Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: RIM zeigt neue Funktionen…

Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

    Autor: mav1 26.09.12 - 15:15

    Wenn ich nicht wüsste, dass es Blackberry 10 ist, würde ich sagen, es ist ein Android Launcher. Das nach rechts und links Schieben, gab es schon damals auf meinem HP TouchPad bzw. in WebOS.

    Sieht alles sehr nach Android aus. Ich persönlich würde mir kein Blackberry kaufen, da mir die Handys noch nie gefallen haben und ich auch softwaretechnisch keinen Vorteil sehe.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.12 15:21 durch mav1.

  2. Re: Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.09.12 - 15:24

    Mittlerweile (in Zeiten von ActiveSync, IMAP Push etc) haben die Dinger softwaretechnisch auch keinen Vorteil mehr ;-)

  3. Re: Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

    Autor: MistelMistel 26.09.12 - 15:37

    Der Vorteil liegt im dem Nokia N9 ähnlichen Bedienungskonzept. Ich wische inzwischen erstmal auf jedem gerät rum bis ich realisiere das dort noch knöpfe zu drücken sind.

    Sehr intuitiv und schnell. Auch wenn leider sehr viel Android apps darauf veröffentlicht werden, es ist ja ein dalvik emulator vorhanden. Das native zeugs sieht dank C++, Qt und Cascades schon sehr schick aus.

    Ist das ganze so schnell und akkuschonend wie beim N9 werd ich es gleich Januar bestellen.

  4. Re: Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

    Autor: bimini 26.09.12 - 16:01

    Das Betriebssystem ist sehr gut. Durch den QNX unterbau und die völlige trennung von GUI und OS bleibt die Gui immer flüssig und das ganze System läuft sehr stabil. Außerdem gibt es eine Konsequent umgesetzte Trennung zwischen Geschäfts und Privaten Daten. Die Entwicklungswerkzeuge sind auch erste Sahne. Mit Cascades macht es richtig Spaß zu programmieren. Da war Androide die Hölle dagegen.

  5. Re: Sieht aus wie ein Android Launcher. Welche Vorteile?

    Autor: volkerswelt 27.09.12 - 11:42

    bimini schrieb:

    > erste Sahne. Mit Cascades macht es richtig Spaß zu programmieren. Da war
    > Androide die Hölle dagegen.

    Am Ende des Tages ist aber nicht die Qualität der Entwicklungswerkzeuge entscheident, sondern ob das Phone gekauft wird!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27