Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Netbook: Aus für Motorolas…

Der entscheidende Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der entscheidende Fehler

    Autor: Keridalspidialose 08.10.12 - 11:07

    Das Konzept bietet keinen relevanten Vorteil.

    Auch eine nennenswerte Kostenersparnis ergibt sich nicht für den Kunden, indem er nur einen Hauptprozessor erwerben muss den er mehrfach verwenden kann.

    Warum sollte es sich also durchsetzen?

    Ans Ansatz fand ich es nicht uninteressant, aber es sind kaum Vorteile ersichtlich.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Der entscheidende Fehler

    Autor: Flying Circus 09.10.12 - 14:39

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Konzept bietet keinen relevanten Vorteil.

    Och, naja ...

    > Auch eine nennenswerte Kostenersparnis ergibt sich nicht für den Kunden

    Das ist richtig. Und da hätte Motorola handeln müssen.

    Aber natürlich ist der größte Minuspunkt die Updatepolitik von Motorola. Zuerst das Handy mit einer veralteten Android-Version rausbringen und dann das übliches Spielchen spielen. Die halten ihre Kunden auch für so dumm wie Hausstaub.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. VR-Rundschau: Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
    VR-Rundschau
    Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets

    Oculus Rift S, Valve Index und HTC Vive Pro: Dieses Jahr erscheinen viele neue Virtual-Reality-Headsets. Aber können die Inhalte mithalten? Wir meinen: ja - und stellen die bislang besten VR-Games von 2019 vor.

  2. Reichweitenangst: Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
    Reichweitenangst
    Mit dem E-Auto von China nach Deutschland

    Skeptiker der Elektromobilität bemängeln fehlende Ladestationen und geringe Reichweiten. Das Elektroauto-Startup Aiways will dem begegnen und mit seinen Elektro-SUVs eine 14.200 Kilometer lange Strecke zurücklegen - auch durch die Wüste Gobi.

  3. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.


  1. 07:51

  2. 07:50

  3. 19:25

  4. 18:00

  5. 17:31

  6. 10:00

  7. 13:00

  8. 12:30