Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Netbook: Aus für Motorolas…

Vision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vision

    Autor: Unwichtig 08.10.12 - 09:19

    Jeder hat am Arbeitsplatz und zu Hause nur noch dumme Docks an denen die ganze Peripherie wie Drucker, Monitor, Tastatur... angebunden sind. Auch gibt es sogenannte Netbooks-Docks worin man sein Smartphone in ein Notebook umwandeln kann.
    Der persoenliche Computer ist das Smartphone.
    Natuerlich muessten Kleinigkeiten wie der Anschluss genormt werden, doch dies wird wohl die kleinste Huerde darstellen.

    Klingt jetzt recht abenteuerlich, doch gibt es dies alles schon. Leider hapert es noch bei der Ausfuehrung :(
    Ich hoffe Ubuntu wird bald mit "Ubuntu for Android" sowas praesentieren. Die aktuellen Quad-ARM-CPUs reichen laengstens fuer die taegliche Arbeit. Ein bisschen mehr RAM und ich brauche kein weiteres Geraet mehr...

    - Padbook (inoffiziell) http://www.padfone-blog.de/
    - Ubuntu for Android: http://www.ubuntu.com/devices/android

  2. Re: Vision

    Autor: Tantalus 08.10.12 - 09:27

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder hat am Arbeitsplatz und zu Hause nur noch dumme Docks an denen die
    > ganze Peripherie wie Drucker, Monitor, Tastatur... angebunden sind.

    Noch ne weitergehende Vision: Warum muss das Dock "dumm" sein? Im Dock könnten doch noch zusätzlicher RAM und ein passender (Co)Prozessor stecken, der dann vom Smartphone mitgenutzt wird. Klar müsste dafür die Anbindung entsprechend leistungsstark sein.

    > Der persoenliche Computer ist das Smartphone.
    > Natuerlich muessten Kleinigkeiten wie der Anschluss genormt werden, doch
    > dies wird wohl die kleinste Huerde darstellen.

    Vom technischen Standpunkt ja, vom Firmenpolitischen Standpunkt sehe ich hier die größte Hürde. Ohne Druck von aussen (siehe Micro-USB-Netzteile bei aktuellen Smartphones) sehe ich da wenig Chancen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. ARM = lahm

    Autor: Crass Spektakel 08.10.12 - 10:29

    > Die aktuellen Quad-ARM-CPUs reichen laengstens fuer die taegliche Arbeit.
    > Ein bisschen mehr RAM und ich brauche kein weiteres Geraet mehr...

    Nö. Eine typische Tegra-CPU hat pro Kern etwa die Rechenleistung eines PentiumPro anno 1995. Selbst die schnellsten ARM-CPUs kommen nur auf die halbe Leistung eines Ur-Atom N270.

    Daß Dir alles schnell vorkommt liegt daran daß kein Windows verwendet wird, die Anwendungen extrem simpel sind und sämtliche Effekte Lichtjahre unter normalen Desktopniveaus liegen.

    Mal ehrlich, eine "Twitter-Anwendung" die gerademal Meldungen untereinander anzeigen kann, das hätte schon ein Amiga 500 vor 25 Jahren genau so gut gekonnt. Vermutlich auch ein Atari Portfolio, der wäre sogar mobiler als ein Mobiltelefon.

  4. Re: ARM = lahm

    Autor: vlad_tepesch 08.10.12 - 10:54

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Eine typische Tegra-CPU hat pro Kern etwa die Rechenleistung eines
    > PentiumPro anno 1995. Selbst die schnellsten ARM-CPUs kommen nur auf die
    > halbe Leistung eines Ur-Atom N270.

    Versteh nur ich den Kern deiner Aussage nicht?
    in etwa entspricht das doch dem hier:
    Nö. Ein typischer Trabbi ist erreicht etwa die Geschwindigkeit wie ein Ford Model T.
    Selbst der schnellste Golf kommt nur auf die halbe Spitzengeschwindigkeit eines Ferrari Maranello.

  5. Re: ARM = lahm

    Autor: aEon 08.10.12 - 10:54

    Dem Geekbench nach ist ein Apple A6 schon rund 50% schneller als ein N270.

  6. Re: ARM = lahm

    Autor: stoneburner 08.10.12 - 12:06

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich auch ein Atari Portfolio, der wäre sogar
    > mobiler als ein Mobiltelefon.

    könnte er sicher, allerdings ist er nicht mobiler als ein mobiltelefon ;) http://resource.mmgn.com/Gallery/full/8P56EHZE.jpg

    (hatte damals einen und irgendwie kam mir der damals erheblich kleiner vor ;) )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 50,99€
  3. 2,19€
  4. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19