1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Vieles macht Samsung beim…

Kamera Entscheidung klug

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kamera Entscheidung klug

    Autor: GebrateneTaube 05.01.16 - 10:56

    eine 12 MP Kamera mit einer F 1.7 Blende ist auf jeden Fall viel klüger, als den dämlichen Weg den Sony geht (Hauptsache viele Pixel, egal wie groß Blende und Sensor ist...)

  2. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: thecrew 05.01.16 - 11:10

    Technisch gesehen ist das völlig richtig. Auf dem Datenblatt kauft die dumme Masse aber immer noch nach "Megapixel".

    Ich habe da allerdings auch lieber ein knackig scharfes 8 Megapixel Foto. Als ein verrauschtes 18 Megapixel Foto bei dem am Schluss weniger Detail und Bildqualität drinsteckt. Die Sensoren sind nun mal klein und die Linsen immer noch in der "Spielzeug" Liga. Niemand muss bei so was den Speicher mit 18 Megapixel Müll aus der Plastiklinse verschwenden.

  3. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: ndakota79 05.01.16 - 11:21

    Ne, wenn man das 18 Megapixel Bild auf 8 Megapixel runterrechnet, wird es besser aussehen. Auch weniger verrauscht.
    Ich vermute Samsung geht wieder auf 12 MP, um die Kamera kleiner zu halten und das Gehäuse hinten plan zu bekommen.

  4. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: kalcifer 05.01.16 - 11:34

    Du schaust zuviel CSI-Gedönse.

  5. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: FlowPX2 05.01.16 - 11:35

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, wenn man das 18 Megapixel Bild auf 8 Megapixel runterrechnet, wird es
    > besser aussehen. Auch weniger verrauscht.
    > Ich vermute Samsung geht wieder auf 12 MP, um die Kamera kleiner zu halten
    > und das Gehäuse hinten plan zu bekommen.

    Wenn deine 18 Megapixel ein dunkles Bild aufnehmen, weil die Belichtung zu gering ist, dann kannst du das so oft auf 8 Megapixel runterrechnen wie du willst, dadurch wird die Qualität am ende nicht besser, ja es wird etwas schärfer, bestimmte details kommen aber trotzdem nicht besser zu Geltung... Und je dunkler das Bild wird desto... naja.. :D sollte klar sein was ich erklären möchte.

  6. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Clown 05.01.16 - 11:35

    Wer sich mal umschaut, was denn so alles mit Handykameras geknipst wird, stellt schnell fest, dass die Bildqualität nicht das KO-Kriterium ist. Insofern ist es völlig Hupe, wie "berauschend" die Bilder sind. Letztlich wird die Bildqualität dem Motiv und der Intention des Knipsers völlig gerecht. Wer qualitativ Höherwertigeres braucht (und damit meine ich wirklich "brauchen", nicht "wollen") muss sich ohnehin woanders umschauen.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  7. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: violator 05.01.16 - 11:37

    Ja, da stellt sich dann aber eben die Frage, warum Leute, die eh nur knipsen und nicht an Qualität interessiert sind, so viele Megapixel brauchen. Für die würden auch 3-6 MP völlig reichen.

  8. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: ndakota79 05.01.16 - 11:38

    FlowPX2 schrieb:

    > Wenn deine 18 Megapixel ein dunkles Bild aufnehmen, weil die Belichtung zu
    > gering ist, dann kannst du das so oft auf 8 Megapixel runterrechnen wie du
    > willst, dadurch wird die Qualität am ende nicht besser, ja es wird etwas
    > schärfer, bestimmte details kommen aber trotzdem nicht besser zu Geltung...
    > Und je dunkler das Bild wird desto... naja.. :D sollte klar sein was ich
    > erklären möchte.

    Wieso sollte ich die Belichtung von 8 auf 18 Megapixeln ändern? Wenn sich nichts ändert, aber die Auflösung der Pixel, dann wird das Bild besser sein, fertig. Vielleicht wird es bei gleicher ISO erstmal verrauschter sein, das verschwindet aber dann wie gesagt beim runterrechnen.

  9. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: ndakota79 05.01.16 - 11:41

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich mal umschaut, was denn so alles mit Handykameras geknipst wird,
    > stellt schnell fest, dass die Bildqualität nicht das KO-Kriterium ist.
    > Insofern ist es völlig Hupe, wie "berauschend" die Bilder sind. Letztlich
    > wird die Bildqualität dem Motiv und der Intention des Knipsers völlig
    > gerecht. Wer qualitativ Höherwertigeres braucht (und damit meine ich
    > wirklich "brauchen", nicht "wollen") muss sich ohnehin woanders umschauen.


    Warum muss man sich woanders umsuchen, wenn man was brauchbares will? DIe Bildqualität ist mittlerweile extrem gut, selbst im dunkeln. Ich brauche meine DSLR nur noch für verschiedene Brennweiten, die reine BIldqualität meines iPhones reicht für fast alles aus.
    Und warum sollte man gute Qualität in der Hosentasche nicht schätzen, weil man keine künstlerisch wertvollen Bilder macht? Finde ich Unsinn.

  10. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: kalcifer 05.01.16 - 11:53

    Auch deine DSLR macht in dunkler Umgebung weniger gute Bilder als in heller.

    Und dabei gillt je größer der Sensor im Verhältnis zur Anzahl der Pixel je mehr Licht und weniger Rauschen im Foto.

    Es kommt halt aber immer auch auf den Anspruch an den man hat.

    Für einen schnellen Schnappschuss oder ein Foto zur Erinnerung reicht ein modernes Smartphone allemal aus. Für alles andere Fehlen aber zum Beispiel eine Vernünftige Optik und manuelle Einstellungen.

  11. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: zZz 05.01.16 - 12:39

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieso sollte ich die Belichtung von 8 auf 18 Megapixeln ändern? Wenn sich
    > nichts ändert, aber die Auflösung der Pixel, dann wird das Bild besser
    > sein, fertig.

    Ich glaube, er meinte, dass ein 8MP-Chip von vornherein weniger Licht bräuchte und dementsprechend weniger rauscht (in der Annahme, dass beide Chips die gleiche Fläche haben)

  12. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: metalheim 05.01.16 - 12:42

    kalcifer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen schnellen Schnappschuss oder ein Foto zur Erinnerung reicht ein
    > modernes Smartphone allemal aus. Für alles andere Fehlen aber zum Beispiel
    > eine Vernünftige Optik und manuelle Einstellungen.

    Wobei aktuelle Handies auch manuelle Modis haben. Auf dem iPhone oder LG G4 kein Problem (letzteres nimmt auch Raw auf)
    Das Rauschverhalten oder die Freistellungsmöglichkeiten einer richtigen Kamera wird ein Smartphone Sensorbedingt natürlich nie erreichen, aber wie man so schön sagt: "Die beste Kamera ist die, die man dabei hat"

  13. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: kalcifer 05.01.16 - 12:54

    RAW auf einer solchen Kamera empfinde ich auch eher als Spielerei als wirklich sinnvoll.

    Es wurde aber mit fester Überzeugung behauptet eine Smartphonekamera würde qualitativ bessere Bilder machen als eine Spiegelreflex.

    Und ausserdem wurde behauptet es wäre auch besser ein Bild mit 18 Megapixel auf 8 zu verkleinern würde die Qualität des Bildes verbessern.

    "Die beste Kamera ist die, die man dabei hat" << Stimmt

  14. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: violator 05.01.16 - 12:57

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bildqualität ist mittlerweile extrem gut, selbst im dunkeln.

    Naja nicht wirklich. Da seh ich selbst in Schattenbereichen bei Fotos, die bei strahlendem Sonnenschein aufgenommen wurden, immer noch fieses Rauschen und detaillierte Objekte wie Wiesen sind weiterhin nur Pixelmatsch. Da ist jede DSLR von 2005 noch um Welten besser. Ein Ersatz für klassische Digicams sind sie schon, aber eben nichts für Anspruch, da man sowieso viel zu eingeschränkt mit Smartphones ist.

  15. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: ndakota79 05.01.16 - 13:25

    violator schrieb:

    > Da ist jede DSLR von 2005 noch um Welten besser.

    Allerhöchstens noch beim rauschen in den Schatten oder in Dunkelheit und auch dann nur, wenn man RAW aufnimmt und selbst aufwendig bearbeitet. Auch matschige Detailflächen kenne ich von den Smartphone Topmodellen eigentlich nicht mehr. Da ist die Wahrscheinlichkeit bei einem Schnappschuss viel viel höher, ein weiches Bild mit der DSLR zu generieren.
    In Farbgebung, Weißabgleich, Fokustreffsicherheit und Genauigkeit, automatischer Belichtung ist ein Top-Smartphone der alten DSLR meilenweit voraus. Weißableich und Belichtung sind auch in kritischen Situationen so gut, dass ich behaupte, da kommen nicht mal topaktuelle DSLRs ran. Die interne Bildverarbeitung ist einfach spitze und perfekt für schnelle Schnappschüsse. Das gilt alles für mein iPhone 6s, das wird aber bei z.B. einem Galaxy S6 nicht anders sein.

  16. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Niaxa 05.01.16 - 14:19

    Ach jetzt bildet euch nix ein. Jedes Billigsuperzoom mit billigem Body ist besser als eine SP Cam. Auch jeder Af einer DSLR oder eines Billigobjektives ist besser. Ja Smartphones machen heute nette Fotos. Mehr ist da nicht dahinter.

  17. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Clown 05.01.16 - 14:20

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerhöchstens noch beim rauschen in den Schatten oder in Dunkelheit und
    > auch dann nur, wenn man RAW aufnimmt und selbst aufwendig bearbeitet. Auch
    > matschige Detailflächen kenne ich von den Smartphone Topmodellen eigentlich
    > nicht mehr. Da ist die Wahrscheinlichkeit bei einem Schnappschuss viel viel
    > höher, ein weiches Bild mit der DSLR zu generieren.

    Was auch kein Wunder ist: Denn für Schnappschüsse sind die meisten DSLRs schlicht nicht gemacht.
    Hingegen ist die grundsätzlich erreichbare Bildqualität, sprich: Rauschverhalten (ohne nachgeschalteter Entrauschung), Farbtiefe, Dynamik etc pp, bei jeder 2005er DSLR besser.

    > In Farbgebung, Weißabgleich, Fokustreffsicherheit und Genauigkeit,
    > automatischer Belichtung ist ein Top-Smartphone der alten DSLR meilenweit
    > voraus. Weißableich und Belichtung sind auch in kritischen Situationen so
    > gut, dass ich behaupte, da kommen nicht mal topaktuelle DSLRs ran. Die
    > interne Bildverarbeitung ist einfach spitze und perfekt für schnelle
    > Schnappschüsse. Das gilt alles für mein iPhone 6s, das wird aber bei z.B.
    > einem Galaxy S6 nicht anders sein.

    Bei Fokustreffsicherheit und -genauigkeit, sowie der automatischen Belichtung und Weißabgleich, können sie vlt gleichauf sein. Schnappschüsse sind allerdings auch deren Kernaufgaben -> Ein Smartphone muss ich eben auch mal fix rausziehen können, um da in Sekunden ein brauchbares Bild schießen zu können.
    Farbgebung, Rauschen, Dynamik und vieles andere sind allerdings für diese typischen Aufgaben nebensächlich. Deshalb wird hier "nur" per Software nachgeholfen und damit das Bild aber an anderer Stelle verschlechtert.

    Insgesamt bedeutet das aber auch (das haben viele bisher leider nicht verstanden): Eine DSLR garantiert kein tolles Bild. Man muss schon wissen, was man womit tut.

    Fazit: Eine Kamera hat einen gewissen Anwendungsbereich. Und obwohl alle in irgendeiner Form Bilder machen, sind diese stellenweise disjunkt.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.16 14:21 durch Clown.

  18. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Niaxa 05.01.16 - 14:30

    Das sehe ich Ich auch so. Ich denke das große Problem vieler ist, das sie sich eine DSLR kaufen und dann mit einem Reisezoom auf Auto knipsen. Auch das macht meistens bessere Bilder als die einer SP, aber so nutzt man eine Spiegelreflexkamera eben nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.16 14:32 durch Niaxa.

  19. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Pjörn 05.01.16 - 15:12

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine 12 MP Kamera mit einer F 1.7 Blende ist auf jeden Fall viel klüger,
    > als den dämlichen Weg den Sony geht (Hauptsache viele Pixel, egal wie groß
    > Blende und Sensor ist...)


    Im Galaxy S6 steckt ein Exmor IMX240 von Sony. Das Xperia Z5 kommt im DxO (Mobile) Rating auf 87 Punkte.

  20. Re: Kamera Entscheidung klug

    Autor: Bautz 08.01.16 - 12:31

    Ich behaupte dass die 8MP meines Lumia 820 besser aussehen als die 18MP aus einem aktuellen LG. Einfach wegen dem besseren Bildsensor und der Zeiss-Linse, die für Smartphones einfach unschlagbar ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Rengsdorf
  3. Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf