Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Blackberry Z10 kann für 630…

Peinlich ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peinlich ...

    Autor: petameter 03.02.13 - 02:10

    Diese Produkt-Präsentation (video) ist peinlich. Spätestens nachdem dieser sediert wirkende Oberstudienrat zum zweiten mal den Vorklatscher machte, nur weil Randjid einen Fleck vom Touchscreen gerubbelt hat, musste ich abschalten.

    Hat sich das Gerät mal einer angeschaut? Mit so vielen Spalten auf der Gerätoberfläche, werden die ganzen Aussendienst-Wurstfinger ihr halbes Frühstück drin verstauen können.

  2. Re: Peinlich ...

    Autor: ticaal 03.02.13 - 14:23

    Ich finde die Präsentation auch traurig.. schade drum.

  3. Re: Peinlich ...

    Autor: SaSi 03.02.13 - 23:51

    ich finds gut... frischer wind... das iPhone wird ja mittlerweile out...

  4. Re: Peinlich ...

    Autor: oSu. 03.02.13 - 23:52

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat sich das Gerät mal einer angeschaut? Mit so vielen Spalten auf der
    > Gerätoberfläche, werden die ganzen Aussendienst-Wurstfinger ihr halbes
    > Frühstück drin verstauen können.

    Yepp, das ist mir auch schon sehr negativ aufgestoßen.
    Besonders in der Spalte unterhalb des Displays wird sich allerlei Unappetitliches ansammeln.
    Dazu kommt noch das das Gehäuse, bezogen auf die Display Ausmaße, viel zu groß ist.

    Glücklicherweise sollen noch weitere Geräte mit BB10 auf den Markt kommen.
    Ich hoffe das diese dann nicht die gleichen Schwächen haben.





    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 00:05 durch oSu..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  3. DIEFFENBACHER GMBH Maschinen- und Anlagenbau, Eppingen
  4. T-Systems International GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 559,00€
  2. 359,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Perspective: Google hilft, Forentrolle zu erkennen
    Perspective
    Google hilft, Forentrolle zu erkennen

    Webseiten können zukünftig Onlinekommentare auf ihr Troll- und Belästigungspotenzial prüfen. Der neue Service stammt von Google und soll kostenlos sein.

  2. Microsoft und Gemalto: Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung
    Microsoft und Gemalto
    Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung

    Vermutlich im Laufe des Jahres 2017 wird Windows 10 in der Lage sein, ohne zusätzliche Werkzeuge mit eSIMs umgehen zu können. Die Geräte brauchen dann keine SIM-Karten mehr und die Konfiguration dieser Embedded SIM übernimmt der Netzbetreiber.

  3. Prepaid: Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage
    Prepaid
    Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage

    Telefónica macht die Prepaid-Optionen bei dauerhafter Buchung teurer. Auf ein ganzes Jahr gerechnet, muss einmal mehr gebucht werden als bisher. Zudem gibt es bei den Konditionen des Datenvolumens Verschlechterungen und die Marke Loop wird nicht mehr verwendet.


  1. 13:01

  2. 12:56

  3. 12:38

  4. 12:08

  5. 12:00

  6. 11:46

  7. 11:31

  8. 11:15