1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Vieles macht Samsung beim…

Wenn manche Hersteller nicht so bei den Firmware Updates sparen würden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn manche Hersteller nicht so bei den Firmware Updates sparen würden...

    Autor: AlBundy666 06.01.16 - 09:17

    Mein Galaxy Note 2 würde ich vermutlich heute noch nutzen, wenn Samsung nicht der Meinung wäre, das man nach 2 Jahren keine Firmware-Updates bereitstellen muss. Da galt vielleicht, als Samsung-Geräte noch deutlich günstiger als die von Apple waren. Bei Preisen über 700,- ¤ kann man sich das nicht erlauben. Mindestens 3 Jahre sollten da schon Updates kommen.
    Noch schlimmer sieht es bei LG aus. Da ist oft schon nach einem Jahr nichts mehr los.
    Selbst die Top.Modelle laufen dort teilweise noch auf Android 4.4.
    Richtig empfehlen kann man deshalb nur Geräte mit Cyanogenmod oder die Nexus-Serie. CM gibt es zwar auch als Custom Rom für die meisten Geräte. Dort ist man aber häufig Beta-Tester und muss erstmal das Gerät auch erstmal rooten.
    Wenn Android eine bessere Zukunft haben soll, müsste Google dafür sorgen, dass es überall wie das Stock-Rom aussieht. Dann wäre auch das Update-Drama evtl. nicht mehr so groß. Bisher kann ich auch keine Verbesserung erkennen, was die Zeiten bis zu der Bereitstellung der nächsten Android-Version betrifft.
    Ein Bekannter von mir ist aufgrund von ständigen Abstürzen nach dem Firmware-Update beim Note 4 wieder zu Apple gewechselt.

  2. Re: Wenn manche Hersteller nicht so bei den Firmware Updates sparen würden...

    Autor: VisitorSam 06.01.16 - 15:04

    Da ist das große Problem, viele Hersteller basteln Ihre eigenen Frameworks für die GUI in das Rom mit rein um vielen Dienste zu Nutzen.

    Samsung Gear: Benötigt viele Teile vom Samsung Framework, daher laufen die Dinger nicht mit CM und anderen Herstellern. Einfächer wäre es wenn sie Android War nutzen, dann könnten Sie auch an HTC und Co Nutzer Verkauft werden und Sie sparen sich die Anpassungen.

    Dann kommt das ganze Zeug wie die GUI und Co hinzu ebenfalls alles Anpassungen am System.

    Würden Sie hier nur etwas optisches Tunning betreiben anstelle Framworks reinbasteln könnten Sie viel Schneller und einfacher Ihre Palette updaten.

  3. Re: Wenn manche Hersteller nicht so bei den Firmware Updates sparen würden...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.16 - 06:44

    AlBundy666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Galaxy Note 2 würde ich vermutlich heute noch nutzen, wenn Samsung
    > nicht der Meinung wäre, das man nach 2 Jahren keine Firmware-Updates
    > bereitstellen muss.

    Und was hat Samsung davon?
    ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALPENHAIN Käsespezialitäten GmbH, Pfaffing
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle