1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus

Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 14:01

    KwT

  2. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: derLaie 09.08.20 - 20:35

    Naja, wenn diese Unternehmen aus einer Diktatur entspringen die willkürlich Muslime in KZs packt dann find ich das gar nicht mal verkehrt, schließlich unterstützt man das Regime durch die Nutzung.

    Stell dir mal vor Deutschland verfällt in alte Muster zurück und die Amis kaufen einfach weiter bei uns ein und fördern unsere Wirtschaft, während wir mit dem Geld versuchen die Weltherrschaft an uns zu reißen.

    Nen Backdoor für den chinesischen Staat einzubauen ist für Huawei nun keine Kunst. Das know-how für eine essentielle Infrastruktur sollte mMn. jede Nation für sich selber aufbauen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.20 20:38 durch derLaie.

  3. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 21:57

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn diese Unternehmen aus einer Diktatur entspringen die willkürlich
    > Muslime in KZs packt dann find ich das gar nicht mal verkehrt, schließlich
    > unterstützt man das Regime durch die Nutzung.

    Willst du damit ernsthaft sagen, das wären Trumps Beweggründe? Wie steht Mr. Trump denn selbst zu Muslimen oder ganz allgemein anderen Ethnien oder politisch Andersdenkenden?

  4. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: amokk 09.08.20 - 22:10

    Keine Ahnung, wie man den Text so interpretieren kann.
    Er hat dir nicht widersprochen, findet es aber in diesem Fall OK, dass, wie du sagst, Trump willkürlich Firmen zerstört, weil es um China und den genannten Gründen geht.

  5. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: AllDayPiano 09.08.20 - 22:13

    Ach was. Es geht um den technologischen Vorsprung von China. Die USA verlieren gerade ihr Vormachtstellung. Nur darum geht es den Republikanern. Trump ist nur auf Linie.

    Heute wurde bekannt, dass Trump demnächst gegen 50-70 weitere Unternehmen vorgehen wird.

    Mit irgendwelcher Moral hat das nichts zu tun. Es ist das beißen eines todgeweihten Tieres vorm Ende.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  6. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: Bonarewitz 09.08.20 - 22:29

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn diese Unternehmen aus einer Diktatur entspringen die willkürlich
    > Muslime in KZs packt dann find ich das gar nicht mal verkehrt, schließlich
    > unterstützt man das Regime durch die Nutzung.

    Wenn du das Wort "Diktatur" durch "Pseudo-Demokratie" ersetzt, beschreibst du sehr gut Guantanamo.

    Ich hoffe, du bist so konsequent und nutzt *kein* Produkt eines US-Unternehmens (Microsoft, Apple, Google, Facebook, WhatsApp, Amazon, Paypal, Schokoriegel von Mars Inc., Mondelez (u.a. Milka), Esso,-Tankstellen, Procter&Gamble (Markenliste: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Procter_%26_Gamble), Coca Cola, Pepsi, McDonalds, Burger King und Co., Visa, Amex und Co, 3M, HP, Disney, Time Warner und Co., Heinz/Kraft,... )?
    Als Anhaltspunkt hier mal eine Liste der Größten:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Unternehmen_in_den_Vereinigten_Staaten

    Sonst unterstützt du deiner Argumentation das menschenrechtsverletzende Verhalten der USA.

  7. Re: Trump zerstört willkürlich Unternehmen (kwT)

    Autor: Emanuele F. 09.08.20 - 22:42

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach was. Es geht um den technologischen Vorsprung von China. Die USA
    > verlieren gerade ihr Vormachtstellung. Nur darum geht es den Republikanern.
    > Trump ist nur auf Linie.
    >
    > Heute wurde bekannt, dass Trump demnächst gegen 50-70 weitere Unternehmen
    > vorgehen wird.
    >
    > Mit irgendwelcher Moral hat das nichts zu tun.

    Vollkommen richtig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bohrhammer für 97,99€, Winkelschleifer für 49,55€, Mähroboter für 683,99€)
  2. (u. a. Crucial P5 PCIe-SSD 1TB für 113,99€, Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 4TB für 363,99€)
  3. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner