Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Blackberry Z10 kann für 630…

Blackberrry HUB während der Präsentation abgeschmiert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blackberrry HUB während der Präsentation abgeschmiert

    Autor: firstaddy 03.02.13 - 20:57

    Ist euch auch aufgefallen, dass im Video: Blackberry 10 Demo (14:14) ein Balckberry abgeschmiert ist und sie mit einem anderen Smartphone weiter arbeiten?

    In Min. 7:07 kann man unten rechts auf dem Balckberry eine 1 sehen. Ein paar sekunden später versucht er den Hub zu öffnen, nicht passiert. Kritischer blick zum Kollegen, Blackberry hingelegt und ausgetauscht. Der Kollege versucht dann etwas interessantes zu erzählen, um von der Bedienung am smartphone abzulenken. In der Zeit können sie auf das andere handy umswitschen.

    Später kann man öfter dann unten rechts die 2 erkennen. Als Beispiel Minute 10:38.

    Scheint wohl öfter zu passieren, dass der HUB abgeschmiert, sonst hätten sie sich nicht so gut darauf vorbereitet. Deswegen macht die Blende auch Sinn, hinter denen die Blackberrys liegen...

  2. Re: Blackberrry HUB während der Präsentation abgeschmiert

    Autor: oSu. 03.02.13 - 23:47

    firstaddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist euch auch aufgefallen, dass im Video: Blackberry 10 Demo (14:14) ein
    > Balckberry abgeschmiert ist und sie mit einem anderen Smartphone weiter
    > arbeiten?
    >
    > In Min. 7:07 kann man unten rechts auf dem Balckberry eine 1 sehen. Ein
    > paar sekunden später versucht er den Hub zu öffnen, nicht passiert.
    > Kritischer blick zum Kollegen, Blackberry hingelegt und ausgetauscht. Der
    > Kollege versucht dann etwas interessantes zu erzählen, um von der Bedienung
    > am smartphone abzulenken. In der Zeit können sie auf das andere handy
    > umswitschen.
    >
    > Später kann man öfter dann unten rechts die 2 erkennen. Als Beispiel Minute
    > 10:38.

    Stimmt, das war mir gar nicht aufgefallen. ;-)

    > Scheint wohl öfter zu passieren, dass der HUB abgeschmiert, sonst hätten
    > sie sich nicht so gut darauf vorbereitet.

    Das wäre zum Zeitpunkt der Präsentation aber nicht weiter tragisch gewesen, da das System damals noch nicht in der finalen Version vorlag.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Bechtle GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf / Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Konkurrenz zu Amazon Echo: Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden
    Konkurrenz zu Amazon Echo
    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

    Auch der Spielzeughersteller Mattel will auf den Markt der digitalen Assistenzsysteme - mit Barbie. Eine Box mit Hologramm soll Fragen beantworten und Kinder unterhalten. Bei der Sicherheit soll es besser laufen als bei anderem Spielzeug.

  2. Royal Navy: Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss
    Royal Navy
    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

    Im Jahr 2017 kann das britische Militär mit den neuesten Hubschraubern keine Daten per Funk austauschen. Nach der Aufklärung heißt es für die Crew also: Landen, Daten auf den USB-Stick kopieren und in die Zentrale tragen.

  3. Class-Action-Lawsuit: Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry
    Class-Action-Lawsuit
    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

    Blackberry soll ehemaligen Mitarbeitern rund 15 Millionen US-Dollar zahlen, weil diese mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht worden seien. Das Unternehmen sieht keine Probleme mit dem Vorgehen.


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16