1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Oneplus Two erhält doch kein…

Ich find's immer wieder lustig ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich find's immer wieder lustig ...

    Autor: flauschi123 13.06.17 - 06:53

    Die Updateproblematik ist seit Jahren bekannt - trotzdem kaufen die Lemmige Mobiles, die zuspaet und/oder selten bis nie geupdated werden. Kein Wunder, dass sich die Hersteller kaum kuemmern.

    Da sieht man mal wieviele Leute Wert auf Ihre online-Sicherheit legen - es kuemmert offenbar kaum jemanden - was angesichts der Panik wg. NSA, Vorratsdatenspeicherung etc schon sehr sonderbar ist.

    Jenseits von iPhone oder Nexus/Pixel gibt es fuer mich kein Mobile, dass ich auch nur ansatzweise akzeptieren wuerde. Aber jedem das Seine ...

  2. Re: Ich find's immer wieder lustig ...

    Autor: gema_k@cken 13.06.17 - 07:57

    Ja das ist sehr bedauerlich, das es eigenglich bei allen Herstellern so gehandhabt wird. Gibt es Ausnahmen? Ich hab gehört Sony ist ganz gut dabei ihre Geräte längerfristig zu versorgen, aber so ganz genau weiß ich es nicht.

    Leider sind Apple und Google Nexus/Pixel geräte für mich keine Alternativen, da Apple mir zu doll im Walled Garden angesiedelt ist, und Google einfach keine Hardware baut die die die Features hat, die ich voraussetze wozu bei mir z.B. ein SD-Kartenslot zählt. One Plus ist aus dem letztgenannten Grund bei mir eigentlich auch schon raus, aber generell ist dieses Update-Gehühner der Androidhersteller nur noch lächerlich. Man kann nur leider nichts tun, denn die leute kaufen ja trotzdem ... (ich auch!).

  3. Re: Ich find's immer wieder lustig ...

    Autor: FrankKipf 13.06.17 - 10:02

    Was mich immer verwundert - wenn es um Sicherheitslücken bei Microsoft geht werden die durch den Kakao gezogen ohne Ende. Wobei sie Updates liefern, teilweise auch für Windows-Versionen die schon sehr alt sind und das wenn man möchte auch noch automatisch uns somit dem Endbenutzer gerecht.

    Warum bekommt das Google mit Android nicht gebacken? Bei Windows ist es doch auch egal welcher Hersteller die Hardware produziert, es ist auch egal ob nun der OEM das Windows noch mit zusätzlicher Software ausgestattet hat, die Sicherheitsupdates gibt's trotzdem.

    Android hat, so empfinde ich das, vom Konzept der Sicherheits- und Updatethematik her Schwächen die zum Himmel stinken aber es scheint niemanden zu interessieren. Letztendlich zeigen alle immer nur im Kreis herum mit dem Finger auf den nächsten Schuldigen und nach zwei Jahren ist das Thema doch erledigt, denn bis dahin ist die Hardware aus der Gewährleistung oder hoffentlich auf den Boden gefallen und somit irreparabel defekt.

  4. Re: Ich find's immer wieder lustig ...

    Autor: mannzi 13.06.17 - 10:19

    Bei Windows wird aber nur crapware installiert. Android wird von den Herstellern modifiziert, wodurch die Modifikationen in jedes Update eingepflegt werden muss.

  5. Re: Ich find's immer wieder lustig ...

    Autor: FrankKipf 13.06.17 - 12:58

    Aber genau da liegt doch der Hund begraben. Jede marginale Anpassung seitens der Hersteller führt am Ende zu einem modifizierten Android. Statt einer Version gibt es zig Tausende Varianten der Version, weil jeder Hersteller sein eigenes Ding macht. Wobei viele Hersteller eigentlich an Android nichts ändern und nur ihren eigenen Launcher und Apps reinpacken - letztendlich auch Crapware.

    Ein weiteres Problem - ein Sicherheitsupdate führt zu einem neuen Image. Statt gezielt den fehlerhaften Part der Software auszutauschen, muss ganze System gewechselt werden. Alles andere als elegant und sehr aufwändig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. Quentic GmbH, Berlin
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 39,99€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55