1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
  6. T…

Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: dk_gol 09.08.20 - 20:24

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur um das an der Stelle erwähnt zu haben: Hong Kong ist de jura unabhängig
    > von China. Genauso wie die Krim oder die (Ost)ukraine von Russland. Oder
    > viele weitere Beispiele. Dass das de fakto anders ist und insbesondere die
    > Großmächte einschließlich USA machen, wonach ihnen gerade ist, ändert diese
    > Tatsache nicht. China hat - eigentlich - nicht über Hong Kong zu bestimmen!

    Wo hast du das denn her? HK ist eine Sonderverwaltungszone, nix unabhängig. Sie haben ihr "Basic Law" und das schreibt nun mal ein Nationales Sicherheitsgesetz vor, das seit über 20 Jahren nicht festgelegt wurde. Wer hält sich hier also nicht an die Abmachung? Davon abgesehen wurde HK nicht annektiert, sondern übergeben. Schon ein gewisser Unterschied. Wenn hier viele glauben, den HKern ging es besser unter der britischen Regierung kann sich gerne die Todeszahlen bei Protesten im letzten Jahrhundert anschauen.

  2. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: 1e3ste4 09.08.20 - 20:33

    dk_gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zunächst einmal basieren viele Berichte nur auf unbewiesenen Vermutungen
    > oder Auslassungen. Zum anderen fließt, und auf ihren Haltungsjournalismus
    > sind sie ja alle stolz, genügend eigene Meinung und Projektion ein. Man
    > sucht sich immer schön die Schattenseiten heraus.
    >
    > Schreckensmeldungen über
    > das Land überwiegen vielfach, dabei hat kein anderes Land mehr Leuten in so
    > kurzer Zeit zu einem gewissen Wohlstand verholfen. Ob die Methoden einem
    > westlichen Betrachter genehm sind, ist dabei irrelevant. Die CPC zwingt
    > keinem Deutschen ihr System auf.
    Jede Wette, die chinesische Presse macht genau das gleiche und pickt sich die Negativbeispiele im Westen raus. Im chinesischen Staatsfernsehen gibts dann gleich mal ne halbe Beleidigung ggü. irgendeinem westlichen Politiker, wenn er etwas gegen China sagt - ich denke mal, dass die Übersetzungen zu den in Deutschland gezeigten Ausschnitten aus dem Staats-TV nicht frei erfunden sind.

    > Normalerweise rege ich mich nur stillschweigend über derartige
    > Überlegenheitskomplexe hier auf, aber ich bin es satt ständig zu lesen, wie
    > bemitleidenswert die Chinesen sind. Die Vielzahl geht nach ihrem
    > Auslandsstudium wieder zurück. Hätte der Westen so viele greifbare Vorteile
    > zu bieten, wäre dem sicher nicht so.

    In der deutschen Presse habe ich seit mehreren Jahren nicht mehr den Eindruck, dass die Chinesen bemitleidenswert wären. Höchstens die immer gleichen schwarzen Schafe, die tendenziöse, schlecht recherchierte Reportagen auf dem Fließband produzieren.

    > > Das, was du hier zitierst, ist nicht von mir, du Experte.
    >
    > Habe ich das etwa behauptet?

    Ja, weil das Forensystem dein Post hierarchisch als Antwort zu meinem Post darstellt.

  3. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: dk_gol 09.08.20 - 21:07

    1e3ste4 schrieb:

    > Jede Wette, die chinesische Presse macht genau das gleiche und pickt sich
    > die Negativbeispiele im Westen raus. Im chinesischen Staatsfernsehen gibts
    > dann gleich mal ne halbe Beleidigung ggü. irgendeinem westlichen Politiker,
    > wenn er etwas gegen China sagt - ich denke mal, dass die Übersetzungen zu
    > den in Deutschland gezeigten Ausschnitten aus dem Staats-TV nicht frei
    > erfunden sind.

    Ich weiß nicht, worauf du dich beziehst. Ich habe den Eindruck, dass man sich nicht in interne Angelegenheiten anderer Länder einmischt. Wenn Druck von außen kommt, setzt man sich damit auseinander, dass dabei außerordentlich geätzt wird konnte ich noch nicht vernehmen. Berichte über das Ausland empfinde ich recht neutral, manchmal sogar so positiv, dass es mich schon wundert. Ich denke aber auch, dass eine bestimmte Antwort von der BRD und den Öffentlichen käme, wenn chin. Politiker der "neuen" FDJ, die jetzt im Osten marschiert, Unterstützung zusagen würde.

    > In der deutschen Presse habe ich seit mehreren Jahren nicht mehr den
    > Eindruck, dass die Chinesen bemitleidenswert wären. Höchstens die immer
    > gleichen schwarzen Schafe, die tendenziöse, schlecht recherchierte
    > Reportagen auf dem Fließband produzieren.

    Was auch immer du damit meinst, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Wenn sie nicht bemitleidenswert sind, dann passt es ja. Die Chinesen leben nach ihrer Facon, die Europäer eben nach einer anderen.

    > > > Das, was du hier zitierst, ist nicht von mir, du Experte.
    > >
    > > Habe ich das etwa behauptet?
    >
    > Ja, weil das Forensystem dein Post hierarchisch als Antwort zu meinem Post
    > darstellt.

    Gut, dann war das mein Fehler.

  4. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 21:33

    dk_gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hält sich hier also nicht an die Abmachung? Davon abgesehen wurde HK nicht
    > annektiert, sondern übergeben. Schon ein gewisser Unterschied. Wenn hier
    > viele glauben, den HKern ging es besser unter der britischen Regierung kann
    > sich gerne die Todeszahlen bei Protesten im letzten Jahrhundert anschauen.

    Mir geht es doch in keinster Weise um eine einseitige Kritik an China ggü. anderen Großmächten oder gar dass es Hong Kong unter der Herrschaft der Briten besser gegangen wäre. Mir geht es darum, dass ALLE Großmächte die Souveränität anderer Länder nicht respektieren. Wenn dir im Falle Chinas das Beispiel Hong Kong nicht passt, dann nimm meinetwegen den Taiwan. Wie die USA u.a. mit Mexiko und Kanada umgehen, geht genauso wenig. Ich war 2013 in Tucson, Arizona... vor noch nicht allzu langer Zeit mexikanisches Staatsgebiet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.20 21:46 durch Emanuele F..

  5. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: dk_gol 09.08.20 - 22:11

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dk_gol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hält sich hier also nicht an die Abmachung? Davon abgesehen wurde HK
    > nicht
    > > annektiert, sondern übergeben. Schon ein gewisser Unterschied. Wenn hier
    > > viele glauben, den HKern ging es besser unter der britischen Regierung
    > kann
    > > sich gerne die Todeszahlen bei Protesten im letzten Jahrhundert
    > anschauen.
    >
    > Mir geht es doch in keinster Weise um eine einseitige Kritik an China ggü.
    > anderen Großmächten oder gar dass es Hong Kong unter der Herrschaft der
    > Briten besser gegangen wäre. Mir geht es darum, dass ALLE Großmächte die
    > Souveränität anderer Länder nicht respektieren. Wenn dir im Falle Chinas
    > das Beispiel Hong Kong nicht passt, dann nimm meinetwegen den Taiwan. Wie
    > die USA u.a. mit Mexiko und Kanada umgehen, geht genauso wenig. Ich war
    > 2013 in Tucson, Arizona... vor noch nicht allzu langer Zeit mexikanisches
    > Staatsgebiet.

    Taiwan ist nunmal auch kein unabhängiges Land. Und die meisten Länder sehen das ähnlich (hat natürlich maßgeblich finanzielle Gründe). Insgesamt gebe ich dir Recht, wer Macht hat nutzt die in gewisser Weise zu seinen Gunsten aus. Das kann man definitiv kritisieren. Auf der anderen Seite haben die Chinesen eine gewisse Betrachtungsweise, die auch historisch über 1000e von Jahren begründet ist. Die Wähler der KMT in Taiwan sehen es mit dem 1-Land-Prinzip ähnlich wie die auf dem Festland (natürlich unter anderem Vorzeichen). Schlussendlich hatten die Chinesen mehrmals in ihrer Geschichte die Möglichkeit, die Weltherrschaft an sich zu reißen (das letzte mal in der Ming Dynastie), haben sich dann aber zurückgezogen und ihre Flotte zerstört. Was ich damit sagen will ist, dass man das Land nicht nur anhand dessen, was nach 1949 passiert ist, betrachten kann, um es dann mit der UdSSR zu vergleichen. Als das kommunistische Land, das überall auf der Welt das eigene System etablieren will. Aus meiner Sicht beschränken sich die Ambitionen lediglich auf die eigene Haustür, auch und vornehmlich aus geostrategischen Gründen. Wenn das südchinesische Meer blockiert wird, ist fast der komplette Wahrentransfer abgeschnitten. Das kann man auch gut und gerne kritisieren, ein anderes Land der Größe unabhängig der politischen Ideologie würde aber vermutlich ähnlich handeln.

  6. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 22:47

    dk_gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dk_gol schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > hält sich hier also nicht an die Abmachung? Davon abgesehen wurde HK
    > > nicht
    > > > annektiert, sondern übergeben. Schon ein gewisser Unterschied. Wenn
    > hier
    > > > viele glauben, den HKern ging es besser unter der britischen Regierung
    > > kann
    > > > sich gerne die Todeszahlen bei Protesten im letzten Jahrhundert
    > > anschauen.
    > >
    > > Mir geht es doch in keinster Weise um eine einseitige Kritik an China
    > ggü.
    > > anderen Großmächten oder gar dass es Hong Kong unter der Herrschaft der
    > > Briten besser gegangen wäre. Mir geht es darum, dass ALLE Großmächte die
    > > Souveränität anderer Länder nicht respektieren. Wenn dir im Falle Chinas
    > > das Beispiel Hong Kong nicht passt, dann nimm meinetwegen den Taiwan.
    > Wie
    > > die USA u.a. mit Mexiko und Kanada umgehen, geht genauso wenig. Ich war
    > > 2013 in Tucson, Arizona... vor noch nicht allzu langer Zeit
    > mexikanisches
    > > Staatsgebiet.
    >
    > Taiwan ist nunmal auch kein unabhängiges Land.

    Doch, de jura ist es das. Davon abgesehen, siehst du aus nachvollziehbaren Gründen China angegriffen, was ich aber nie getan habe. Mich kotzt es nur an, wenn Schwächere nichts zu melden haben, egal ob das jetzt nun einzelne Menschen sind oder ganze, eigentlich souveräne Staaten.

    Edit: in der Sache Huawei stehe ich aber viel eher auf der Seite Chinas, als auf der Seite Trumps, falls es dich interessiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.20 22:50 durch Emanuele F..

  7. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Quantium40 09.08.20 - 22:55

    flauschi123 schrieb:
    > Da der Gruender das Regime unterstuetzt, kann Huawei gerne den Bach
    > runtergehen.
    Nach der Einstellung dürften dann wohl sämtliche deutschen Konzerne, deren Wurzeln länger als 75 Jahre in die Vergangenheit reichen ebenfalls untergehen oder? Die haben praktisch durchgängig ja auch das Dritte Reich unterstützt und z.T. sogar von schlimmsten Verbrechen profitiert.

    > Es ist ja noch nicht mal so, dass deren Produkte sonderlich epochal sind.
    Wessen Produkte sind denn im Mobilfunkbereich epochal oder auch nur ein wenig anders als der Rest?
    Davon abgesehen hält Huawei erstaunliche Mengen an Patenten. 2019 war Huawei sogar die Firma, die am meisten Patente überhaupt angemeldet hat. Die Nutzungsrechte daran wird Huawei wohl kaum verschenken. Wobei Huawei natürlich auch einfach mal willkürlich die Nutzung ihrer Patente untersagen könnte. Das wäre bestimmt lustig, wenn plötzlich niemand mehr 4G- oder 5G-Geräte ausliefern darf.

  8. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Quantium40 09.08.20 - 23:04

    flauschi123 schrieb:
    > Jede drittklassige Systemkamera ist besser. Und der Unterschied zwischen
    > Samsung/Apple/Google zu Huawei ist marginal.

    Was bringt die beste Systemkamera, wenn sie mit ihren Objektiven zu Hause liegt?

  9. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Quantium40 09.08.20 - 23:20

    Emanuele F. schrieb:
    > photos.app.goo(PUNKT)gl/zMcYjxfNfAvBs1Zf9
    > Details, Farbtiefe, Dynamikumfang, Kontrast... alles besser beim Nokia.

    Ohne ein paar mehr Daten zu den Bildern ist dieser Bildvergleich recht sinnlos.

  10. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 23:25

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flauschi123 schrieb:
    > > Jede drittklassige Systemkamera ist besser. Und der Unterschied zwischen
    > > Samsung/Apple/Google zu Huawei ist marginal.
    >
    > Was bringt die beste Systemkamera, wenn sie mit ihren Objektiven zu Hause
    > liegt?

    Alles richtig und ich bin derselben Meinung, aber ich sehe seit dem Nokia 808 keine großen Fortschritte mehr. Ich habe einen Vergleich gesehen mit dem fast 9 Jahre alten Nokia 808 gegen das neueste P40 Pro von Huawei und in fast allen Situationen hat das Nokia 808 die besseren Bilder gemacht, teils sogar gravierend besser. Ja, dafür hat die Software des P40 Pro in der Automatik oft besser belichtet oder bei Nacht sogar ganz ohne Stativ gute Ergebnisse erzielt, aber trotzdem.... wenn man weiß was man tut, erzielt man mit einem fast ein Jahrzehnt altem Nokia Smartphone bessere Bilder und das obwohl die Sensoren fast wieder bei der Größe von dem Toshiba-Sensor im Nokia 808 angelangt sind. Klingt für mich doch sehr nach Stillstand und als ob die Software nur in manchen Fällen die für die teilweise extrem hohen aufgerufenen Kaufpreise (vergleichsweise) schlechte Kamerahardware wieder wett machen könne.

    Aber wenn, dann sehe ich beim Xioami Note 10 das viel bessere Preis-Leistungsverhältnis (kostet weniger als die Hälfte), als beim Huawei P40 Pro und zumindest kameratechnisch scheint das Note 10 zumindest nicht unterlegen zu sein: youtu(PUNKT)be/XZpk0TPRmSs

  11. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 23:36

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > > photos.app.goo(PUNKT)gl/zMcYjxfNfAvBs1Zf9
    > > Details, Farbtiefe, Dynamikumfang, Kontrast... alles besser beim Nokia.
    >
    > Ohne ein paar mehr Daten zu den Bildern ist dieser Bildvergleich recht
    > sinnlos.

    Tageslicht, Automatik (Belichtungsszeit und ISO weiß ich leider nicht, gehe aber davon aus, dass es in beiden Fällen ISO 100 ist), jeweils in der vollen Auflösung fotografiert, der Screenshot zeigt jeweils den stark vergrößerten Detailausschnitt.

    youtu(PUNKT)be/NQnQieKx880

  12. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: 1e3ste4 09.08.20 - 23:44

    dk_gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Taiwan ist nunmal auch kein unabhängiges Land. Und die meisten Länder sehen
    > das ähnlich (hat natürlich maßgeblich finanzielle Gründe).

    Dass "die meisten Länder" das ähnlich sehen würden liegt auch NUR daran, weil China seit Jahrzehnten ihre Ein-China-Politik forciert. Auch durch diese Taktik wird Taiwan der Mitgliedschaft diverser internationalen Organisationen verwehrt. Schön, dass du diesen Fakt einfach mal unter den Teppich kehrst.

    Und dafür, dass es nicht unabhängig sein soll, agiert es ganz schon unabhängig. Eigenes Staatssystem, florierende Wirtschaft.

    > Auf der anderen Seite haben die
    > Chinesen eine gewisse Betrachtungsweise, die auch historisch über 1000e von
    > Jahren begründet ist.

    Du meinst die Chinesen, die bei ihrer Kulturrevolution ihre eigene Kultur vernichten wollten? Das scheinen wilde Zeiten gewesen zu sein. Auch wenn die KP heute nichts mehr damit zu tun haben will ist sowohl die Partei an sich als auch die Volksrepublik das Erbe davon.

    Und dass Xi Jinping den Putin macht und sein Amt auf Lebenszeit verlängern lässt, macht die ganze Sache auch nicht besser. Besonders, wenn man weiß, dass hier im Forum China-Apologeten öfter das Argument "China ist ein Vielvölkerstaat" bringen obwohl gleichzeitig bekannt ist, dass Xi Jinping eine Assimilationspolitik verfolgt.

  13. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: flauschi123 10.08.20 - 00:44

    dk_gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur um das an der Stelle erwähnt zu haben: Hong Kong ist de jura
    > unabhängig
    > > von China. Genauso wie die Krim oder die (Ost)ukraine von Russland. Oder
    > > viele weitere Beispiele. Dass das de fakto anders ist und insbesondere
    > die
    > > Großmächte einschließlich USA machen, wonach ihnen gerade ist, ändert
    > diese
    > > Tatsache nicht. China hat - eigentlich - nicht über Hong Kong zu
    > bestimmen!
    >
    > Wo hast du das denn her? HK ist eine Sonderverwaltungszone, nix unabhängig.
    > Sie haben ihr "Basic Law" und das schreibt nun mal ein Nationales
    > Sicherheitsgesetz vor, das seit über 20 Jahren nicht festgelegt wurde. Wer
    > hält sich hier also nicht an die Abmachung? Davon abgesehen wurde HK nicht
    > annektiert, sondern übergeben. Schon ein gewisser Unterschied. Wenn hier
    > viele glauben, den HKern ging es besser unter der britischen Regierung kann
    > sich gerne die Todeszahlen bei Protesten im letzten Jahrhundert anschauen.

    Die Uebergabe HK basiert auf Vertraegen, die China nun, ohne mit der Wimper zu zucken, bricht.

  14. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: flauschi123 10.08.20 - 00:59

    > Taiwan ist nunmal auch kein unabhängiges Land. Und die meisten Länder sehen
    > das ähnlich (hat natürlich maßgeblich finanzielle Gründe). Insgesamt gebe
    > ich dir Recht, wer Macht hat nutzt die in gewisser Weise zu seinen Gunsten
    > aus. Das kann man definitiv kritisieren. Auf der anderen Seite haben die
    > Chinesen eine gewisse Betrachtungsweise, die auch historisch über 1000e von
    > Jahren begründet ist. Die Wähler der KMT in Taiwan sehen es mit dem
    > 1-Land-Prinzip ähnlich wie die auf dem Festland (natürlich unter anderem
    > Vorzeichen). Schlussendlich hatten die Chinesen mehrmals in ihrer
    > Geschichte die Möglichkeit, die Weltherrschaft an sich zu reißen (das
    > letzte mal in der Ming Dynastie), haben sich dann aber zurückgezogen und
    > ihre Flotte zerstört. Was ich damit sagen will ist, dass man das Land nicht
    > nur anhand dessen, was nach 1949 passiert ist, betrachten kann, um es dann
    > mit der UdSSR zu vergleichen. Als das kommunistische Land, das überall auf
    > der Welt das eigene System etablieren will. Aus meiner Sicht beschränken
    > sich die Ambitionen lediglich auf die eigene Haustür, auch und vornehmlich
    > aus geostrategischen Gründen. Wenn das südchinesische Meer blockiert wird,
    > ist fast der komplette Wahrentransfer abgeschnitten. Das kann man auch gut
    > und gerne kritisieren, ein anderes Land der Größe unabhängig der
    > politischen Ideologie würde aber vermutlich ähnlich handeln.

    Wie naiv bist Du eigentlich?
    Taiwan war zum grossen Teil seiner Geschichte nicht Teil Chinas.
    In der Neuzeit war es von 1895 bis 1945 Teil Japans und danach Republik.
    Es war zu KEINEM Zeitpunkt Teil der Volksrepublik China.
    Wenn Du die MEHRHEIT der Taiwanesen fragst, dann sehen sie sich als unabhaengig.
    Der EINZIGE Grund, wieso der Westen den Status Taiwans als unabhaengiges Land nicht anerkennt, ist die Kriegsdrohung Chinas. Ohne diese Drohung, waere Taiwan schon lange unabhaengig.

    Bzgl. des suedchinesischen Meers - hast Du Dir mal die Karte angeguckt, was China da als sein Hoheitsgebiet definiert? Der Begriff "Sueden" bekommt da gleich eine andere Bedeutung.
    Keiner dieser Gebietsansprueche ist international anerkannt.

  15. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: 1e3ste4 10.08.20 - 01:07

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie naiv bist Du eigentlich?

    Ich würde mal behaupten, dass er am Stockholm-Syndrom leidet. Wie er ganz am Anfang des Threads bereits zugegeben hat, ist seine Frau selbst Chinesin.

  16. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: flauschi123 10.08.20 - 01:09

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flauschi123 schrieb:
    > > Da der Gruender das Regime unterstuetzt, kann Huawei gerne den Bach
    > > runtergehen.
    > Nach der Einstellung dürften dann wohl sämtliche deutschen Konzerne, deren
    > Wurzeln länger als 75 Jahre in die Vergangenheit reichen ebenfalls
    > untergehen oder? Die haben praktisch durchgängig ja auch das Dritte Reich
    > unterstützt und z.T. sogar von schlimmsten Verbrechen profitiert.
    >
    > > Es ist ja noch nicht mal so, dass deren Produkte sonderlich epochal
    > sind.
    > Wessen Produkte sind denn im Mobilfunkbereich epochal oder auch nur ein
    > wenig anders als der Rest?
    > Davon abgesehen hält Huawei erstaunliche Mengen an Patenten. 2019 war
    > Huawei sogar die Firma, die am meisten Patente überhaupt angemeldet hat.
    > Die Nutzungsrechte daran wird Huawei wohl kaum verschenken. Wobei Huawei
    > natürlich auch einfach mal willkürlich die Nutzung ihrer Patente untersagen
    > könnte. Das wäre bestimmt lustig, wenn plötzlich niemand mehr 4G- oder
    > 5G-Geräte ausliefern darf.

    Geht umgekehrt genauso - nur ... in China wird das keinen interessieren.

    Bzgl. der Chinesischen Patente im Allgemeinen (zu Huawei kann ich nichts sagen) - die Anzahl an international anerkannten Patenten (Triadic Patents) ist vergleichsweise gering und weit unterhalb der von JP/USA/EU.

  17. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: masel99 10.08.20 - 01:28

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Emanuele F. schrieb:
    > > > photos.app.goo(PUNKT)gl/zMcYjxfNfAvBs1Zf9
    > > > Details, Farbtiefe, Dynamikumfang, Kontrast... alles besser beim
    > Nokia.
    > >
    > > Ohne ein paar mehr Daten zu den Bildern ist dieser Bildvergleich recht
    > > sinnlos.
    >
    > Tageslicht, Automatik (Belichtungsszeit und ISO weiß ich leider nicht, gehe
    > aber davon aus, dass es in beiden Fällen ISO 100 ist), jeweils in der
    > vollen Auflösung fotografiert, der Screenshot zeigt jeweils den stark
    > vergrößerten Detailausschnitt.

    Einfach mal davon ausgehen, dass der Vergleich in irgendeinem Youtubevideo auch passt, sehr gut. In den anderen Bildern sind die Werte nicht identisch, was solls. Wie schauts mit Autofokus Geschwindigkeit und Bildstabilisator und solchen Dingen aus? Nehmen wir doch mal eine andere Quelle:

    https://www.dxomark.com/nokia-808-retested-new-dxomark-mobile-protocol/

    Überzeugt mich nun nicht unbedingt.

    Vielleicht hat das Nokia 808 (manchmal) eine bessere Kamera, vielleicht auch nicht. Ist es im Handel (und damit meine ich nicht den Gebrauchtmarkt) verfügbar? Nein. Hat wohl HMD keine Lust die angeblich bessere Kamera mit moderner Technik zu koppeln, schade.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.20 01:40 durch masel99.

  18. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 02:05

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Quantium40 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Emanuele F. schrieb:
    > > > > photos.app.goo(PUNKT)gl/zMcYjxfNfAvBs1Zf9
    > > > > Details, Farbtiefe, Dynamikumfang, Kontrast... alles besser beim
    > > Nokia.
    > > >
    > > > Ohne ein paar mehr Daten zu den Bildern ist dieser Bildvergleich recht
    > > > sinnlos.
    > >
    > > Tageslicht, Automatik (Belichtungsszeit und ISO weiß ich leider nicht,
    > gehe
    > > aber davon aus, dass es in beiden Fällen ISO 100 ist), jeweils in der
    > > vollen Auflösung fotografiert, der Screenshot zeigt jeweils den stark
    > > vergrößerten Detailausschnitt.
    >
    > Einfach mal davon ausgehen, dass der Vergleich in irgendeinem Youtubevideo
    > auch passt, sehr gut. In den anderen Bildern sind die Werte nicht
    > identisch, was solls. Wie schauts mit Autofokus Geschwindigkeit und
    > Bildstabilisator und solchen Dingen aus? Nehmen wir doch mal eine andere
    > Quelle:
    >
    > www dxomark com
    >
    > Überzeugt mich nun nicht unbedingt.
    >
    > Vielleicht hat das Nokia 808 (manchmal) eine bessere Kamera, vielleicht
    > auch nicht. Ist es im Handel verfügbar? Nein.

    DXO Mark ist doch selbst (bei Smartphone Tests) höchst umstritten. Ich kenne noch die Vergleichstests von allaboutsymbian, dort werden auch die Originaldateien veröffentlicht, nur dummerweise wurde dort noch nicht diese doch recht exotische Kombination (P40 Pro vs. Nokia 808) getestet.

    Das Nokia 808 habe ich zuhause, ein P40 Pro jedoch nicht. Ersteres überzeugt mich jedoch in der Praxis immer noch sehr, gerade im Vergleich zu meinem (zugegebenermaßen Einsteiger-) Android Phone. Manchmal bevorzuge ich es sogar gegenüber meiner MFT Panasonic, je nachdem in welche Richtung das Bild gehen soll. Möchte ich hohe Bildschärfe und Detailsauflösung, dann nehme ich das Nokia 808, für Portraits z.B. die Panasonic mit einem 50 mm f 1.1

    Ob es noch im Handel ist oder nicht, spielt doch gar keine Rolle. Wenn außer in Spezialsituationen, wo die Software (zumindest im Automatikmodus) punkten kann, ein (zumindest von Huawei und DXO Mark) als bestes Kameraphone gepriesenes 1.000 Euro teures Top-Smartphone eine sichtlich schlechtere Bildqualität abliefert, als ein Modell von Nokia von vor 9 Jahren, dann kann es mit den angeblichen Riesensprüngen in der Smartphone-Kameratechnik der letzten Jahre nicht allzu weit her sein - oder seht ihr das anders?

    Noch nutze ich das Moto G4 im Alltag, einfach weil es billig war und mir schon ein paar Jahre lang gute Dienste leistet (außer bei Fotos!), aber ich bin ja schon froh, wenn mein nächstes Smartphone unter 500 Euro bleibt und dabei zumindest dem Nokia 808 ebenbürtige Fotos "machen kann" (dass der Fotograf am Ende ausschlaggebend ist, ist schon klar!)... erhofft hatte ich mir von der Kameraentwicklung jedoch deutlich mehr. Ja, Nokia war seiner Zeit weit voraus, aber wir sprechen über bald ein Jahrzehnt! Wäre es nicht wegen der Apps oder einem anständigen Browser, das Nokia 808 wäre immer noch mein Alltagsgerät. Allein schon wegen dem wechselbaren Akku, dem FM-Transmitter, USB OTG, HDMI Out...

    Wie gesagt, im "bezahlbaren" Bereich halte ich momentan das Xiaomi Note 10 für am vielversprechendsten und für ~ 350 Euro geht die Bildqualität auch mehr als klar. Bei Geräten, die das Doppelte oder Dreifache kosten, habe ich jedoch kein Verständnis mehr für nach meinem Verständnis gerade einmal mittelmäßige Bildqualität.

    Was ich eigentlich damit nur sagen wollte: sooo krass herausragend ist das P40 Pro nun wirklich nicht, auch nicht im Vergleich mit anderen aktuellen Mitbewerbern und aus de Perspektive eines Nokia 808, das für mich immer noch eine Art Referenz darstellt, sind die Unterschiede verschwindend gering.

    Dabei habe ich nichts gegen Huawei, im Gegenteil. Ich wünsche ihnen, dass sie diesen niederträchtigen Angriff von Mr. (Tr)Dumb schadlos überstehen! Ich würde mir auch eher ein Huawei kaufen, als ein iPhone oder Google Pixel. Aber die Kameraqualität des P40 Pro ist trotzdem eher nicht DER Grund schlechthin, wie von ? (müsste zurückblättern!) angeführt, wieso Huawei Smartphones schmerzlich vermisst werden würden.

  19. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 02:21

    Du hast deinen Kommentar nochmal editiert und ich wollte auf nochmal auf ein paar Details eingehen...

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hat das Nokia 808 (manchmal) eine bessere Kamera, vielleicht

    Genau genommen hat das Nokia 808 immer die bessere Kamera, bei den gleichen Einstellungen. Aufgrund fehlender fortgeschrittener built-in Kamerasoftware würde das aber in der Praxis manchmal bedeuten, ein Stativ benutzen zu müssen, HDR Fotos am PC zu entwickeln und generell bei kniffligen Lichtsituationen oder einem bestimmten gewünschten Bildeindruck sich näher mit den manuellen Einstellungen zu beschäftigen. Das schöne ist, dass man das beim Nokia 808 kann, sogar ein ND-Filter ist zuschaltbar. Die Usability aber, zumindest für denjenigen der nur draufhalten und abdrücken möchte leidet. Das ist auch die Art und Weise, wie DXO Mark bei Smartphones testet und bewertet. Kann man als richtig betrachten oder auch nicht, je nachdem wo man den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer, der sich das Smartphone vor allem wegen der Kamera kauft, sieht. Die eingangs geforderte Vergleichbarkeit fehlt dann aber, weil wenn man die Automatik lässt, auch jedes Smartphone sein eigenes Süppchen kocht und das heute längst nicht mehr nur was die Nachschärfung der Rohdaten betrifft.

    > auch nicht. Ist es im Handel (und damit meine ich nicht den Gebrauchtmarkt)
    > verfügbar? Nein. Hat wohl HMD keine Lust die angeblich bessere Kamera mit
    > moderner Technik zu koppeln, schade.

    Ich glaube der Absatz mit HMD (Global) kam erst später hinzu. Ehrlich gesagt halte ich von dieser Firma persönlich überhaupt nichts und für mich sind das auch keine Nokias mehr (sind sie bis auf die Lizenzierung des Namens auch nicht!). Echte Innovationen im Kamerabereich erwarte ich mir ehrlich gesagt von HMD noch am wenigstens. Die verbauen Standardkost und knallen das Nokia Logo drauf, das war's. Für mehr sind sie aber wahrscheinlich auch einfach zu klein.

  20. Re: Ren Zhengfei ist Mitglied der CCP

    Autor: flauschi123 10.08.20 - 02:24

    Vermutlich ist das Panasonic CM1 noch etwas besser als das Nokia 808. ;-)

    Aber auch das ist (leider) Geschichte - beide waren zu frueh am Markt.

    Wie auch immer - wenn man sich heute ein iphone 11 Pro, Samsung Note 20 Ultra oder Xperia 1 II kauft, dann wird man das Huawei 40 Pro nicht wirklich vermissen. Und das iphone 12 Pro wird wieder besser sein. Diese Momentaufnahmen sind eh schnurz - der Markt ist so hyper-competitive, dass die Halbwertzeit fuer "das beste Phone" eh maximal 6 Monate ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  3. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)
  4. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler