1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Prozessoren: Krieg der…

Welche Providersubventionen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Welche Providersubventionen?

    Autor: thewayne 07.10.14 - 12:32

    Wer sein Smartphone vom Provider bezieht zahlt bei 90% der Geräte drauf (im Vergleich zum Laden/Onlinepreis).

  2. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: unknown75 07.10.14 - 12:34

    Das gleiche habe ich mir auch gerade gedacht....

  3. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: cypeak 07.10.14 - 12:45

    das dachte ich beim lesen des artikels auch.
    providersubventionen sind doch seit jahren geschichte...im gegenteil; wenn man bei einem provider ein gerät kauft, so zahlt man i.d.r. sogar mehr als der übliche marktpreis...

  4. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 12:50

    Es gibt sonderangebote die sich rechnen, aber reguläre Angebote sind meistens etwas zum draufzahlen.

  5. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Abseus 07.10.14 - 12:52

    thewayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sein Smartphone vom Provider bezieht zahlt bei 90% der Geräte drauf (im
    > Vergleich zum Laden/Onlinepreis).

    iPhone 6 bei Vodafone mit Zuzahlung und monatlichem Smartphoneaufpreis etwas günstiger als bei Apple. Außerdem muss man die Kohle nicht sofort berappen sondern Vodafone geht in Vorkasse wodurch man sogar noch mehr spart in Form von Zinsen.

  6. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: King Lui* 07.10.14 - 13:11

    das sind dann aber meistens auch nur Angebote für Heschäftskunden, da dort in der Regel die Bonität besser ist.

  7. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Clooney_Jr 07.10.14 - 13:12

    Beispiel iPhone 6/16GB bei Telekom:

    24 Monate x 45 Euro + 179 Euro Anzahlung - 700 Euro Gerätepreis = Allnet-Flat im T-D1 Netz für schlappe 24 Euro/Monat.

    Finde ich jetzt nicht besonders viel, da die Telekom immer noch das beste Netz hat.

  8. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Abseus 07.10.14 - 13:15

    King Lui* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sind dann aber meistens auch nur Angebote für Heschäftskunden, da dort
    > in der Regel die Bonität besser ist.

    Ähhh nein ich rede von einem normalen Red-Tarif

  9. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Trollversteher 07.10.14 - 13:21

    >Wer sein Smartphone vom Provider bezieht zahlt bei 90% der Geräte drauf (im Vergleich zum Laden/Onlinepreis).

    Woher kommt eigentlich dieses Gerücht?

    Ich habe bisher bei jedem iPhone mindestens 200-300 Euro (gegenüber Tarif ohne Smartphone und iPhone zum aktuellen Neupreis) gespart.

  10. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Shuriken 07.10.14 - 13:21

    Clooney_Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel iPhone 6/16GB bei Telekom:
    >
    > 24 Monate x 45 Euro + 179 Euro Anzahlung - 700 Euro Gerätepreis =
    > Allnet-Flat im T-D1 Netz für schlappe 24 Euro/Monat.
    >
    > Finde ich jetzt nicht besonders viel, da die Telekom immer noch das beste
    > Netz hat.

    Bei solchen Preisen weiß man vor Freude gar nicht, womit man zuerst seine 500MB verballern soll...

    Danach passt sich dann auch die Geschwindigkeit dem Preis aus 56k-Modem Zeiten an ;)

  11. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 13:49

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thewayne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > iPhone 6 bei Vodafone mit Zuzahlung und monatlichem Smartphoneaufpreis
    > etwas günstiger als bei Apple. Außerdem muss man die Kohle nicht sofort
    > berappen sondern Vodafone geht in Vorkasse wodurch man sogar noch mehr
    > spart in Form von Zinsen.

    Welche Zinsen eigentlich? Alles unter 2% ist nicht der Rede wert, die "besten" Zinssätze gibt im Moment Audi/VW Bank mit 1,1% aufs Tagesgeld und selbst das auch nur für 4 Monate und nur bis max. 50.000¤. Danach sind es 0,6%

  12. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Hu5eL 07.10.14 - 14:02

    Rechnung? Bzw Rechenbeispiel?

    Gegenbeispiel liegt ja wenige Posts davor...

  13. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Trollversteher 07.10.14 - 14:16

    >Rechnung? Bzw Rechenbeispiel?
    >Gegenbeispiel liegt ja wenige Posts davor...

    OK, läuft über einen Firmenvertrag (Telecom Business).
    Aber auch der Vertrag für "Ottonormalverbraucher" gibt's immer noch Schnäppchen:

    Das Xperia Z3, kostet derzeit bei MediaMarkt 649¤ - bei 1&1 gibt's das für 15¤ Zuzahlung im Monat dazu - ohne Anzahlung (Laufzeit 24 Monate = 360¤.

    Ist sicher irgendwo günstiger zu finden als bei MediaMarkt, aber für 360¤ hab ich's bisher ohne Vertrag noch nicht gesehen.

  14. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Trollversteher 07.10.14 - 14:20

    >Welche Zinsen eigentlich? Alles unter 2% ist nicht der Rede wert, die "besten" Zinssätze gibt im Moment Audi/VW Bank mit 1,1% aufs Tagesgeld und selbst das auch nur für 4 Monate und nur bis max. 50.000¤. Danach sind es 0,6%

    Scherzkeks, das sind keine Kreditzinsen, das sind Guthabenzinsen, natürlich sind die derzeit auf einem Minimal-Niveau. Zinsen um die 1% zahlst Du derzeit höchstens bei der Hausfinanzierung, aber versuch mal einen Kleinkredit im 1000-2000¤ Bereich zu bekommen, da sieht's ganz anders aus.

  15. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: tingelchen 07.10.14 - 14:30

    > 24 Monate x 45 Euro + 179 Euro Anzahlung - 700 Euro Gerätepreis
    >
    Bekommt man hier 700¤ gut geschrieben? Oder wie ist das zu verstehen? Es ging hier um die Subvention eines Gerätes. Daher die Frage.. wie viel Aufschlag hat man bei deinem Tarif? Ich hoffe doch nicht 45¤ ^^

  16. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: tingelchen 07.10.14 - 14:36

    Bei Vodafone sieht es auch nicht anders aus.

    Privat Tarif Red 1,5GB Datenvolumen
    Mit SGS5 (Fünf) 1,00¤ Anzahlung + 24x 10,00¤ macht zusammen 241,00¤ :) Billiger kommt man an kein SGS5. Wenn man den Red L Tarif nimmt, steigt die Anzahlung von 1¤ auf 99,90¤. Dann sind wir bei 339,90¤. Ist immer noch billiger als sonst wo.

  17. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: unknown75 07.10.14 - 14:49

    Welcher Privatkunde zahlt denn 99¤/Monat fürn Tarif?
    Abgesehen davon sind die 10¤ Aufpreis bei einem Vertrag mit 99¤ monatlich etwas blauäugig. Ich nehme mal stark an der die Preiszusammensetzung intern doch etwas anders aussieht...

    Ich zahle 15¤ im Monat und komm damit gut klar.

  18. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: tingelchen 07.10.14 - 16:02

    Das sind Einmalzahlungen keine Monatlichen Zahlungen. Mtl. zahlt man 10¤ extra zum Tarif. Und dann je nach Tarif halt 1¤ oder 99,90¤ einmalig für das Gerät.

    Die Kosten für den Tarif sind unerheblich. Da es hier um die Subventionen ging und nicht um einen Tarif Vergleich ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.14 16:04 durch tingelchen.

  19. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: Trollversteher 07.10.14 - 16:03

    >Welcher Privatkunde zahlt denn 99¤/Monat fürn Tarif?
    >Abgesehen davon sind die 10¤ Aufpreis bei einem Vertrag mit 99¤ monatlich etwas blauäugig. Ich nehme mal stark an der die Preiszusammensetzung intern doch etwas anders aussieht...

    Wo steht denn da was von 99¤/Monat?
    Die bezogen sich auf die (einmalige) Anzahlung für das Handy, nicht die monatlichen Gebühren...

    >Ich zahle 15¤ im Monat und komm damit gut klar.

    "Gut klar" ist keine besonders detaillierte Leistungsbeschreibung - kommt halt ganz auf die persönlichen Anforderungen an - ich hab bei meiner letzten Vertragssuche keinen einzigen Vertrag unter 30¤/Monat gefunden, der meinen Anforderungen entsprochen hätte.

  20. Re: Welche Providersubventionen?

    Autor: unknown75 07.10.14 - 16:55

    Ok dann haben wir uns hier missverstanden, der Red L Vertrag kostet nämlich genau 99¤.

    Joa 15¤ für 400 Einheiten und 500 MB reichen mir völlig aus, lese sowieso unterwegs nur Nachrichten und überall (Zuhause, Arbeit, Uni) gibts mittlerweile WLAN.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim
  2. Application SW Engineer Electric Vehicle Motion Control (m/w / divers)
    Continental AG, Nürnberg
  3. Sachbearbeitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Halle
  4. Mitarbeiter SAP-IT-Support - SAP CO/SD/WM / Planung (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  2. 51,99€ statt 79,99€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware