1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone…

Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: elknipso 01.12.18 - 10:33

    Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

  2. Re: Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: storm009 02.12.18 - 22:01

    Tja, leider gibt es einen Unterschied zwischen gab und gibt.

  3. Re: Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: elknipso 03.12.18 - 06:49

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, leider gibt es einen Unterschied zwischen gab und gibt.

    Solche Angebote kommen wieder.

  4. Re: Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: dabbes 07.12.18 - 14:29

    Und das letzte Update?

  5. Re: Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: kayozz 12.12.18 - 09:26

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das letzte Update?

    Das S7 hat vor ein/zwei Monaten Oreo bekommen, das S6 hat Anfang November ein Sicherheitsupdate bekommen.

    Auf einem Note 3 habe ich ebenfalls erst vor ein paar Wochen ein Update installiert.

    Das lässt hoffen. Mittlerweile scheint Samsung die Kunden verstanden zu haben.
    Ich habe mich aufgrund dessen, auch für ein Samsung S8 entschieden, weil ich, trotz fehlendem Treble mit einem Android 9 Update rechne.

    Das S7 ist, vor allem, weil

    a) vermutlich das einzige Top Gerät mit 5.1 Zoll am Markt
    b) Der Akku noch selber und ohne den Display entfernen zu müssen getauscht werden kann.

    immer noch eine Kaufempfehlung.

  6. Re: Das S7 gabs für 199 Euro und das S8 für 329 Euro vor kurzem

    Autor: Fox85 13.12.18 - 09:28

    Also ich war jetzt 2 Jahre Besitzer eines S7 als Firmenhandy und bin jetzt auf das Poco F1 umgestiegen. Dagegen ist das S7 einfach nur ein Witz. Egal ob Kamera, Acculaufzeit (14 Stunden Verwendung oder 1-2 Arbeitstage) sind kein Problem, effektive Geschwindigkeit, Speicher und P/L ist das Poco wem die Größe nicht zuviel ist und ständig Outdoor unterwegs ist klar vorzuziehen mit heutigem Stand. Das Poco kostet 280¤ mit 128GB und 6GB Ram und das S7 derzeit auf Amazon auch fast das selbe. Ich wage zu behaupten, dass Xiaomi auch mindestens solang wie Samsung Updates für das Poco rausbringen wird (2 gabs schon).
    Das UI finde ich aufgeräumter, Werbung gibts keine wie in vielen Artikeln behauptet und die Notifications werden wesentlich dezenter angezeigt als bei Samsung. Vorinstallierte Apps lassen sich zwar nicht entfernen aber bei Samsung konnte man die auch nur deakt, oder nen Custom Rom flashen. Für mich ist das Poco ein nicht ganz so würdiger Nachfolger des ersten OnePlus. Keine Frage das S7 war ein guter Begleiter und wer ein kompaktes Handy haben will und auch viel Outdoor unterwegs ist der soll sich ein S7 holen aber für alle anderen würd ich das Poco eher empfehlen. Ich hätte das Samsung auch noch länger verwendet aber der Accu hat jetzt nach 2 Jahren noch ca. 5-6 Stunden gehalten und der Tausch ist nicht so ohne da die Glasrückseite oft bricht beim anheben und nach dem Wechsel ist das Handy auch nicht mehr 100% Wasserdicht..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Krailling
  2. Dr. Neumann-Wolff AG, Kiel
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  4. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17