Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Drücken wir es doch einmal so aus...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: lispm 05.05.14 - 11:31

    Den A7-Chip im iPhone 5S haben nicht die Marketing-Leute von Apple entwickelt, sondern Chipentwickler von Apple. Apple hat sich über die Jahre eine grosse Chip-Entwicklungsgruppe aufgebaut. Apple hat da einen Technologievorsprung von gut zwei Jahren vor der Konkurrenz - denen dann auch noch ein 64bit-OS fehlt.

    Der A7-Chip wird nicht nur im iPhone 5s verwendet, sondern auch im iPad mini und iPad Air.

    Intel mag zwar 64bit-Prozessoren entwickelt haben, aber schon bei 32bit-Prozessoren sind sie im Mobil-Bereich unbedeutend. Im 64-Bit-Bereich ist das genauso. Wen interessiert es ob Intel ein 64-bit Smartphone ankündigt - es stellt sowieso keine Smartphones her.

  2. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.05.14 - 11:36

    Ja, Apple entwickelt Hardware, Komponenten und Software. Das ist ja schon ewig so. Das hat bekanntermaßen Vorteile aber auch Nachteile. Intel entwickelt im Grunde nur Hardware, Google nur Software.

  3. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: nie (Golem.de) 05.05.14 - 12:52

    Intel ist schon lange auch ein ziemlich großer Software-Konzern ;) :

    https://software.intel.com/en-us

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  4. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: fesfrank 05.05.14 - 13:59

    sowie apel intel cpus in rechner und notebooks verbaut

  5. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Thaodan 05.05.14 - 14:11

    Auf den Desktop Markt ist dies aber nur erzwungen, OS-X enthält extra Anwendungen wie Finder verschlüsselt bis diese Entschlüsselt sind:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Apple%E2%80%93Intel_architecture#Dont_Steal_Mac_OS_X.kext

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 05.05.14 - 14:35

    Du meinst: Das Design des A7-Chip im iPhone 5s hat Apple bei ARM eingekauft, etwas angepasst und eine Grafikeinheit von PowerVR draufgepackt und dann von Samsung produzieren lassen. Die 64-bit Architektur ist von ARM und bietet im Moment wenig Vorteile.

    Jetzt klingts aber nicht mehr so nach einer grossen Leistung von Apple.

    Intel ist übrigens führend bei Laptop CPUs, und die sind durchaus "Mobile". Also keineswegs, wie du schreibst, unbedeutend.

  7. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: ger_brian 05.05.14 - 15:30

    Die A7 CPU ist, laut anandtech, deutlich angepasst und ziemlich weit von den ARM-Standarddesigns weg.

  8. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Sergeij2000 05.05.14 - 15:35

    Lord LASER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst: Das Design des A7-Chip im iPhone 5s hat Apple bei ARM
    > eingekauft, etwas angepasst und eine Grafikeinheit von PowerVR draufgepackt
    > und dann von Samsung produzieren lassen. Die 64-bit Architektur ist von ARM
    > und bietet im Moment wenig Vorteile.

    Nein, das ist nicht richtig. Apple hat eine sogenannte Architektur-Lizenz bei ARM gekauft und damit den A7 entwickelt. Der A7 basiert *nicht* auf den ARM Cortex A53- oder A57-Designs, sondern ist ein eigenständiges Design welches die ARMv8-Architektur unterstützt. Das ist in etwa so, wie die AMD-Prozessoren zwar x86-kompatibel sind, aber nicht auf einem Intel-Design basieren.

    cu/

    Sergeij


    >
    > Jetzt klingts aber nicht mehr so nach einer grossen Leistung von Apple.
    >
    > Intel ist übrigens führend bei Laptop CPUs, und die sind durchaus "Mobile".
    > Also keineswegs, wie du schreibst, unbedeutend.

  9. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 05.05.14 - 17:10

    Ich hab nie behauptet dass der A7 auf dem Cortext A53 basiert. Dennoch ist die Technik ursprünglich von ARM eingekauft.

    Qualcomm und NVIDIA haben auch eigene ARM Designs. So besonders ist Apple da nicht, besonders wenn man die Verbreitung der Snapdragon SoC (Krait CPU) betrachtet. Falls Samsung noch mit eigenen Designs einsteigt dürft das sogar zum Normalfall werden. Apple ist halt einer unter vielen.

  10. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Sergeij2000 05.05.14 - 17:20

    "Ich hab nie behauptet dass der A7 auf dem Cortext A53 basiert. Dennoch ist die Technik ursprünglich von ARM eingekauft. "

    Dir scheint der Unterschied zwischen einer Prozessor- und einer Architekturlizenz nicht ganz klar zu sein. Bei der Prozessor-Lizenz bezieht man die komplette Schaltung für den Prozessorkern von ARM. Bei einer Architekturlizenz lizenziert man lediglich die Registerarchitektur und den Befehlssatz, also das Recht, einen kompatiblen Prozessor zu entwickeln. Und Apple hat den A6, den A6X und den A7 auf Basis einer Architekturlizenz entwickelt.

    cu/

    Sergeij

  11. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 05.05.14 - 17:42

    Ich kenn den Unterschied.

    Interessant, es ging ursprünglich darum dass Apple da, im Vergleich zu Qualcomm oder NVIDIA, nichts besonderes macht. Auf jeden Fall nichts mit 2 Jahren Entwicklungsvorsprung. Und endet dann indem du mir vorwirfst ich würde mich mit der Materie nicht auskennen.

    *****



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.14 18:42 durch ap (Golem.de).

  12. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Sergeij2000 05.05.14 - 17:55

    Lies nochmal Dein eigenes Post:

    "Du meinst: Das Design des A7-Chip im iPhone 5s hat Apple bei ARM eingekauft, etwas angepasst und eine Grafikeinheit von PowerVR draufgepackt und dann von Samsung produzieren lassen. Die 64-bit Architektur ist von ARM und bietet im Moment wenig Vorteile. "

    Und dann willst Du mir erzählen, Du hättest beim Verfassen dieses Posts schon den Unterschied zwischen einer Architektur- und einer Prozessorlizenz gekannt - bzw. gewusst, nach welcher Lizenz Apple den A7 entwickelt hat? Oder vielleicht hast Du Dich nur unglücklich ausgedrückt? Naja, wie auch immer...

    cu/

    Sergeij

  13. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 05.05.14 - 18:07

    Ja. Ich wollte die Aussage des Vorposters aufgreifen Apple hätte da Pionierarbeit geleistet. Apple hat nicht bei Null angefangen, Apple hatte Hilfe durch ARM und Samsung (also die Beziehungen noch besser waren), Apple hat die 64-bit Erweiterung (für ARM) nicht erfunden/entwickelt. Die Fertigung und deren Knox-How ist komplett ausgelagert.

    Der A7 ist ein nettes Design. Aber er sicher nicht zwei Jahre Vorsprung zu Prozessoren wie dem Krait.

    Du hast mir indirekt vorgeworfen ich hätte behauptet Apple verwende ein A53 Design.
    > Der A7 basiert *nicht* auf den ARM Cortex A53- oder A57-Designs

    Das hab ich aber nie behauptet.

  14. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: lispm 05.05.14 - 23:50

    "Du meinst: Das Design des A7-Chip im iPhone 5s hat Apple bei ARM eingekauft, etwas angepasst und eine Grafikeinheit von PowerVR draufgepackt und dann von Samsung produzieren lassen....

    Jetzt klingt es aber nicht mehr so nach einer grossen Leistung von Apple."

    Deswegen ist Apple ja auch die einzige Firma, die Mobilgeräte mit 64bit-ARM CPUs am Markt hat - es ist nix besonderes und ganz einfach. Nee, klar. Wenn die Konkurrenz die Technik kaufen könnten, dann wäre sie schon am Markt. Anscheinend geht das aber nicht - die Konkurrenz muss die 64bit-ARM-Prozessoren erst entwickeln, fertigen und ihre Software anpassen. Bis dahin hat Apple schon ein/zwei weitere Generationen am Markt.

    " Die 64-bit Architektur ist von ARM und bietet im Moment wenig Vorteile."

    Die Vorteile für Apple-Nutzer sind ganz klar: iOS läuft rattenschnell auf dem A7.

    'Intel ist übrigens führend bei Laptop CPUs, und die sind durchaus "Mobile". Also keineswegs, wie du schreibst, unbedeutend.'

    Schon mal geschaut, womit Apple im Moment mehr Geld verdient: mit Mobiltelefonen oder Laptops? Kleiner Tipp: Apple verdient ca. Faktor sieben (!) mehr Geld mit iPhones/iPads, als mit Laptops.

  15. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 06.05.14 - 09:19

    lispm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen ist Apple ja auch die einzige Firma, die Mobilgeräte mit 64bit-ARM
    > CPUs am Markt hat - es ist nix besonderes und ganz einfach. Nee, klar. Wenn
    > die Konkurrenz die Technik kaufen könnten, dann wäre sie schon am Markt.

    ARM bietet fertige 64-Designs an (Corex-A57). Will bloss im Moment keiner.

    > Die Vorteile für Apple-Nutzer sind ganz klar: iOS läuft rattenschnell auf
    > dem A7.

    Und was würde es mit einem 32-bit CPU nicht? Irgendwann wird 64-bit für Smartphones normal sein. Aber bei einem Gigabyte RAM ist es wohl eher Marketing.

    > Schon mal geschaut, womit Apple im Moment mehr Geld verdient: mit
    > Mobiltelefonen oder Laptops? Kleiner Tipp: Apple verdient ca. Faktor sieben
    > (!) mehr Geld mit iPhones/iPads, als mit Laptops.

    Und in jedem verkauften Apple Laptop steckt ein Intel CPU. Sowie in fast jedem anderen Laptop. Nicht schlecht für eine, wie du es nennst, unbedeutend.

  16. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: reverie 06.05.14 - 11:25

    Lord LASER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Qualcomm und NVIDIA haben auch eigene ARM Designs. So besonders ist Apple
    > da nicht, besonders wenn man die Verbreitung der Snapdragon SoC (Krait CPU)
    > betrachtet.

    Also hat Apple ein eigenes ARM-Design, wie Qualcomm und Nvidia, nur sind sie eben besser. Laut Anandtech haben sie zur Zeit den besten Chip, und auch laut Golem bietet 64 Bit schon heute messbare Vorteile im iPhone 5S. Ob man jetzt den Vorsprung überhaupt in Jahren messen kann, ist fraglich, aber Apple liegt objektiv vorn. Und das kann man ruhig anerkennen.

  17. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Lord LASER 06.05.14 - 11:53

    Das mit dem besten ist so halt ein Ding. Es gibt schnellere ARM Designs die aber mehr Leistung aufnehmen. Und es gibt langsamere die sparsamer sind. Mobilprozessoren sind halt ein Kompromiss.

    Als Beispiel: Ein AMD T40E ist weniger Leistungsfähig als ein Opertron. Ist es nun deswegen schlechter? Nicht unbedingt. Wenn man nicht mehr als 10 Watt aufnehmen darf ist der T40E ein sehr guter CPU.

    Das iPhone hat im Vergleich weder eine besonders lange Akkulaufzeit noch rechnet es schneller. Bringt es nun was unbedingt zu lasten der Akkulaufzeit schneller zu sein? Einige Hersteller (nicht Apple) bescheissen ja absichtlich und takten die CPU bei Benchmarks hoch. Dabei sind sie schnell mal schneller als der A7. Nur bringt das dann dem Benutzer nichts.

  18. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: gema_k@cken 07.05.14 - 12:52

    Wie bitte?

  19. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Thaodan 07.05.14 - 13:31

    Lies dir den Wikipedia Abschnitt durch.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  20. Re: Drücken wir es doch einmal so aus...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.14 - 16:42

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord LASER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du meinst: Das Design des A7-Chip im iPhone 5s hat Apple bei ARM
    > > eingekauft, etwas angepasst und eine Grafikeinheit von PowerVR
    > draufgepackt
    > > und dann von Samsung produzieren lassen. Die 64-bit Architektur ist von
    > ARM
    > > und bietet im Moment wenig Vorteile.
    >
    > Nein, das ist nicht richtig. Apple hat eine sogenannte Architektur-Lizenz
    > bei ARM gekauft und damit den A7 entwickelt. Der A7 basiert *nicht* auf den
    > ARM Cortex A53- oder A57-Designs, sondern ist ein eigenständiges Design
    > welches die ARMv8-Architektur unterstützt. Das ist in etwa so, wie die
    > AMD-Prozessoren zwar x86-kompatibel sind, aber nicht auf einem Intel-Design
    > basieren.
    >
    > cu/
    >
    > Sergeij
    >
    > >
    > > Jetzt klingts aber nicht mehr so nach einer grossen Leistung von Apple.
    > >
    > > Intel ist übrigens führend bei Laptop CPUs, und die sind durchaus
    > "Mobile".
    > > Also keineswegs, wie du schreibst, unbedeutend.

    ich würde das am ehesten mit den X86 APUs der Xbox One und PS4 vergleichen, stammen von AMD haben auch nichts mit den gängigen Desktop Modell gemeinsam

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  3. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15