1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones 2021: Ein…

Und wer braucht das alles?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und wer braucht das alles?

    Autor: derdiedas 03.01.22 - 12:41

    Seien wir doch mal ehrlich, 99% der Performance eines Smartphones wird doch heute gar nicht mehr genutzt.

    Wir kaufen neue Smartphones vor allem weil sie Teil der 2 Jahresverträge sind, oder weil das aktuelle einfach abgeranzt ausschaut oder heruntergefallen bzw. defekt ist.

    Für Email, Social media, Messaging, Navigation, Fotos/Videos, Musik hören und Internet surfen braucht man keine Leistung. Das aber sind 98% des Nutzungsszenarios - für alles andere ist der Bildschirm eh zu klein.

    Gaming - machen außer ein paar Kiddies kaum jemand auf einem Niveau wo man auch nur im Ansatz die performance benötigen würde.

    Samsung macht mit DeX es eigentlich richtig und sorgt dafür das man das Smartphone auch als vollwertigen Desktop einsetzten kann. Aber das wird irgendwie schlecht vermarktet (Samsung sollte einfach eine Docking Station dabei packen, vielleicht hilft das ja).

    Dabei hat Corning es schon vor einer Dekade gezeigt wie man das Smartphone geschickter nutzen könnte: https://youtu.be/6Cf7IL_eZ38?t=104.

    Aber selbst Apple bekommt das 2022 nicht auf die Kette.

    Einfach Bildschirme in verschiedensten Bauformen bauen die ein Protokoll haben die es ermöglicht das ein Smartphone es direkt für sich nutzen kann.

    Die Performance eines Smartphones reicht heute den meisten als einzige CPU eigentlich vollkommen aus - warum kaufen wir diese dann n mal? (Als Notebook, als Tablet als Smartphone als Auto Entertainment system usw... usw... usw...).

    Wenn man Cornings Videos gesehen hat fragt man sich eher warum wir 2022 immer noch so Rückständig sind, denn das was dort gezeigt wird wäre heute technologisch bereits problemlos möglich.

    Das was wir heute bekommen sind Performancemonster dessen Performance singfrei tot herum liegt. Dabei haben die Preise der Top Smartphones schon lange die von Notebooks übertroffen. Ein MacBook Mit mir 256 GB SSD kostet das gleiche wie ein iPhone 13 mit 256 GB. Der SoC ist auch nahezu identisch (beim 14er wird er wohl identisch sein).

    Und gerade Apple bei dem die Architektur der Rechner, Tablets und Smartphones identisch ist könnte so unglaublich einfach diese Grenzen aufheben. Aber nein nicht mal deren iPad Pro bekommt ein anständiges OS das daraus ein brauchbares Notebook macht.

    Und Google - die bekommen mittlerweile gar nichts mehr auf die Kette. Die sind so mit dem Abgraben von Daten beschäftigt das selbst das teuerste Tablet von Samsung sich vom Einsteiger iPad der vorletzten Generation geschlagen geben muss. Das die Geräte nur relativ Kurz mit Updates versorgt werden macht es auch nicht besser.

    2021 war vieles aber bestimmt kein Gutes Jahr für die Smartphones. Denn immer noch wird in eine Sackgasse entwickelt bei der man weiterhin n mal CPU/SoC, RAM und SSD Speicherplatz kaufen muss.

    Gruß DDD

  2. Vertrags-Smartphone?

    Autor: M.P. 03.01.22 - 16:45

    Wo kriegt man da noch etwas, was einer Wirtschaftlichkeits-Kalkulation Stand hält?

    Ich habe glaube ich in der Smartphone-Zeit für mich noch nie einen Vertrag abgeschlossen, der ein Gerät enthielt ...
    Immer war der Vertrag ohne Smartphone so viel günstiger, dass ich mir günstiger das Smartphone separat kaufen konnte ...

    Mag vielleicht anders sein, wenn man irgendein Gerät haben will, das so neu ist, dass man es nur gebündelt mit einem Vertrag bekommt ...

    Zu Zeiten von Nokia Feature-Phones war das vielleicht noch anders ...

  3. Re: Und wer braucht das alles?

    Autor: ChMu 03.01.22 - 21:16

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seien wir doch mal ehrlich, 99% der Performance eines Smartphones wird doch
    > heute gar nicht mehr genutzt.
    >
    > Wir kaufen neue Smartphones vor allem weil sie Teil der 2 Jahresverträge
    > sind, oder weil das aktuelle einfach abgeranzt ausschaut oder
    > heruntergefallen bzw. defekt ist.
    >
    > Für Email, Social media, Messaging, Navigation, Fotos/Videos, Musik hören
    > und Internet surfen braucht man keine Leistung. Das aber sind 98% des
    > Nutzungsszenarios - für alles andere ist der Bildschirm eh zu klein.
    >
    > Gaming - machen außer ein paar Kiddies kaum jemand auf einem Niveau wo man
    > auch nur im Ansatz die performance benötigen würde.
    >
    > Samsung macht mit DeX es eigentlich richtig und sorgt dafür das man das
    > Smartphone auch als vollwertigen Desktop einsetzten kann. Aber das wird
    > irgendwie schlecht vermarktet (Samsung sollte einfach eine Docking Station
    > dabei packen, vielleicht hilft das ja).
    >
    > Dabei hat Corning es schon vor einer Dekade gezeigt wie man das Smartphone
    > geschickter nutzen könnte: youtu.be
    >
    > Aber selbst Apple bekommt das 2022 nicht auf die Kette.
    >
    > Einfach Bildschirme in verschiedensten Bauformen bauen die ein Protokoll
    > haben die es ermöglicht das ein Smartphone es direkt für sich nutzen kann.
    >
    > Die Performance eines Smartphones reicht heute den meisten als einzige CPU
    > eigentlich vollkommen aus - warum kaufen wir diese dann n mal? (Als
    > Notebook, als Tablet als Smartphone als Auto Entertainment system usw...
    > usw... usw...).
    >
    > Wenn man Cornings Videos gesehen hat fragt man sich eher warum wir 2022
    > immer noch so Rückständig sind, denn das was dort gezeigt wird wäre heute
    > technologisch bereits problemlos möglich.
    >
    > Das was wir heute bekommen sind Performancemonster dessen Performance
    > singfrei tot herum liegt. Dabei haben die Preise der Top Smartphones schon
    > lange die von Notebooks übertroffen. Ein MacBook Mit mir 256 GB SSD kostet
    > das gleiche wie ein iPhone 13 mit 256 GB. Der SoC ist auch nahezu identisch
    > (beim 14er wird er wohl identisch sein).
    >
    > Und gerade Apple bei dem die Architektur der Rechner, Tablets und
    > Smartphones identisch ist könnte so unglaublich einfach diese Grenzen
    > aufheben. Aber nein nicht mal deren iPad Pro bekommt ein anständiges OS das
    > daraus ein brauchbares Notebook macht.
    >
    > Und Google - die bekommen mittlerweile gar nichts mehr auf die Kette. Die
    > sind so mit dem Abgraben von Daten beschäftigt das selbst das teuerste
    > Tablet von Samsung sich vom Einsteiger iPad der vorletzten Generation
    > geschlagen geben muss. Das die Geräte nur relativ Kurz mit Updates versorgt
    > werden macht es auch nicht besser.
    >
    > 2021 war vieles aber bestimmt kein Gutes Jahr für die Smartphones. Denn
    > immer noch wird in eine Sackgasse entwickelt bei der man weiterhin n mal
    > CPU/SoC, RAM und SSD Speicherplatz kaufen muss.
    >
    > Gruß DDD

    Das meisste der im Video gezeigten Technologie wird bereits umgesetzt, lauf mal durch Shenzhen oder gehe mal dort in ein modernes Buero Gebaeude, fahre mit dem (elektrischen) Bus oder nutze die U-Bahn. Klar, es laeuft uebers Netz, seltenst bauen Geraete direkte Networks auf, aber der Effekt ist der gleiche.
    Microsoft, Samsung, Sharp, LG und Huawei haben schon laenger "Glas" Tische und Whiteboards nicht nur im Angebot, sondern im Einsatz welche genau das machen.
    Die total Vernetzung im Video waere zwar technisch keinerlei Problem aber in einer Welt in der eine Tuerklingel zu hoechst Richterlichen Streits fuehrt, kaum einsetzbar.
    Heutzutage verklagen die Kids die Eltern wenn die Netflix Liste heraus kommt und ein Telefonat bei dem man den Gegenueber VOR dem Abnehmen sieht (hello Facebook Portal) ist nicht zu vermarkten.
    Die Probleme liegen nicht bei Apple oder anderen, sondern bei den Nutzern. Die Apple Geraete arbeiten schon verdammt gut zusammen, besser jedenfalls als alles andere was so rumschwirrt. Aber auch Apple muss auf die Bremse treten, irgendwo fuehlt sich irgendwer auf den Schlips getreten, also gehts nicht.

  4. Re: Und wer braucht das alles?

    Autor: coral81 04.01.22 - 04:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seien wir doch mal ehrlich, 99% der Performance eines Smartphones wird doch
    > heute gar nicht mehr genutzt.
    Samsung macht mit DeX es eigentlich richtig und sorgt dafür das man das Smartphone auch als vollwertigen Desktop einsetzten kann. Aber das wird irgendwie schlecht vermarktet (Samsung sollte einfach eine Docking Station dabei packen, vielleicht hilft das ja).

    Ich denke das Problem ist das die Leute ihre Smartphones nicht in einem Dock stecken wollen. Sie möchten es jederzeit griffbereit liegen haben ohne irgendwas unterbrechen zu müssen. Also würde nur über Streaming gehen und gleichzeitig darf die Performance der Smartphones trotzdem nicht abschmieren wenn man grade ein Video bearbeitet.

    Was man an den Iphones noch verbessern könnte, Notch weg. Display bis zum Rand, schnelles Laden, 100 Megapixel Zoom 2000 Mega Ultra Kamera. Das reicht noch für 4 Generationen. Danach den M5 Chip rein und halt Streaming bieten so wie ich es beschrieben habe. Also 5 Generationen. Danach Klapp Smartphones, alles aufwändige über Cloudanbindung berechnen Anbindung über Teslas Satteliten. Danach VR AR Brillen. Also wir sind noch längst nicht am Ende.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  3. IT Systemadministrator (m/w/d) Bereich Telekommunikation
    Soluvia IT-Services GmbH, Offenbach bei Frankfurt a.M.
  4. IT Systemintegrator (w/m/d)
    EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dualsense alle Farben für 49,99€, Pulse 3D-Headset Weiß/Schwarz für 79,99€, Uncharted...
  2. 49,99€ statt 74,99€
  3. 1.199€ statt UVP 1.499€
  4. 569€ statt UVP 649€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Free-to-Play: Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
Free-to-Play
Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten

In Prosperous Universe treiben wir Handel im Universum und in Crowz kämpfen wir als Soldaten: Golem.de stellt neue Free-to-Play-Spiele vor.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  2. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play
  3. Free-to-Play Javascript-Programmierung als Abenteuer-Thriller

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook