1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Xiaomis eigener Prozessor…

Gut so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so!

    Autor: bl 12.02.17 - 14:03

    Wir brauchen unbedingt mehr SoC-Entwickler. Da sich alle auf den gleichen Unterbau von ARM stützen, sollten sich Softwareprobleme auch in Grenzen halten.

    Im Bereich Smartphone/Tablet schauen die Kunden heute nicht mehr so genau hin, wie damals auf dem x86-Markt. Dadurch ist schon mal mehr Platz auch für Hersteller weniger leistungsfähiger Chips. Ein Samsung/Mediatek analog zu Intel/AMD brauchen wir wirklich nicht.

    Ein weiterer Grund, warum wir mehr, v.a. leistungsfähigere SoCs brauchen, ist die aktuelle Situation beim LG G6. LG ist mit dem neuen Flaggschiff eher auf dem Markt, aber Nachzügler Samsung sichert sich einfach mal den zeitweiligen Exklusivzugriff auf das kommende Spitzenprodukt. Da Samsung aber selber auch ein Spitzenprodukt mit der eigenen Exynos-Familie im Portfolio hat, sehe ich das doppelt kritisch. Hier wird ganz offensichtlich versucht die Konkurrenz zu behindern, die über keine Alternativen verfügt.

  2. Re: Gut so!

    Autor: M.P. 12.02.17 - 14:52

    Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Wildwuchs wirklich zu begrüßen ist.
    Insbesondere, wenn das Zeug, was neben dem Prozessor auf dem SOC sitzt nicht standardisiert ist, bzw aus dem Building-Block-Baukasten eines etablierten Zulieferers kommt.
    Bei manchem dieser SOCs schafft man es bis zum Ende der Lebenszeit nicht, die Treiber für alle Features fehlerfrei zu bekommen ...

    Und wenn dann Sachen aus dem Baukasten zugekauft werden, wird - wenn es hochkommt - gesagt, was man für die Grafik genau einsetzt.

    Ob z. B. für Bluetooth oder WLAN unzuverlässige Building Blocks zugekauft wurden erfährt man nicht.

  3. Re: Gut so!

    Autor: mr.r 12.02.17 - 18:52

    Naja LG hätte vielleicht auch zum Mediatek Helio X30 greifen können der bestimmt ein paar Prozente besser wird als der SD821.
    Aber vielleicht liegt ja das Problem eben gerade in der Frühzeitigkeit des G6. Wenn die 10nm Produktion noch nicht vernünftig läuft nützen auch 30 SoC designs nichts.
    Und wenn Samsung die einzigen sind die schon 10nm bringen können dann wird auf den Geräten eben erstmal Samsung draufstehen.
    Vielleicht braucht es eher mehr unabhängige Konkurrenz zu TSMC als ein weiteres Design.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. (-58%) 16,99€
  3. 9,99€
  4. 5€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden