1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneplattformen: Android festigt…

Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: sofifreak 11.08.11 - 16:12

    Man beachte das die 20 % von Apple lediglich für das Iphone sind. Sprich 20 % für 1 Gerät in 4 Generationen

    Google brauch für fast 50 % eine vielzahl von Geräte. Alleine HTC mit 4 od. 5 paralellen Geräten mit Android. Das macht so schnell keiner nach.

  2. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: JeanClaudeBaktiste 11.08.11 - 16:15

    sofifreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man beachte das die 20 % von Apple lediglich für das Iphone sind. Sprich 20
    > % für 1 Gerät in 4 Generationen
    >
    > Google brauch für fast 50 % eine vielzahl von Geräte. Alleine HTC mit 4 od.
    > 5 paralellen Geräten mit Android. Das macht so schnell keiner nach.


    was genau hast du davon? > keine auswahl in der hardware, richtig.

  3. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: sofifreak 11.08.11 - 16:19

    Es geht nicht um die Auswahl, ich erwähnte nur das 20 % 1 Gerät erreicht. Das ist beeidruckend.

  4. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: JeanClaudeBaktiste 11.08.11 - 16:23

    sofifreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um die Auswahl, ich erwähnte nur das 20 % 1 Gerät erreicht.
    > Das ist beeidruckend.

    es sind doch merh als ein gerät, oder?

    und nochmal was ist daran so beeindruckend? es gibt halt nichts anderes von apple …

    d.h. wenn man sich für apple entscheidet Muss man ein iphone kaufen.

  5. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: eqg 11.08.11 - 16:44

    ACK. Verstehe auch nicht was hier beeindruckt...

  6. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: borstel 11.08.11 - 16:59

    jahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ... und was willst Du damit sagen? Sei doch froh, dass Du mit Deinem iPhone jetzt nicht mehr dem Mainstream angehörst.

  7. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 11.08.11 - 19:29

    Kein vernünftiger Mensch sagt "Ich will ein Smartphone von Apple haben, hm, da muss ich doch mal gucken, was es da gibt - ah, es gibt nur eins, das ist ja einfach".

    Andersrum wird ein Schuh draus: Man kauft ein iPhone entweder weil man gar nichts anderes haben will ("ich hab das bei nem Freund gesehen, das ist so viel einfacher als mein N*ki*-Gerät") oder weil man auf dem Markt vergleicht und das iPhone am Besten findet ("Ich hab mir Android angeguckt und Symbian und iOS und mich für iOS entschieden").

  8. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: lottikarotti 12.08.11 - 11:25

    > und nochmal was ist daran so beeindruckend?
    Dass Apple es mit "wenigen Geräten" schafft, einen signifikanten Martkanteil zu halten.

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Flying Circus 12.08.11 - 13:12

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und nochmal was ist daran so beeindruckend?
    > Dass Apple es mit "wenigen Geräten" schafft, einen signifikanten
    > Martkanteil zu halten.

    Und nicht nur das - die Apple-Geräte sind ja durchweg nicht gerade billig.

    Würde mich sehr interessieren, wie's aussieht, wenn Apple mal ein oder mehrere preisgünstige(s) iPhone-Modell(e) auf den Markt wirft.

  10. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 12.08.11 - 13:15

    Nicht billig? Gerade habe ich gelesen, dass die Intel-Ultrabook-Plattform als zentrales Problem hat, dass sie die Preise des MBA nicht unterbieten kann, sondern deutlich darüber liegen. Auch ein Tablet, das mit dem iPad technisch vergleichbar aber signifikant preisgünstiger ist, habe ich bisher noch nicht gefunden.

  11. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Flying Circus 12.08.11 - 13:19

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht billig?

    Das war nicht abwertend gemeint und ich bezog mich nur auf die iPhones. Was kostet ein iPhone 4 aktuell? Irgendwas gegen 700 Ocken immer noch, oder? Und trotzdem so ein Marktanteil. Das ist ausgesprochen beachtlich. Die 3GS waren bis vor kurzem auch noch ziemlich teuer. Jetzt wurde der Preis ja iirc auf 350 gesenkt ...

    > Auch ein Tablet, das mit dem iPad technisch vergleichbar aber signifikant
    > preisgünstiger ist, habe ich bisher noch nicht gefunden.

    Einverstanden. Ich habe auch lange gesucht und letztlich zu einem iPad 2 gegriffen - nachdem ich bei vergleichbaren Geräten doch häufiger von, äh, Verarbeitungs"problemchen" gelesen hatte ... ich kriege die Krise, wenn bei einem Gerät für ~ 500 Ocken alles knarzt und krächzt oder gar das Display Zicken macht (Stichwort Backlight-Bleeding).

  12. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 12.08.11 - 13:22

    Das gilt auch für Smartphones. Ich kann nicht zählen, wie oft mir und meiner Frau unsere iPhones schon heruntergefallen sind - die Dinger sind praktisch unzerstörbar.

    Qualität hat ihren Preis - und Umweltfreundlichkeit übrigens auch, wobei ich auf die verwendeten Bauteile anspiele, bei denen Apple in Sachen Umweltverträglichkeit inzwischen eine Vorreiterrolle einnimmt.

    Sie sind nicht billig, aber preiswert. Was billiger ist, ist aus gutem Grund billiger.

  13. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Trollversteher 12.08.11 - 13:28

    >Einverstanden. Ich habe auch lange gesucht und letztlich zu einem iPad 2 gegriffen - nachdem ich bei vergleichbaren Geräten doch häufiger von, äh, Verarbeitungs"problemchen" gelesen hatte ... ich kriege die Krise, wenn bei einem Gerät für ~ 500 Ocken alles knarzt und krächzt oder gar das Display Zicken macht (Stichwort Backlight-Bleeding).

    Geht mir genau so - ich hab der Konkurrenz echt eine ehrliche Chance eingeräumt, aber bei wird's wohl Ende des Jahres auf ein iPad 3 hinauslaufen. Neustes Beispiel: Galaxy Tab 10.1. Wir hatten das Ding für ein paar Tage hier in der Firma. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, aber wie man so ein Kraftwerk wie das Tegra 2 derart zum ruckeln bringen kann, ist mir ein Rätsel. Zudem kam mir die Bedienung an vielen Stellen sehr unintuitiv und unnötig kompliziert vor - nein, ich bin kein DAU, aber wenn man einmal bei Apple gesehen hat, wieviel Mühe die in durchdachte, intuitive und vor allem flüssige Bedienung gesteckt haben, dann fragt man sich, wieso das immer so kompliziert sein muss wenn es doch viel einfacher geht.

  14. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 12.08.11 - 13:32

    Das ist das, was ich bei Apple-Neuanwendern immer wieder feststelle. Vom iPod nano bis rauf zum iMac. "Hey, wusstest du schon, dass das geht?" ist eine Frage, die man mir nicht stellen sollte, aber doch stellt.

    Für viele PC-Anwender oder Käufer von "anderen" MP3-Playern sind das aber neue Erfahrungen, über die sie sich wirklich freuen.

  15. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ggggggggggg 12.08.11 - 13:46

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gilt auch für Smartphones. Ich kann nicht zählen, wie oft mir und
    > meiner Frau unsere iPhones schon heruntergefallen sind - die Dinger sind
    > praktisch unzerstörbar.

    soso, ich nehme an das 4er?

    ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich schon zersplitterte 3GS Displays gesehen habe.
    Bei meinem Mitbewohner war dann sowohl die Glasplatte zerbrochen, als auch die Mobilfunkverbindung futsch. Gravis hats dann wieder gerichtet.
    Liegt aber eventuell auch an der Verbreitung des 3GS, dass es da besonders auffällt.
    Gibt auch einige Handyläden und Dienste im Internet, welche Displayscheiben des 3GS für Geld austauschen.
    Also so ganz unzerstörbar können die nicht sein ;-)

  16. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 12.08.11 - 13:49

    3G und 4er. Erst als das 3G meiner Frau zwei Etagen tief fiel, war es zu viel und das Display (nicht die Glasscheibe davor!) kaputt. Ich bin auf der Straße gestürzt, wobei das 3G einige Meter weit flog und mehrfach auf dem Asphalt aufschlug. Ein paar Kratzer auf der Rückseite, sonst nix.

  17. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.11 - 14:41

    sofifreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google brauch für fast 50 % eine vielzahl von Geräte. Alleine HTC mit 4 od.
    > 5 paralellen Geräten mit Android. Das macht so schnell keiner nach.
    Das ist ja mal ne witzige Ansicht. Wenn der Kunde Auswahl hat, dann ist das System schlecht ;-)
    Du hast schon recht. Die Gleischschaltung von Iphone Usern macht Apple so schnell keiner nach. Da kauft man ein iPhone egal, ob man was günstiges, was teures, ein Designer-Handy oder ein Outdoor Handy will. Und das ist dann besser, weil Apple mehr Erfolg mit nur einem Modell hat. Ah ja ...

  18. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: ralf.wenzel 12.08.11 - 14:48

    Das hat der Vorposter weder gemeint noch geschrieben

  19. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.11 - 16:07

    sofifreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man beachte das die 20 % von Apple lediglich für das Iphone sind. Sprich 20
    > % für 1 Gerät in 4 Generationen
    >
    > Google brauch für fast 50 % eine vielzahl von Geräte. Alleine HTC mit 4 od.
    > 5 paralellen Geräten mit Android. Das macht so schnell keiner nach.

    LOL, es kommen immer wieder neue Rechenwege zum Vorschein: Am Anfang ging es nur um Marktanteile, die mangels Konkurrenz ohne Frage hoch waren. Kaum wurden diese von der Konkurrenz ueberholt, hiess es auf einmal Apple vs. mehrere Hersteller. Nun, da auch mittlerweile HTC mehr Geraete als Apple verkauft, muss man es offenbar noch auf die Geraete runterbrechen - sicherheitshalber zaehlt man dann einfach mal die 4 Geraete von Apple (die so gut wie nichts miteinander zu tun haben ausser ihrem Namen) als eines, damit man nicht naechste Woche gleich wieder mit Ausreden improvisieren muss... Ts...

    Ich behaupte mal, Wachstum ist praktisch noch ein wichtigerer Aspekt als Marktfuehrerschaft oder Anzahl verkaufte Geraete eines Typs. Und das Wachstum steigert sich bei Android von Beginn an in astronomische Hoehen... Aber auch ich moechte am Ende nicht mit irgendwelchen Zahlen um mich werfen. Ich bin mit meinem Smartphone aeusserst zufrieden und ich habe meine Gruende, warum es nicht von Apple ist. Am schlimmsten bei Apple-Kunden finde ich das weit verbreitete Phaenomen, dass die Kaeufer nicht einmal wissen, warum sie sich ein iPhone gekauft haben - sehr viele denken/dachten lediglich, dass es gar keine Alternative gibt und dass man heute auch auf jeden Fall ein Smartphone haben muss (selbst wenn man nur telefoniert, SMS schreibt und hin und wieder ein mp3 hoert) - wieder ein Beispiel fuer die Verheerende Wirkung von Massenmedienwerbung...

  20. Re: Wo bei IOS trotzdem am besten weg kommt.

    Autor: Queks 18.08.11 - 20:39

    Der Kommunist schrieb:

    > LOL, es kommen immer wieder neue Rechenwege zum Vorschein: Am Anfang ging es nur um Marktanteile, die mangels Konkurrenz ohne Frage hoch waren. Kaum wurden diese von der Konkurrenz ueberholt, hiess es auf einmal Apple vs. mehrere Hersteller. Nun, da auch mittlerweile HTC mehr Geraete als Apple verkauft, muss man es offenbar noch auf die Geraete runterbrechen - sicherheitshalber zaehlt man dann einfach mal die 4 Geraete von Apple (die so gut wie nichts miteinander zu tun haben ausser ihrem Namen) als eines, damit man nicht naechste Woche gleich wieder mit Ausreden improvisieren muss... Ts...


    Für Appsentwickler und Kunden ist dieser Vergleich schon sehr interessant, wenn ein einziges Gerät es schafft ganze Produktreihen anderer Hersteller in den Verkaufszahlen zu schlagen. Denk doch mal weiter. Für Appsentwickler und auch für den Hersteller ist es einfacher gute angepasste Apps und Software zu programmieren, da sie im Grunde mit einem einzigen Gerät eine große Zielgruppe abdecken. Auch für den Hersteller ist es einfacher die Geräte mit Updates und gut angepasster Firmwares zu versorgen. Beides ist bei Apple der Fall. Die Apps sind qualitativ (Akkuverbrauch, Ressourcenverbrauch, usw.) viel besser als die gleichen Apps bei anderen Systemen, da die iPhone Apps perfekt aufs iPhone angepasst werden. Das gleiche gilt auch für Firmwares und die Updatepolitik von Apple. Das gilt auch für die älteren iPhones, da Apple sehr darauf achtet. Bei anderen Herstellern und Geräten sieht es schon ganz anders aus.


    > Ich behaupte mal, Wachstum ist praktisch noch ein wichtigerer Aspekt als Marktfuehrerschaft oder Anzahl verkaufte Geraete eines Typs. Und das Wachstum steigert sich bei Android von Beginn an in astronomische Hoehen...


    Toll, wenn ich im ersten Jahr 2 Geräte verkaufe und 10 Geräte verkaufe habe ich eine Wachstumsrate von 500%. Das alleine sagt aber nichts aus. So gesehen haben kleinere Systeme zuerst immer eine höhere Wachstumsrate, da sie noch keine großen Vergleichszahlen haben. Verkaufszahlen sind wichtiger. Und da Android mittlerweile von jedem billig China Hersteller genutzt wird, wächst es natürlich schnell/am schnellsten. Nur nutzt es einem Käufer und Appentwickler nicht wirklich sehr viel, wenn zum Beispiel sehr viele billige Android Geräte mit billiger Hardware verkauft werden. Der Galaxy S2 user, der auch ein Android Gerät hat, hat dadurch auch keinen großen Vorteil oder bekommt dadurch keine qualitativ besseren Apps und mehr und auch keine schnelleren Updates von seinem Hersteller, da der Hersteller zig Android Geräte parrallel supporten muss. Ganz im Gegenteil die Qualität wird eher gesenkt, da sich die Software an den schlechteren Geräten richten muss. Android im dem Sinne gibt es auch nicht, da es keine klaren Richtilinen für Hersteller und Hardware gibt. Es gibt viel zu große Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten und Herstellern. Das kann aus langer Sicht ein Nachteil werden.


    > Am schlimmsten bei Apple-Kunden finde ich das weit verbreitete Phaenomen, dass die Kaeufer nicht einmal wissen, warum sie sich ein iPhone gekauft haben - sehr viele denken/dachten lediglich, dass es gar keine Alternative gibt und dass man heute auch auf jeden Fall ein Smartphone haben muss (selbst wenn man nur telefoniert, SMS schreibt und hin und wieder ein mp3 hoert) - wieder ein Beispiel fuer die Verheerende Wirkung von Massenmedienwerbung...


    Und du bist so aufgeklärt? Nur, weil du Leute kennst, die sich nicht informieren, heißt es doch nicht, dass es bei allen so ist. Bei so vielen Millionen Käufern finde ich deine "repräsentative Studie" eher lächerlich und zeigt eher, dass du keine Ahnung hast. Die Gründe, warum Leute auch zu Apple greifen, habe ich oben genannt.

    Übrigens was sagst du zu Leuten, die sich DualCore Geräte kaufen, obwohl z.B. Android bis heute nicht auf DualCore angepasst ist? Ach ja das sind keine Applejünger. Ist das auch eine verherrende Wirkung der Massenmedien?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.11 20:42 durch Queks.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  3. DAW SE, Gerstungen
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de