Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Blackberry Z10 kann für 630…

Frage an die Expterten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage an die Expterten

    Autor: flow77 02.02.13 - 01:21

    Vor einigen Jahren galt Blackberry als das Business Mobile schlechthin. Man bekam Mails via Push innerhalb kürzester Zeit geliefert.
    Mag sein dass das Gerät auf dem aktuellen Stand ist, aber wie sieht es mit der Konnektivität aus? Facebook braucht man als Geschäftsperson eher selten.

    Basiert das ganze noch immer auf die eventuell notwendige Anbindung an Kanada, bzw dem Einsatz eines Blackberry Enterprise Servers?
    So toll das Gerät auch sein mag, aber welches Segment mögen die neuen Geräte denn treffen?
    Das iPhone hat eine perfekte Exchange Anbindung, ebenso die Nokia e-series und natürlich die windows phones und auch bei android funktioniert das mittlerweile ganz gut. Wo liegt hier die Marktstrategie? Geschäftskunden? Wohl kaum, die sind ja mittlerweile abgewandert. Junge Menschen? Gegen iPhone und Android-Mobiles? Keine Chance.

    Klärt mich bitte auf, ich verstehe es nicht. Aber bedenkt dabei dass Blackberry ein eigenes OS mit eigener Hardware auf den Markt bringt, die Kosten hierfür müssen wirklich enorm sein.
    Ein Mobile mit sehr langer Laufzeit, sehr guten Sprach/Empfangs-Eigenschaften, sehr guter Tastatur und Langliebigkeit wäre genau das gewesen was ich mir persönlich als ehemals Blackberry User gewünscht hätte. Auf den Consumer Markt aufspringen und meinen alles besser zu machen als die Platzhirsche die sich hier seit vielen Jahren tümmeln mag nett klingen, aber würde ich persönlich als naiv und größenwahnsinnig bezeichnen.

    Apple und Google gegen ein <5% Marktanteil Unternehmen aus Kanada. Ich bin gespannt wem die erste Träne über die Wange läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.13 01:23 durch flow77.

  2. Re: Frage an die Expterten

    Autor: helex 02.02.13 - 12:45

    Der BlackBerry Server zwang fällt weg. Zudem ist das HUB konzept wirklich nicht schlecht. Eben insbesonndere für Geschäftskunden die immer ihre Mails, Nachrichten (woher auch immer) und den Terminplaner im Blick haben müssen.

    Ich finde es gut das es neben Android und iOS nun noch eine ernstzunehmende Alternative gibt. Und meine bisherigen Erfahrungen mit dem System (habe ein DevAlphaB) sind durchaus positiv. Es ist sein Geld wert und wird meiner Meinung nach seinen Kundenkreis finden.

    Für die die mit weniger zufrieden sind gibt es immernoch Android und wahlweise als Statussymbol iOS.

  3. Re: Frage an die Expterten

    Autor: ubuntu_user 02.02.13 - 13:15

    helex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die die mit weniger zufrieden sind gibt es immernoch Android und
    > wahlweise als Statussymbol iOS.

    ich denke auch, dass BB mit 10% marktanteil(halb so viel wie apple) überleben kann
    dazu die kompatibilität zu android, die schonmal für einen großteil der apps sorgt.
    geld machen die dann mit dem businessbereich und dienstleistungen.

  4. Re: Frage an die Expterten

    Autor: flow77 02.02.13 - 14:52

    Danke für die Info. Das macht die ganze Sache dann doch wieder interessant. Es ist in der Tat gut für den Markt und dem Kunden wenn es eine weitere Alternative gibt. Werde auf alle Fälle die Geschäftsentwicklung von Blackberry verfolgen.

    helex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der BlackBerry Server zwang fällt weg. Zudem ist das HUB konzept wirklich
    > nicht schlecht. Eben insbesonndere für Geschäftskunden die immer ihre
    > Mails, Nachrichten (woher auch immer) und den Terminplaner im Blick haben
    > müssen.
    >
    > Ich finde es gut das es neben Android und iOS nun noch eine ernstzunehmende
    > Alternative gibt. Und meine bisherigen Erfahrungen mit dem System (habe ein
    > DevAlphaB) sind durchaus positiv. Es ist sein Geld wert und wird meiner
    > Meinung nach seinen Kundenkreis finden.
    >
    > Für die die mit weniger zufrieden sind gibt es immernoch Android und
    > wahlweise als Statussymbol iOS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  3. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  4. Dataport, Altenholz / Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Komplett-PC: In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen
    Komplett-PC
    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

    Computex 2017 Die aktuelle Generation von Nvidias Battleboxen nutzt Pascal-basierte Grafikkarten. Allerdings können die Hersteller der Systeme erstmals auch CPUs von AMD verbauen, gefordert wird mindestens ein Ryzen 5 (Essential) oder Ryzen 7 (Ultimate).

  2. Internet: Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht
    Internet
    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

    DNS-Anfragen werden bei Cloudflare künftig immer auch in IPv6 möglich sein. Kunden des DNS-Anbieters können die entsprechende Option jetzt nicht mehr deaktivieren. In Kooperation mit OpenDNS soll ein Request für IPv6 und IPv4 gleichzeitig entstehen.

  3. Square Enix: Neustart für das Final Fantasy 7 Remake
    Square Enix
    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

    Rund zwei Jahre nach der Ankündigung sieht es für die Neuauflage von Final Fantasy 7 nicht gut aus. Laut Medienberichten hat Square Enix entscheidende Entwicklerpositionen frisch besetzt und übernimmt die Produktion nun selbst.


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56