auszuführen.

    Was denn z.B.?

    > OSX ist toll, wenn man nix macht ausser ein bisschen Multimedia. Surfen,
    > Videos gucken und Musik hören. Zu mehr taugt das Ding leider nicht.

    Blödsinn. MacOS ist immer noch das einzige System, auf dem man ernsthaft sowohl Unix-Software, als auch Adobe-Software benutzen kann.

    Solange du es nicht als Server benutzen willst oder spezielle Windows-Software benutzen willst, kannst du so ziemlich alles machen, was du willst.

    > Alleine, das es keine Einheitliche Möglichkeit gibt Programme zu
    > deinstallieren, ist zum kotzen.
    > Jedes Programm legt seinen scheiss woanders ab und dann auch noch an 100
    > verschiedenen Stellen.

    Das ist doch bei allen Desktop-Systemen so.
    Unter Linux müllst du dir deinen home-ordner voll, unter Windows landet es überall im System und beim Mac in den Tiefen des Library-Ordners.

    > Das mit den Treibern stimmt so auch nicht. OSX läuft nur aus einer sehr
    > überschaubaren Menge an Hardware. Bei Windows ist das Portfolio ein
    > 'kleines' bisschen grösser. Da die Hersteller ihre Treiber selbst
    > produzieren, kommt da entsprechend viel Grütze bei raus. Ist aber nicht die
    > Schuld von Windows.

    Natürlich ist das die Schuld von Windows, es ist eine bewusste Business-Entscheidung gewesen. Dafür hat man die riesige Auswahl an Geräten, aber das bekommt man nicht gratis. Alles ist ein Kompromiss, egal bei welchem System.

  13. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: nr69 19.08.16 - 15:18

    Und genau so ist es auch bei iOS. Es funktioniert einfach. Jeder kann damit umgehen nach kurzer Zeit - und das bei jedem Gerät.

  14. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: DrWatson 19.08.16 - 15:24

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - Hat bei mir vor kurzem meine SD-Karte zerstört inklusive gesamter
    > > Musiksammlung (--> nicht mehr lesbar)
    > Wie hast du das denn hinbekommen? Das wirst du allen anderen mac-Usern mal
    > erklären müssen, das wird wohl niemand hinbekommen.

    Wahrscheinlich Karte während des Schreibvorgangs rausgezogen.

  15. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: Graveangel 19.08.16 - 15:28

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Friedhelm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist auch der Grund warum ich vor 10 Jahren von MacOS so geflasht
    > war...
    > > Wenn man nur Windows und Linux kennt, denkt man : "Hmm, scheisse... aber
    > > gehr wohl nicht anders".
    > >
    > > Sieht man zum ersten Mal das Ganze unter MacOS... verflucht man
    > Microsoft,
    > > und fordert Schmerzensgeld für die letzten 15 Jahre. Bei MacOS gibt es
    > > genau einen Ort "Einstellungen" schön geordnet und übersichtlich...
    > Suchen
    > > und nicht finden? Kenn man bei MacOS nicht. Vor allem die ganzen
    > > Treiberprobleme, langsames OS, Inkompatibilitäten, Abstürze,
    > > Systempflege... das sind für MacOS alles Fremdwörter. Bei Windows hat
    > man
    > > eigentlich jeden Tag Angst das irgendwas mal wieder nicht funktioniert,
    > bei
    > > MacOs startet man das System und verschwendet nicht einen Gedanken an so
    > > etwas. Man legt einfach los. Und das verstehen die meisten Windows-Fans
    > > nicht, und basteln jeden Tag weiter, damit das System stabil bleibt.
    > > Microsoft hat nur Glück das das Gehirn so träge ist... und bei dem alten
    > > Scheiss bleibt :)
    >
    > Also jetzt mal halblang. Seit Win7 kann ich mich über Windows nicht mehr
    > beschweren. Das System ist Stabil und es gibt nur äußerst selten mal ein
    > Problemchen. Auch Macs haben als kuriose Macken...


    Also meine aktuelle Windows 8(.1) Installation möchte seit einem Update vor wenigen Wochen nicht mehr herunterfahren.
    Immer wenn ich ihn bitte, herunter zu fahren, sperrt er nur den Bildschirm und reaktiviert sich bei jeder Mausbewegung.
    Einzige Möglichkeit? "Neu starten" und PC während POST einen sanften Druck auf den Powerbutton.
    Dann schaltet er sich auch freiwillig ab.

    Wenigsten hab ich seitdem im Linux nicht mehr das Problem, dass ich nicht auf die Windows Partition zugreifen kann, weil Windows nicht "richtig" runtergefahren ist.

  16. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: nr69 19.08.16 - 15:29

    Nach Deinen Beschreibungen scheinst du nicht fähig zu sein mit einem Mac zu arbeiten :-)
    Sicher, der Mac ist nicht unfehlbar, aber solche Dinge hatte ich nicht. Hast du von Anfang an am System herumgefrickelt? Das ist kein Windows-Rechner....

  17. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: ThaKilla 19.08.16 - 15:30

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Friedhelm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist auch der Grund warum ich vor 10 Jahren von MacOS so geflasht
    > > war...
    > > > Wenn man nur Windows und Linux kennt, denkt man : "Hmm, scheisse...
    > aber
    > > > gehr wohl nicht anders".
    > > >
    > > > Sieht man zum ersten Mal das Ganze unter MacOS... verflucht man
    > > Microsoft,
    > > > und fordert Schmerzensgeld für die letzten 15 Jahre. Bei MacOS gibt es
    > > > genau einen Ort "Einstellungen" schön geordnet und übersichtlich...
    > > Suchen
    > > > und nicht finden? Kenn man bei MacOS nicht. Vor allem die ganzen
    > > > Treiberprobleme, langsames OS, Inkompatibilitäten, Abstürze,
    > > > Systempflege... das sind für MacOS alles Fremdwörter. Bei Windows hat
    > > man
    > > > eigentlich jeden Tag Angst das irgendwas mal wieder nicht
    > funktioniert,
    > > bei
    > > > MacOs startet man das System und verschwendet nicht einen Gedanken an
    > so
    > > > etwas. Man legt einfach los. Und das verstehen die meisten
    > Windows-Fans
    > > > nicht, und basteln jeden Tag weiter, damit das System stabil bleibt.
    > > > Microsoft hat nur Glück das das Gehirn so träge ist... und bei dem
    > alten
    > > > Scheiss bleibt :)
    > >
    > > Also jetzt mal halblang. Seit Win7 kann ich mich über Windows nicht mehr
    > > beschweren. Das System ist Stabil und es gibt nur äußerst selten mal ein
    > > Problemchen. Auch Macs haben als kuriose Macken...
    >
    > Also meine aktuelle Windows 8(.1) Installation möchte seit einem Update vor
    > wenigen Wochen nicht mehr herunterfahren.
    > Immer wenn ich ihn bitte, herunter zu fahren, sperrt er nur den Bildschirm
    > und reaktiviert sich bei jeder Mausbewegung.
    > Einzige Möglichkeit? "Neu starten" und PC während POST einen sanften Druck
    > auf den Powerbutton.
    > Dann schaltet er sich auch freiwillig ab.
    >
    > Wenigsten hab ich seitdem im Linux nicht mehr das Problem, dass ich nicht
    > auf die Windows Partition zugreifen kann, weil Windows nicht "richtig"
    > runtergefahren ist.

    Sorry, das kann ich mir jetzt nicht verkneifen. Bei Windows gibts ne alte Regel: Nur jedes zweite System ist wirklich gut :)

  18. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: ThaKilla 19.08.16 - 15:31

    nr69 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau so ist es auch bei iOS. Es funktioniert einfach. Jeder kann damit
    > umgehen nach kurzer Zeit - und das bei jedem Gerät.

    Bei Android ist es nicht anders.

  19. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: pythoneer 19.08.16 - 15:35

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unfug.
    > > Ich tippe das hier grad auf einem MBPro und kann dir sagen: Ich hasse
    > das
    > > OSX. Nix kann man machen, ohne davor erst mal in die Tiefen des OS zu
    > gehen
    > > und irgendwelche beschissenen Configs ändern oder kryptische Befehle
    > > auszuführen.
    >
    > Was denn z.B.?

    Lass dir mal "versteckte" Ordner/Dateien (.ordner/.datei) anzeigen im Finder

  20. Re: Einstellungen bei MacOS

    Autor: nr69 19.08.16 - 15:39

    Ah ja.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Consors Finanz BNP Paribas, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58